Burg in alten Ansichten

Burg in alten Ansichten

Auteur
:   Klaus Möbius
Gemeente
:   Burg
Provincie
:   Sachsen-Anhalt
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-5276-1
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW

* Levertijd: 2-3 weken en kan variëren. Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Burg in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

9. In dieser Aufnahme von 1910 ist das Rathaus schon ein dreigeschossiger Bau. Schräg gegenüber vom Rathaus befand sich zu dieser Zeit der Ratskeller. Hier erholten sich die Ratsherren von ihren langen Sitzungen.

Burg b. M. - Sladlmühle

10. Die Stadtmühle am Breiten Weg war über lange Zeit die Malzmühle für die vielen Hausbrauereien der Stadt. Hier wurde das gemälzte Getreide gemahlen und unter Kontrolle gewogen. Nach der Malzmenge wurden die Steuern berechnet.

Burg Breiteweg m. Oberktrcne u Rathaus.

11. Bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts war der 'Breite Weg' eine wichtige Geschäftsstraße. Mit dem Ausbau der Bahnlinie und der Einrichtung des Bahnhofes verlagerte sich das Geschäftsleben in die westlichen Stadtbereiche.

12. Der untere Breite Weg gehörte zu den malerischsten Straßenzügen Burgs. Er gab der Stadt ein unverwechselbares Aussehen. Im linken Bildvordergrund befand sich die 'Bäcker- und Con dito rei Schulz'.

13. Hier ein Bliek in diese 'Conditorei Schulz' zur Zeit des Ersten Weltkrieges. Das dargebotene Gebäcksortiment entsprach sicher nicht dem täglichen Angebot, denn mit zunehmender Schwere wirkten sich die Kriegsjahre auf die Versorgung der Bevölkerungaus.

14. Den südöstlichen Abschluß des Breiten Weges bildete einst die 'Königliche Adlerapotheke' . In dieser Apotheke arbeitete im Jahr 1840 Theodor Fontane als Apothekergehilfe .

15. In unmittelbarer Nähe der Adlerapotheke entstand vor dem Haus des Malermeisters P. Heise, Deichstraße 11, im Jahr 1889 dieses Bild.

Weinbergstrasse m, Wa serturm.

~Ul'g b.~.

16. Zu den malerischen Winkeln der Oberstadt gehörte auch die Weinberstraße, Ecke Johannisstraße. Der Wasserturm im Hintergrund scheint schon immer zum historischen Stadtbild zu gehören.

17. Der Bau des Wasserturmes fällt gänzlich in die Schaffenszeit unserer Großeltern. Dieses Bild mit den mutigen Dachdeckern und den rüstungsabbauenden Maurern stammt aus dem Jahr 1902.

18. Ein beschwerlicher Weg war die Bergstraße bereits im 19. Jahrhundert. Hier ein Bild mit dem alten Weinmeisterhaus.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Algemene voorwaarden | Algemene verkoopvoorwaarden | © 2009 - 2021 Uitgeverij Europese Bibliotheek