Beratzhausen in alten Ansichten

Beratzhausen in alten Ansichten

Autor
:   Hermann Lassleben und Franz Wein
Gemeinde
:   Beratzhausen
Bundesland
:   Bayern
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-4733-0
Seiten
:   80
Preis
:   EUR 16.95 inkl. MwSt. *

Lieferzeit: 2 - 3 Arbeitstage (unverbindlich). Der gezeigte Umschlag kann abweichen.

   


Auszüge aus dem Buch 'Beratzhausen in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

19. Die Wagnerei Deibl, Hausname Nuber, am Ende der Marktstraße. Vor dem Haus ein großes Holzlager und Gemüsegarten. Ein Großteil dieser eingeschossigen Häuser wurden nach dem Ersten Weltkrieg aufgestockt.

20. Zimmerleute beim Aushauen des Holzes und Abbinden eines Dachstuhles auf dem Anger. Im Hintergrund die drei alten Stadel.

21. Die Schneiderwerkstatt des Schneidermeisters und Bürgermeisters Michael Huber, Untere Gasse, mit Gesellen und Lehrlingen. An der Wand abgebildete Modelle von Herrenmänteln und Anzügen.

22. Braumeister, Bräuer, Wirte und Bräuburschen vor dem Kommunebrauhaus, dem jetzigen Johann-Ehrl-Platz. Die Wirte holten mit dem Sudwagen das frisch gebraute Bier in ihre eigenen LagerkeIler. Dieses Brauhaus ist 1940 abgebrannt (Bild Nr. 49).

23. Die Gastwirtsfamilie Mosner mit ihren Ehhalten (Mägde, Knechte und Gesellen) in der Unteren Gasse, jetzige Bischof-Weig-Straße.

24. Schuhmacher Wein mit seiner Mutter vor dem Haus seiner Eltern, fulgo Wasserkuffer, in der Wassergasse. Dieses Haus wurde im Zuge der Erweiterung der Wassergasse abgebrochen. Unter dem Vordach dieses Hauses brüteten jeden Sommer dutzende von Schwalbenfamilien .

25. Getreidehandlung Mirwald in der Marktstraße. Hier fährt der 'Stecherbauer' sein Getreide zur Schranne. Dieses Lagerhalle wurde Ende der fünfziger Jahre abgerissen und an deren Stelle ein Wohnhaus errichtet.

26. Drei stolze Pferdeknechte mit ihren Rössern auf dem landwirtschaftlichen Betrieb der Hammer-Mühle. Diese Gespanne dienten dem Gewerbe zum Holz-, Getreide- und Mehltransport, sowie für die Landwirtschaft als auch für den Personentransport bei Kutschenfahrten.

27. Hier ein Bild nach dem Viehmarkt in Beratzhausen, aufgenommen vor dem Gasthaus Schnaus, jetzt Hummel, Essenbügl. Nach dem Viehmarkt war es damals Brauch, seinen guten Handeloder Kauf in der Wirtschaft entsprechend zu bereden.

28. Geschäftshaus der ehemaligen Sattlerei Holzapfel, jetziger Besitzer Multerer in der Bischof-Weig-Straße, Ecke Gottfried-Kölwel-Platz.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Kolophon | Privacy | Haftungsausschluss | Lieferbedingungen | © 2009 - 2019 Europäische Bibliothek Verlag