Arolsen in alten Ansichten Band 1

Arolsen in alten Ansichten Band 1

Autor
:   Annemarie Noll
Gemeinde
:   Arolsen
Bundesland
:   Hessen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-3042-4
Seiten
:   80
Preis
:   EUR 16.95 inkl. MwSt. *

Lieferzeit: 2 - 3 Arbeitstage (unverbindlich). Der gezeigte Umschlag kann abweichen.

   


Auszüge aus dem Buch 'Arolsen in alten Ansichten Band 1'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

19. Der alte Pferdeteich vor dem Hofbrauhaus. Er wurde als Pferdeschwemme und Feuerlöschteich benutzt und 1880 zugeschüttet, nachdem die Wasserversorgung in der Stadt anderweitig sichergestellt war.

jiro/sen, 3(ofbrauhaus mi! Xonzertçorten (Jnh. E. Schuiert, Jélefon ;ro. 127)

20. Das Hofbrauhaus (im Branntweinsloch) mit Konzertgarten war ein beliebtes Gartenlokal. Das Hofbrauhaus gehört zu den ältesten Häusern Arolsens noch aus der Zeit des alten Klosters. Unser Bild zeigt links die Gastwirtschaft, in der Mitte die frühere fürstliche Wäscherei und rechts das Brauereigebäude, in dem heute noch ein gutes Bier gebraut wird.

Violinstrasse.

-,

21. Die Mannelstraße, frühere Violinstraße, heute noch unverändert, mit einigen schönen barocken Häusern. Sie wurde 1930 nach dem um das Arolser Krankenhaus verdienten Chirurgen und Leiter benannt.

22. Der Kirchplatz zu Ende des vorigen Jahrhunderts mit der alten Post, die räumlich zu klein und 1905 abgerissen wurde. Das Haus war etwa um 1756 gebaut. Seit 1782 wohnte hier der Hofmaler Johann Friedrich August Tischbein (1750-1812).

· flrolsen

Xaiserl. post

23. Das 'Kaiserliche Postamt' wurde im Jugendstil 1905-1907 gebaut und ist heute noch modernisiert in Betrieb.

I

I 11, I I I

I

24. Bliek vom Kirchplatz in die 'Helser Allee' (Rauchstraße) von 1887. Es fehlt der Anbau (Kaiserhalle) am 'Hotel zur Post'.

?

25. Die evangelische Stadtkirche hatte eine sehr lange Bauzeit (1740-1787), sie ist bis heute noch nicht (Anstrich) fertiggestellt worden. Auf der linken Bildseite sieht man noch einen Teil des Hofes neben dem Gebäude des Hoflieferanten Leonhardi. Etwa 1910 wurde hier ein halbrunder Anbau errichtet.

El7ang. Kirche.

26. Im Innem der Stadtkirche standen früher die drei Figuren Glaube, Liebe, Hoffnung von Chr.D. Rauch vor dem Altar, die wegen besserer Sichtverhältnisse jetzt in einer Seitennische untergebracht sind.

27. Die 'Mannel-Glocke' wurde von Dr. med. Gottfried Mannel (1832-1908) gestiftet. Er erlebte die Glockenweihe nicht mehr, sie läutete 1908 erstmals zu seinem Begräbnis. Im Ersten Weltkrieg wurde sie eingeschmolzen.

28. Propst Bernhard von Haller, langjähriger Hofprediger und Betreuer der Evangelischen Kirchengemeinde in Arolsen (1874-1954).

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Kolophon | Privacy | Haftungsausschluss | Lieferbedingungen | © 2009 - 2019 Europäische Bibliothek Verlag