Annweiler am Trifels in alten Ansichten

Annweiler am Trifels in alten Ansichten

Autor
:   Dr. Hans Blinn
Gemeinde
:   Annweiler am Trifels
Bundesland
:   Rheinland-Pfalz
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-5794-0
Seiten
:   112
Preis
:   EUR 16.95 inkl. MwSt. *

Lieferzeit: 2 - 3 Arbeitstage (unverbindlich). Der gezeigte Umschlag kann abweichen.

   


Auszüge aus dem Buch 'Annweiler am Trifels in alten Ansichten'

<<  |  <  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  10  |  11  |  >  |  >>

56. Wir gehen wenige Schritte zurück und den Südring hoch zum Flitschberg: ein bevorzugtes Baugebiet in den zwanziger und dreißiger Jahren. Im Hintergrund der Sonnenberg (497 m) mit der Trifels-Feste,

57. Und so sieht es weiter oben aus. Rechts mündet heute die Straße zum Brunnenring.

58. Das Haus der Stadtmission (Innere Mission), Südring 30, dessen Grundstein im Jahre 1929 gelegt wurde, 'als das deutsche Luftschiff "Graf Zeppelin" zum ersten Male die Welt umflog', heißt es in der Urkunde.

59. Wir verlassen den Südring, gehen den Flitschberg hinab in die Hauptstraße und stehen vor der Metzgerei Heinrich Kupper (um 1908), die bereits in der dritten Generation geführt wird, heute von Heinz Kupper.

60. In der Hauptstraße war vor allem das 'Hotel Schwan' (bereits 1669 erwähnt) ein Mittelpunkt des gesellschaftlichen Lebens der Stadt. Unter dem Gastronomen Wilhelm Seibel wurde das Haus mit seinen schönen Gartenanlagen zu einem der führenden Häuser der Umgebung.

61. Rückfront des 'Hotel Schwan' mit Musikpavillon. Hier fanden immer gernbesuchte Standkonzerte der Landauer Militärkapellen statt.

62. Bliek zurück in die Hauptstraße mit dem 'Hotel Schwan' und der Gerberei Jakob Foltz (um 1903).

63. Die Hauptstraße im Fahnenschmuck. Rechts geht man zur Burgstraße hoch zum Trifels (an der heutigen Kur-Apotheke vorbei, einstmals Brot- und Feinbäckerei Heinrich Fix), einige Schritte weiter links mündet die in unseren Tagen stark befahrene Straße LandauPirmasens ein.

64. Wir gehen die Burgstraße hoch, an der Druckerei Johannes Hermann vorbei. Gerade ist man dabei, das Anwesen des Rechtsbeistandes Karl Lutz zu errichten.

65. Unmittelbar dahinter zweigt die Schulstraße ab, die zu dem am 14. Oktober 1907 eingeweihten neuen Schulhaus am 'Wolfsgässel' führt, Leider gab es damals am Bau zwei Tote.

<<  |  <  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  10  |  11  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Kolophon | Privacy | Haftungsausschluss | Lieferbedingungen | © 2009 - 2019 Europäische Bibliothek Verlag