Bad Brückenau in alten Ansichten

Bad Brückenau in alten Ansichten

Autor
:   Leonhard Rugel
Gemeinde
:   Bad Brückenau
Bundesland
:   Bayern
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-6597-6
Seiten
:   80
Preis
:   EUR 16.95 inkl. MwSt. *

Lieferzeit: 2-3 Wochen (unverbindlich). Der gezeigte Umschlag kann abweichen.

   


Auszüge aus dem Buch 'Bad Brückenau in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

1 9 Für den Gottesdienst der verschiedenen Konfessionen standen im Staatsbad lange Zeit nur Zimmer in den Logierhäusern zur

Verfügung. Kirchen wurden erst nach der Jahrhundertwende erbaut, und zwar die katholische Marienkirche und die evange-

lische Christuskirche. Geplant wurden beide durch den Münchner Hofarchitekten Eugen Drollinger. Die hier abgebildete Katho-

lische Kirche, dem Barockstil nachempfunden, wurde am 24. Juli 1908 geweiht.

Bad-Brückena u.

Kath. Kirche.

20 Die evangelische Kirche im Staats bad ist der Grabeskirche in Jerusalem nachgebildet .

Geweiht wurde sie am 9. August 1908.

.Bad J3rückenau

protestantische lirche

2 1 Die kolorierte Karte aus den 1920er Iahren zeigt das gesamte Staats bad fast so, wie es sich heute noch darstellt. Nur steht

zwischen Fürstenhof (Mitte hinten) und Marienkirche der seit 1 968 gebaute und 1973 bezogene große Komplex der Hart-

waldklinik der BfA (Bundesversicherungsanstalt für Angestellte) .

22 Die am 25.Juni 1910 geschriebene Karte zeigt den 'Königlichen Badbau' . In dem schon in der Fuldi-

sehen Zeit 1779 erbauten Gebäude wurden ursprünglich die Bäder 'verabreicht', bis im Iahre

1970 das Kurmittelhaus diese Funktion übernahm. Westlich vom Badbau steht das Krugmagazin, in dem

die Tonkrüge zum Versand des Heilwassers gelagert wurden.

23 Eine Gruppe von Gästen hat sich am 2. August 1 91 2 beim Stahlbrunnen

im Staatsbad zum Fotografieren aufgestellt.

24 Das renommierte Kurheim 'Villa Füglein' mußte nach dem Zweiten Weltkrieg einem Parkplatz wei-

ehen. Der letzte Sproß dieser Gastwirtsfamilie lebt heute (1999) noch als 99-]ähriger.

25 Am 17.August 1924 wurde eine Gruppe von Gästen und Besuchern im Rücken des Ludwigsdenkmals postiert und abgelichtet.

26 Eine kolorierte Karte aus dem Ende der 1950er Iahre zeigt den offenen Wandelgang, wo er über

den Sinnfluß führt. Über dem Brückenbogen erkennt man die Iahreszahl 1911 der Erbauungszeit.

27 Das Kernstück der staatlichen Kuranlage war in der fuldischen Zeit (1747 -1803) der sogenannte Fürstenbau. Er

stand am Nordabhang des Sinntales und war die Herberge der Fürstäbte. Alle Anlagen waren auf diesen Bau ausgerichtet. Das Ge-

bäude war in der Anfangszeit des Bades als Gasthaus Roß erbaut worden. Später wurde es zum Fürstenhof erweitert. Links (westlich)

davon wurde auch in der frühen Zeit das 'Schloßhotel' für die Begleiter des Fürsten errichtet.

28 Als erste Quelle wurde die Stahlquelle gefaßt, später erst die Sinnberger und die Wernarzer Quelle. Letztere gilt als die wirksamste Heilquelle für Nierenerkrankungen. Die Fassung der Quelle und das Brunnenhaus wurden öfters erneuert.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Kolophon | Privacy | Haftungsausschluss | Lieferbedingungen | © 2009 - 2019 Europäische Bibliothek Verlag