Article unavailable

The article you are viewing is not available.

Fragments from the book ''

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  >  |  >>

19 Blick auf den Gänsbühl um 1920 mit dem 1876 erbauten und 1986 abgebrochenen Oberamtsgerichtsgefängnis. Der SchellenbergerTurm stürzte 177 3 teilweise ein. Er hat seinen Namen von einem in der Nähe liegenden 'Schelmenberg' , an dem der Scharfrichter im Mittelalter verendetes Vieh verscharrte. Seine volkstümliche Bezeichnung 'Katzenlieselesturrn' ist im Iahr 1867 erstmals belegt und bezieht sich auf die Strumpfwirkerstochter Elisabeth Röck, die aus verschmähter Liebe dort mit vielen Katzen hauste.

201m Süßen Loch schenkte der Rebmann Baptist Erb von 1850 bis 1880 seinen sauren Wein aus. In diesem Haus wurde am 13. Juli 1877 sein Enkel, der unvergeßliche Tenor Karl Erb, geboren. Seit 1891 gehörte das winzige, 1972 abgebrochene Häuschen zur Zorellmühle, die auf dem Areal eine Großmosterei betrieb. Das 'Süße Loch' diente vermutlich schon seit dem Mittelalter den Stadtbewohnern als Müllhalde. Von dem süßlich-verwesenden Geruch hat das Viertel dann seinen Namen erhalten.

2 1 Die Gänsmühle wird 1438 erstmals im Besitz der Patrizierfamilie Humpis erwähnt. Neben dem Getreidemahlwerk besaß sie seit dem Mittelalter zusätzlich einen Pfefferstampf, im 19. Jahrhundert kamen eine Hanfreibe und ein Stockfischpleuel hinzu. N ach der Familie Zorell, die den Betrieb von 1854 bis zu seiner Auflassung im Iahr 1971 innehatte, hieß die Mühle zuletzt Zorellmühle.

22 Die Handwerkerhäuschen Gänsbühl 5-9 gehörten zu einem Quartier mit insgesamt neun Gebäuden, das 1972-1977 vollständig abgebrochen wurde. An seiner Stelle erstreckt sich heute das Kaufhaus am Gänsbühl. Der Name Gänsbühl bedeutet 'gegenüberliegender Hügel' . Mit diesem Hügel ist die Erhebung am Schellen berger Turm gemeint, die sich genau gegenüber der hoch aufragenden Marktstraße befindet. Im Hintergrund ist das Kapellentürmchen des ]osefshauses zu sehen.

231mjahr 1877 eröffneten die Franziskanerinnen von Reute hier die erste Warmwasser - Badeanstalt Ravensburgs mit drei Wannenbädern, Lohtanninund Lichtbädern. 1 91 0 wurde das Gebäude abgebrochen und in den Neubau des Josefshauses integriert. Die Badeabteilung war bis zumjahr 1972 in Betrieb.1651-1802 befanden sich in diesem Gebäude die evangelische Knabenschule und das Archiv der evangelischen Kirche mit der alten Stadtbibliothek.

24 Im Iahr 1904 beantragten die Anwohner der Herrenstraße einen Straßendurchbruch in die Frauenstraße, wobei die direkt betroffenen Anrainer dagegen stimmten. Der Findling an der Wilhelmstraße wurde kurz vor dem Beginn der Bauarbeiten wohl als Protestaktion gesetzt. Im Vordergrund links ist Malermeister Iulius Weiß (gestorben 1 91 0) mit seiner Frau zu sehen. Er war Ehrenkommandant der Feuerwehr und zu diesem Zeitpunkt die letzte noch lebende Ravensburger Persönlichkeit, die im Freischärlercorps 1848/49 mitmarschiert war.

25 Der efeuumrankte Grüne Turm diente von 1592 bis 1943 als Gefängnis. Hier saßen auch zahlreiche ehrenhafte Ravensburger Bürger als Schuldner ein, wobei drei der ursprünglich fünf Zellen noch original erhalten sind. Etliche Ziegel des grün-gelb glasierten Dachs stammen noch aus seiner Erbauungszeit im Iahr 1418. Die der gelben und grünen Farbe zugesprochenen zauberabwehrenden Kräfte richteten sich gegen das im Iahr 1429 ausgelöschte Judenviertel in der heutigen Grünen- TurmStraße und den angrenzenden Gassen.

26 In der alten Lateinschule (13 51-1802) lernten die Schüler vor allem Kathechismen und die lateinische Sprache. Der Lateinlehrer Iohann Susenbrot brachte hier im Iahr 1541 einen lateinischen Rhetorikband heraus, der vor allem in England weite Verbreitung fand. Mit seiner Hilfe lernte auch Shakespeare Latein. 1 878 befand sich im Gebäude Kirchstraße 25 die katholische Mädchenschule. Der Name 'Musiksaal' rührt von dem Musikdirektor der höheren Lehranstalten her, der hier von 190 1 bis 19 1 9 Gesangsunterricht erteilte.

27 Der Gasthofzum Goldenen Lamm existierte schon im Iahr 1463. Der Wirt Hans von Rot wurde allerdings im Iahr 1528 geköpft, weil er seine Gäste bestohlen hatte. Hier stiegen Goethe, Carl Maria van Weber, Ludwig Uhland, Mörike und Spitzweg ab - denn das Lamm war im 19. Jahrhundert der gesellschaftliche Mittelpunkt Ravensburgs. 1919 wurde ein Lichtspieltheater mit versenkbarem Orchestergraben und 528 Sitzplätzen eingebaut. Der gesamte Gebäudekomplex wurde 1994-1996 einer anderen Nutzung zugeführt.

28 In den Iahren 17211769 vereinigten die Baudirektoren des Deutschen Ordens in Altshausen Johann Caspar Bagnato und sein Sohn Franz Anton Bagnato drei Handwerkerhäuser zu einem großen, repräsentativen Bau am Platz. 1886 eröffnete der jüdische Kaufmann Hermann Wallersteiner dort sein Konfektionsgeschäft, das er bis 1918 führte. Seine Nachfolger Samuel Stern und Gustav Adler betrieben im Kaufhaus Wohlwert/Staufia in den zwanziger Iahren sogar schon eine Cafeteria. Das Geschäft wurde als letzter jüdischer Betrieb 1938 geschlossen.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colophon | Privacy | Disclaimer | Delivery terms | © 2009 - 2019 Publisher European library,