Bad Honnef am Rhein in alten Ansichten Band 2

Bad Honnef am Rhein in alten Ansichten Band 2

Autor
:   Karl Günter Werber
Gemeinde
:   Bad Honnef am Rhein
Bundesland
:   Nordrhein-Westfalen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-6625-6
Seiten
:   80
Preis
:   EUR 16.95 inkl. MwSt. *

Lieferzeit: 2-3 Wochen (unverbindlich). Der gezeigte Umschlag kann abweichen.

   


Auszüge aus dem Buch 'Bad Honnef am Rhein in alten Ansichten Band 2'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

9 Zwischen Honnef und Rhöndarf gab es noch viel Bauland. Hier ein Blick aus

einem Fenster des Hölterhoffstiftes nach Narden.

HDNNtf ft. Rl1rlN

BLICK RUF' RHÖNDORF' VOM nL j-HÖL nRHOn-BÖCKING-5~lfT

10 Rhöndorfim Iahre 1906. Am linken Bildrand die im Iahre 1905 erbaute pfarrkirche (noch ohne

Turm), davor das Lehrerheim, Erholungsheim, der Gesellschaft 'Lehrerheim' in Duisburg, geleitet von

Ordensschwestern der Cellitinnen aus dem Kloster 'Maria in der Kupfergasse' in Köln (heute: Handels-

schule Haus Rheinfrieden ). Ganz rechts der Zennigsweg, die heutige KonradAdenauer-Straße.

Rhöndorf

Kirche. Lehrerh im und Drachenf Is

11 Der Markt mit dem alten Rathaus und die Hauptstraße vom Kirchturm aus gesehen. Die Hauptstraße mit ihrer alten

Fachwerkbebauung ist nicht wiederzuerkennen, der Markt blieb bis heute weitgehend unverändert. An der Stelle der später ab-

gerissenen Häuser am Anfang der Rommersdorfer Straße (in der rechten unteren Ecke des Bildes) wurde nach dem Krieg der

städtische Bauhof eingerichtet. In den Iahren 1999-2000 entstand hier eine moderne Wohnanlage.

12 Straßenverkehr damals: die Hauptstraße an der Abzweigung der Bahnhofstraße. Links der Altbau

des Hotels Dell, im Hintergrund der Eingang zum Hotelgarten (heute: 'Ihr Platz") mit dem We ge-

kreuz, das später etwas unterhalb an der Bahnhofstraße wieder errichtet wurde.

13 Die mittlere Hauptstraße um das Iahr 1910. Die Straße ist schon dicht bebaut bis zum Haus

Hauptstraße 40 (BuchhandlungWerber), das an den Garten des Hotels Dell grenzt, der inzwischen

weitgehend parzelliert wurde.

Bad Honnef a. Rh.

14 Ein Blick in die entgegengesetzte Richtung: links das Hotel Klein mit seinem modernen Saalanbau, rechts die Häuser 38a-40a.

15 Der Kurgarten mit dem Musikpavillon, in dem einst das Kurorchester

regelmäßig Konzerte gab. Links ist ein Teil der alten Villa Haarhaus zu sehen,

die die Stadt im Iahre 1901 erworben und zum Kurhaus eingerichtet hatte.

16 Das alte Verkehrsamt im Kurgarten. Es war' Auskunftsstelle für in- und ausländisches Verkehrswesen und alle Angelegenheiten der Kurverwaltung' . Hier wurden nicht nur lokale Auskünfte aller Art erteilt. Man konnte auch Schiffspassagen für die Hamburg - Amerika - Linie und den Norddeutschen Lloyd buchen. Dach und Außenwände des kleinen Gebäudes dienten als Werbeträger für Honnefer Hotels und Geschäftsunternehmen.

17 Die Villen auf der unteren Hauptstraße, dem Kurgarten gegenüber, an der Abzweigung der Köni-

gin-Sophie-Straße. An der Ecke Haus Hauptstraße 25 mit heute stark verändertem Erdgeschoß.

Allee v Hennel nsch Rhöndor]

18 Das Eckhaus Hauptstraße / Weyermann-Allee beherbergte das Kolonialwarengeschäft Godfried Stang, Inhaber Franz Kreymborg, 'Hoflieferant I.M. der Königin von Schweden und Norwegen'. In einer Küche des Hauses kochten die weiblichen Angehörigen des Inhabers Konfitüre, die, in kleine, buntbedruckte Blecheimer abgefüllt, 'in alle Länder der Welt' verschickt wurden, wie der Werbeaufdruck behauptete. Es war der bescheidene Anfang von Honnefs Konservenindustrie, die einmal ein wichtiger Erwerbszweig für die Stadt war.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Kolophon | Privacy | Haftungsausschluss | Lieferbedingungen | © 2009 - 2019 Europäische Bibliothek Verlag