Bad Doberan-Heiligendamm in alten Ansichten Band 2

Bad Doberan-Heiligendamm in alten Ansichten Band 2

Autor
:   Friedrich Rochow
Gemeinde
:   Bad Doberan-Heiligendamm
Bundesland
:   Mecklenburg-Vorpommern
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-5591-5
Seiten
:   80
Preis
:   EUR 16.95 inkl. MwSt. *

Lieferzeit: 2-3 Wochen (unverbindlich). Der gezeigte Umschlag kann abweichen.

   


Auszüge aus dem Buch 'Bad Doberan-Heiligendamm in alten Ansichten Band 2'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

49 .... wählte man als Hintergrund für dieses fotografische Werk die Rückseite der östlichen Villen. Noch vor wenigen Jahren ließ man den Kutscher anspannen, um nach Doberan oder in die Umgebung zu fahren.

50. Ein Nach - 'fahre' der Hoffotografenfamilie Beckmann auf seinem Hochrad, auf dem er sich zwischen dem Atelier in Doberan und dem in Heiligendamm bewegte.

51. Der Fotograf verstand es schon, durch Einbezug von Lokalkolorit in seinem Atelier dem Erinnerungsfoto für eine zehnköpfige Gesellschaft das Unverwechselbare zu geben.

,

? L

.... ~.:~~.~ ?...

52. üb Strandkorb im Atelier oder direkt am Wasser, in jedem Fall vermittelt er 'Badespaß'. Die Zeiten haben sich nun auch in Heiligendamm geändert: das markisengeschützte Damen- und das Herrenbad sind verschwunden und haben dem Siegeszug des Strandkorbes den Weg freigemacht.

53. Eine zeitgenössische Familie etwa in den 'goldenen Zwanzigern'. Obwohl der Seeaufenthalt zunehmend der Unterhaltung diente , nutzte doch der Kontakt mit Wasser und Wind der Gesundheit, also ganz im Sinne Professor Vogels.

54. Neben den zwei Strandschönen erzählt uns das Foto auch etwas über den typischen Heiligendammer Steinstrand. Bei der Gründung des Bades störten die Steine nicht. Man badete von Stegen und Schaluppen aus. Später halfen Buhnen, auch etwas Sand zwischen die Steine zu spülen.

I

55. Nun erlaubt uns der Fotograf einen seltenen Bliek: von den Dächern der 'Burg' über das Hotel 'Kurhaus' auf die Seebrücke.

56. Aus genau umgekehrter Richtung - also von einem Boot von See aus -läßt er uns die Seebrücke als ein wichtiges Element Heiligendamms vor der Silhouette der 'weißen Stadt' erleben.

57. Es ist Windstille - ein seltener Augenblick! Wir nutzen diese Gelegenheit, um Burg, Seeflügel und Kurhaus von der Seebrücke aus auch als Wasserspiegelung zu bewundern.

58. Man gibt sich - dem Zug der Zeit folgend - international! Die Seebrücke dient nicht nur als Anlegestelle für die Liniendampfer, sondern vor allem als Gelegenheit für die Promenade. Hier ist der Kontakt mit Wasser und Luft am stärksten.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Kolophon | Privacy | Haftungsausschluss | Lieferbedingungen | © 2009 - 2019 Europäische Bibliothek Verlag