Kettwig in alten Ansichten Band 3

Kettwig in alten Ansichten Band 3

Autor
:   Theo Basten
Gemeinde
:   Kettwig
Bundesland
:   Nordrhein-Westfalen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-5696-7
Seiten
:   80
Preis
:   EUR 16.95 inkl. MwSt.

* Lieferzeit: 2-3 Wochen und kann variieren. Der gezeigte Umschlag kann abweichen.

   


Auszüge aus dem Buch 'Kettwig in alten Ansichten Band 3'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

70. An der Kettwiger Stadtgrenze im Norden, an der damaligen Essener Straße, heute Meisenburgstraße, befand sich bis nach dem Zweiten Weltkrieg eine bereits 1816 gegründete Kornbrennerei. 1911 stellten sich die Mitarbeiter der 'Meisenburger Kornbrennerei' für ein Foto in Positur. Die Pferde hießen Cognac und Arrac. Die Werbeanzeige ist eine Aussage über die Spezialitäten, die der damalige Brenner Edmund Flothmann feilbieten konnte.

1.-1;'isenburger

Dampfkornorennerei

Edm. Flothmann

Telefe; ar.!! ~:S:e71~~:.g 5eçrmel1BIE

~mpf~hlt ~~;" 6~$r /),kaMt#fl Sp.:ial;(är.tI: reiner Kernbranntwein ~eisenburger_ = Gold-Qul!'ll =

gdI. ;:e&c:biit%t. hoeh!. Ena.tz l'8ro Coguac.. wacbhotder. Münslerlinder,

feiDe Liköre .und Punsch-Essenzea.

Konzenlrierter Kräuter - Likör

~ filagenfneden <$»- I

~.&mlI!>t"'b1lI!r!llê .UtIllll.iU.~

71. Im Norden des Kettwiger Stadtgebietes, im Bereich Kettwig-Umstand, der heutigen Straße 'An der Pierburg' , befand sich die 1847/48 errichtete Pierburger Schule. Diese zweiklassige Volksschule gehörte vom 1. April 1908 bis 1968 zur Schulgemeinschaft der Städte Essen und Kettwig. Auf unserem Foto sehen wir die Schüler des Jahrganges 1904 mit ihren Lehrern.

72. Kettwig-Umstand war ein großer ländlicher Bereich. In der unmittelbaren Umgebung der Pierburger Schule standen mehrere Häuser, darunter auch der auf dem Bild gezeigte Ziegelsteinbau. Hier war von 1888 bis 1913 die Unterklasse der Pierburger Schule untergebracht. Die auf dem Foto von 1910 zu sehenden Kinder sind sicherlich auch alle Schüler der Pierburger Schule gewesen. Das Haus ist bis heute erhalten und beherbergt jetzt eine Ausflugsgaststätte.

73. In der Zeit der Inflation gaben die meisten Städte und Gemeinden für ihren Bereich Notgeld heraus. Auf dem Notgeldschein der Stadt Kettwig vom 1. August 1923 über 200000 Mark wurde die Kettwiger Altstadtansicht mit den Werksanlagen der Firma Scheidt abgebildet. Erkennbar sind auch die formschönen Laternen auf der Ruhrbrücke.

74. Auf dem Notgeldschein vom 10. August 1923 über 500 000 Mark hat die Stadt Kettwig das Stamrnhaus der Familie Scheidt am Martin-Luther-Platz abgebildet. Um 1690 erwarb Gottfried Scheidt, der Stammvater der Tuchmacherdynastie, beide Häuser aus Privatbesitz, Die Gebäude wurden 1923 von Grund auf erneuert und stellen ein wertvolles Baudenkmal an der evangelischen Kirche dar.

Partie aus dem Kettwiger Stadtwald.

75. Die Stadt Kettwig hat den größten Teil des Kettwiger Stadtwaldes 1899 aus dem Besitz der Reichsgrafen von der Schulenburg angekauft. Der Wald war immer ein gepflegtes Kettwiger Vorzeigeobjekt. Die Schutzhütte gibt es in veränderter Form heute noch.

RESTAL'RA.V: .Zr..;.~1 BAH. HOF".

W. Roperts. Hertticher Garten.

Faiirëarten-Ausgabe i Resta trant.

Post II Teteïon nebenan.

76. Der damalige Kettwiger Ortsteil Mintard zeichnete sich von je her durch seine ruhige Lage aus. Die Bahnlinie Kettwig-Mülheim-Styrurn führte mitten durch den Ort. Auf dem Bild von 1910 erkennen wir links hinter der Gaststätte die damalige Blockstelle und rechts an der Schranke die einstige Fahrkartenausgabe. Die Bahnlinie wurde 1967 zum Leidwesen aller Mitarder Bürger stillgelegt.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Kolophon | Privacy | Haftungsausschluss | Allgemeine Geschäftsbedingungen | Lieferbedingungen | © 2009 - 2021 Europäische Bibliothek Verlag