Bad Brückenau in alten Ansichten

Bad Brückenau in alten Ansichten

Autor
:   Leonhard Rugel
Gemeinde
:   Bad Brückenau
Bundesland
:   Bayern
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-6597-6
Seiten
:   80
Preis
:   EUR 16.95 inkl. MwSt. *

Lieferzeit: 2-3 Wochen (unverbindlich). Der gezeigte Umschlag kann abweichen.

   


Auszüge aus dem Buch 'Bad Brückenau in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

59 N ach dem Stadtbrand von 1876 wurde die Stadt schnell wieder aufgebaut, wobei die alte Stadtmauer

zum Großteil als Baumaterial verwendet wurde. Einzelne Gebäude griffen über den alten Mauerbereich

hinaus. Früher waren dort nur einzelne Mühlen angesiedelt.

60 Erst nach dem Zweiten Weltkrieg wurde in großem Maße der Umkreis der Stadt besiedelt. Im Osten entstand die Sied-

lung an der Frühlingsstraße, im Südwesten die Siedlung an der Buchwaldstraße.

61 Die Karte zeigt den Blick auf das Hotel Post und auf die Kreissparkasse. Das Hotel Post erinnert an

die Zeit, als die Brückenauer Fuhrleute weit ins Land den Verkehr beherrschten.

62 Der Bau der Eisenbahnlinie Jossa-Brückenau von 1 877 bis 189 1 brachte eine gewaltige Belebung

des Fremdenverkehrs. Der Weiterbau der Bahnlinie bis Wildflecken war 1 909 abgeschlossen.

1988 wurde der Personenverkehr eingestellt.

63 Parallel zu den Bemühungen der Stadt nach Erbohrung von stadtnahen Heilquellen, gründete sich eine Privatinitiative von

sieben Bürgern zur Erbohrung einer eigenen Quelle. Die Bohrung der Bürger ]oseph Dörflinger, ]oseph Feuerstein, ]oseph Löhmer,

Nikolaus Löhmer, Albin Schäfer, Gustav Schäfer und Ignaz Schäfer wurde im Mai 1906 fündig. Bis 1908 wurde von den 'Siebenerri'

ein Badehaus errichtet, das auf der Karte abgebildet ist.

64 Die Bohrfirma Gerhard und Co. von Nürnberg-Doos bohrte für die Si eb ener weiter und er-

schloß neben der Schwefelquelle noch eine Stahlquelle. Die nahe beieinander liegenden Quellen er-

hielten kunstvolle Fassungen und wurden in einen Park eingebettet.

65 Die Parkanlagen des Siebener-Sprudels waren nach allen Seiten offen. Heute sind sie sehr stark

eingeengt und nach der Ostseite hin (auf dem Bild nach links) zugebaut. Gedacht als Ruhezone ist der

Siebener-Park nun isoliert und ohne Funktion.

Biebener Sprudel

66 Die kolorierte Karte zeigt die Siebener-Quellen und das große Badehaus. Letzteres wurde, nachdem

die Quellen 1977/78 teuer saniert worden waren, im Iahre 1983 geschlossen und dann abgerissen.

Si~ben~r Spruáel

67 Die Karte von vor dem Ersten Weltkrieg bietet eine Sicht auf die Stadt von Osten her. Heute ist das

ganze Umfeld der Stadt verbaut.

68 Die Sicht von Westen her auf die Stadt zeigt in etwa die heutige Bebauung. Im Osten sieht man

den Verlauf der 1968 fertiggestellten Autobahn Würzburg-Fulda (von rechts nach links), die den

Hauptverkehr von Süden nach Norden nahe an die Stadt heranführt.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Kolophon | Privacy | Haftungsausschluss | Lieferbedingungen | © 2009 - 2019 Europäische Bibliothek Verlag