Kennt Ihr sie noch... die von Lehrte

Kennt Ihr sie noch... die von Lehrte

Auteur
:   Wilhelm Behre
Gemeente
:   Lehrte
Provincie
:   Niedersachsen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-2303-7
Pagina's
:   160
Prijs
:   EUR 19.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Kennt Ihr sie noch... die von Lehrte'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  >  |  >>

GRUSSWORT DER STADT LEHRTE

Unsere Stadt kann auf eine stolze und bewegte Geschichte zurückblicken.

Alles, was aus unserer Stadt geworden ist und was sie geschaffen hat, verdankt sie allein ihren Bürgern und ihrem immer lebendigen Bürgersinn. Die Geschichte unserer Stadt ist die Geschichte ihrer Bürger.

Mit diesem Bildband, der den Menschen in den Vordergrund stellt, werden uns und der nachfolgenden Generation rund drei Jahrzehnte der Geschichte unserer Stadt und damit ihrer Bürger eindrucksvoll wiedergegeben und erhalten.

Dem Verfasser, Herrn Wilhelm Behre, danken wir für die Erstellung dieser Dokumentation und für die damit verbundene mühsame und engagierte Arbeit.

(Schmezko) Bürgermeister

(Dr. Saipa) Stadtdirektor

EINLEITUNG

Dieses 'Lehrter Familienalbum' ist ein Geschichtsbuch ganz besonderer Art. Es zeigt nicht, wie sein Vorgänger, Straßen und Gebäude der Stadt Lehrte in dokumentarischen alten Ansichtspostkarten, sondern stellt die Menschen, die schließlich Geschichte und Leben dieser Stadt geprägt haben, in den Vordergrund.

Alte Gruppenfotos, gelegentlich auch Einzelaufnahmen vom ausgehenden 19. Jahrhundert bis um 1930 sind in diesem Buch zusammengetragen. Dabei habe ich versucht, in der vorgelegten Bildauswahl möglichst viele Lebensbereiche und alle Bevölkerungsschichten zu erfassen, sie historisch einzuordnen und auch, soweit das noch möglich war, in zahlreichen Gesprächen mit alten Lehrtern die Namen der Dargestellten zu ermitteln. Trotz aller Mühen aber blieb manches Gesicht auf den Fotos unerkannt. Eine Sammlung anonyrner nostalgischer Personenfotos lag jedenfalls nicht in meinem Sinne. Vielmehr gelang es stets, Bezüge zur Stadt und ihrer Geschichte aufzuzeigen, und gewiß wird der eine oder andere Betrachter auf diesen Gruppenfotos einer vergangenen Zeit sich selbst, vielleicht seine Eltern, Großeltern, Onkel und Tanten oder doch gute Bekannte wiederentdecken, sich auch der dargestellten Ereignisse erinnern mögen.

Aber auch Neubürger, die keine alten Beziehungen zur Stadt Lehrte besitzen, mögen Freude an dem Büchlein haben, bietet es sich ihnen doch als eine interessante volkskundliche Dokumentation an, wie es ihnen auch Einblicke in das Leben und Treiben in Lehrte von gestern gewährt. Die Texte helfen Ihnen, die Bilder und damit auch die Stadt Lehrte in der dargestellten Zeitgeschichte besser zu verstehen. Den zahlreichen Lehrter Bürgern, die mit Bildern und Auskünften wie auch bei Befragungen am Entstehen dieses Bildbandes so freudig mitgeholfen haben, gilt mein herzlicher Dank.

1. Auf den Bericht vom 3. Mdrz dieses Jahres will tcb den Übergang der Gemeinde Lehrte tm Kreis Burgdorf zur städtischen Verfassung am 1. April des Jahres hierduren auf Grund des § 4 der Hannoverschen Städteordnung vom 24. Juni 1858 genehmigen.

Berlin, den 7. März 1898 gez. Kaiser WILHELM IJ

Das war die Verleihung des Stadtrechts. Schon in den siebziger Jahren des 19. Jahrhunderts meldeten sich die ersten Bürgermeister-Anwärter an, die den Alteingesessenen 'goldene Berge' versprachen. Als letzter Ortsvorsteher wurde im Jahre 1889 Fabrikant L. Laengner gewählt, der als erster Bürgermeister das Amt im Jahre 1898 übernahm.

Auf dem Bild ist Fabrikant Leopold Laengner vor seinem Haus Burgdorfer Straße zu sehen. Das Wohnhaus fiel am 12. September 1944 durch englische Bomben in Schutt und Asche.

2. In ihren neuen Uniformröcken präsentieren sich hier die Mitglieder des Schützenkorps beim Schützenfest 1924. Ihr Schützenkönig war Gärtnereibesitzer Heinz Rickey. Im Fenster sind Franz Söllig und seine Frau sowie ihr Sohn Hans-Oswald zu sehen.

Aus der Mitgliederschar sind Karl Flentje, Bäcker Landsmann, Ziegeleimeister A. Albert, Fahnenträger Winkelmann, August Gehrke, Wilhelm Wachsmuth, Wilhelm Becker, Wilhelm Bunte, Wilhelm Schlüter und Karl Hemmer bekannt.

3. Das Foto vom Sommer 1895 an der Volksschule 'An der Masch' stammt aus der Zeit, als Mädchen und Jungen noch in getrennten Klassen unterrichtet wurden.

Diese 45 Schüler und Schü1erinnen gehörten dem ersten Grundschuljahr für Jungen, beziehungsweise dem zweiten für Mädchen an. Nur einige Namen der Kinder konnten wiedererkannt werden.

In der oberen Reihe: 4. von links Gustav Baxmann, geboren 2. Februar 1889, 6. von links Karl Hoyer, geboren 17. März 1889, und 7. von links Willi Bergen.

Untere Reihe: 1. von rechts Grethe Bödecker (Gabriel). Bildmitte: Lehrer A. Cordes, der seit 1891, nach Errichtung einer neuen Stelle 'An der Masch', Unterricht erteilt hat, nachdem er von Burgdorf nach hier versetzt wurde.

Die damals übliche kirchliche Amtseinführung fand am Sonntag, den 5. April 1891 statt. Der Predigttext stand unter der Evangeliumslesung Jes. 6 Vers 8.

Cordes ist der Nachfolger von Lehrer Wilhelm Könecke gewesen, der am 7. Mai 1891 gestorben war.

4. Unter den wenigen, die in Lehrte um die Jahrhundertwende bereits ein Auto besaßen, gehörte H. Finkenstedt.

Im Jahr 1900 gründete er an der Friedrichstraße einen Betrieb, in dem Vogelfutter und Blumendünger hergestellt wurden. Nur an den Großhandel und Drogerien in ganz Deutschland wurden die Produkte vermarktet. Den verschiedenen Getreidearten setzte man auch feinen gewaschenen Sand nach eigenen Rezepten bei. Am 12. September 1944 zerstörten Fliegerbomben den Betrieb zum Teil.

Auf dem Foto in diesem schönen Oldtimer sitzen: am Steuer A. Feitisch, hinten Frau Pook und Fräulein Marie Finkenstedt.

5. Claus von Borcke hat als Bürgermeister der Stadt Lehrte 23 Jahre lang, von 1902 bis 1925, die Geschicke der alten Eisenbahnerstadt geleitet. Er war Jurist von 'altem Schrot und Kom', wie man früher zu sagen pflegte. Seine Amtszeit wurde vom Ersten Weltkrieg (1914-1918) mit den damaligen Problemen und Begleiterscheinungen stark geprägt.

Die Namensgebung der von Borcke-Straße ist seinem Andenken gewidmet.

In vielen Lehrter Familien sind noch alte Bürgerbriefe, Eheverträge und Beerdigungsurkunden vorhanden, mit der Unterschrift des Claus von Borcke.

Im Alter von 63 Jahren ist er im Jahre 1925 gestorben. Nach ihm übernahm Dr. Hans-Heinrich Zisseler das Bürgermeisteramt.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2017 Uitgeverij Europese Bibliotheek