Beratzhausen in alten Ansichten

Beratzhausen in alten Ansichten

Autor
:   Hermann Lassleben und Franz Wein
Gemeinde
:   Beratzhausen
Bundesland
:   Bayern
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-4733-0
Seiten
:   80
Preis
:   EUR 16.95 inkl. MwSt. *

Lieferzeit: 2 - 3 Arbeitstage (unverbindlich). Der gezeigte Umschlag kann abweichen.

   


Auszüge aus dem Buch 'Beratzhausen in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

69. Links: Johann Wittmann, geboren am 17. März 1890, Forstwart. Er war von 1945 bis 1947 Bürgermeister in Beratzhausen. Er starb am 29. Oktober 1972.

Rechts: Johann Ehrl, Schuhmachermeister , geboren am 1. Mai 1892, war Bürgermeister von 1947 bis zu seinem Tod im Jahre 1956. In seine Amtszeit fiel der erste Bauabschnitt der Volksschule, der Beginn der Siedlungstätigkeit und der Bau der Laberbrücke. Er verstarb am 13. April 1956 in Beratzhausen.

70. Bischof Dr. Georg Weig S.V.D., Titular Bisehofvon Antandrus (China), Apostolischer Vikar von Tsingtau (China), wurde geboren am 14. Dezember 1883 in Beratzhausen. Er machte seinen Ordenseintritt im Jahre 1903, und wurde 1907 zum Priester geweiht. Seine Bisehofsweihe fand statt am 18. September 1928. Er wirkte bis zu seinem Tod am 3. Oktober 1941 in der Mission (Tsingtau-China). Die Gedenktafel am Geburtshaus erinnert an BisehofDr. Georg Weig.

71. Gottfried Kölwel, Dichter, moderner Klassiker, Lyriker, wurde geboren am 16. Oktober 1889 in Beratzhausen und starb am 21. März 1958 in München. Nach seiner Ausbildung als Volksschullehrer widmete er sich der Schriftstellerei. Er ist Träger des Literaturpreises der; Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung, Darmstadt, 1966, Literaturpreisträger der Stadt München und Inhaber des Kulturpreises der Arbeitsgemeinschaft Bayerischer Nordgau. Der Markt Beratzhausen verlieh ihm 1949 das Ehrenbürgerrecht.

72. Humpl Xaver war der letzte Gemeindebedienstete, dernochin Uniform mit Schleppsäbel seinen Dienst versah. Zu seinen Aufgaben gehörte auch das Ausläuten, das heißt Bekanntmachung gemeindlicher Nachrichten nach Anläuten mit der Gemeindeglocke. Er versah seinen Dienst 36 Jahre bis er im Alter von 68 Jahren 1941 auf eigenen Wunsch vom Dienst entbunden wurde. Bereits sein Vater war 18 Jahre lang Polizeidiener des Marktes Beratzhausen.

73. Die beiden Kriege forderten nicht nur persönliche Opfer von der Pfarrgemeinde. Die Ablieferung der Glocken für kriegswichtige Zwecke war jeweils ein schwerer Schlag für die ganze Pfarrei. Die Pfarrkirche sowie auch die anderen Kirchen mußten einen Teil ihrer Glocken zur Verfügung stellen. Obiges Bild zeigt den Abtransport der Glocken auf dem Bahnhof Beratzhausen im Jahre 1942.

74. Zum Erntedank wurde neben dem Dankgottesdienst in der Kirche seit alters her auch ein Erntedankfestzug durchgeführt. Unser Bild zeigt einen Erntedankzug durch den Markt Beratzhausen im Jahre 1933. Zu beachten ist der Zustand der Marktstraße sowie die Bürger- und Geschäftshäuser Dinauer-Schmied, Brauerei Mirwald und Wagnerei Rappl.

75. Diese Ansicht vom Marktplatz bringt einen sehr guten Überblick vom Rathaus bis zum Mesner-Haus. Links das Rathaus im ursprünglichen Bauzustand, daneben die Krämerei Schiffer!, anschließend die Bäckerei Weig mit einem zweistöckigen Erker, ganz rechts das Gasthaus 'Zum Goldenen Löwen' mit Wirtshausschild und Anbindestange (jetzige Tankstelle Mirwald).

76. Abschließend des Bildbandes eine Aufnahme vor der Jahrhundertwende. Auffallend kahl die ganzen Labertalhänge, überwiegend entstanden durch das Beweiden von Kühen, Ziegen, Schafen und Gänsen. Deutlich zu erkennen sind die neuerrichteten Kreuzwegstationen zum Maria-Hilf-Berg. Der Zehentstadel in ursprünglicher Form noch ohne Brauereiaufbauten und die beiden Türme noch sehr gut erhalten.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Kolophon | Privacy | Haftungsausschluss | Lieferbedingungen | © 2009 - 2019 Europäische Bibliothek Verlag