Burg in alten Ansichten

Burg in alten Ansichten

Auteur
:   Klaus Möbius
Gemeente
:   Burg
Provincie
:   Sachsen-Anhalt
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-5276-1
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW

* Levertijd: 2-3 weken en kan variëren. Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Burg in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

29. Der 'Frisiersalon Paul Scholz' in der Schart au er Straße.

30. Das Geschäftshaus Biernath an der Ecke Magdeburger Straße und Schartauer Straße um 1910.

31. In der Verlängerung der Schartauer Straße, der Bahnhofstraße, stand in einer Grünanlage vor dem Landratsamt dieses Denkmal. Es war dem preußischen Sieg über Österreich im Jahr 1866 gewidmet.

~I es )enkn 31 ? n 1

BURG b. Mgdbg. Paradsplatz mil Roland.

32. Neben dem Markt war der Paradeplatz, heute Rolandplatz, ein wichtiges städtisches Zentrum. An der Ostseite des Platzes stand das Hotel Roland. An der Vorderfassade des Hotels befand sich auf hoher Halbsäule der Torso der einstigen Burger Rolandfigur.

33. An der Nordseite des Paradeplatzes stand dieses Denkmal. Es war dem siegreichen Kriegsverlauf von 1870/71 gegen Frankreich und der Gründung des Deutschen Kaiserreiches gewidmet.

D nk mai ft~1!' 18ïO-71.

r , r I" lri- IJ

34. Die 'Scharfe Ecke" am heutigen Rolandplatz war zur Zeit der Großeltern noch ein einfaches Giebelhaus. Die jetzt scharf hervorspringende Fachwerkkonstruktion an der Magdeburger Straße stammt erst aus den dreißiger Jahren unseres Jahrhunderts,

35. Der einst durch Flamen gegründete Tuchmarkt hieß zur Zeit unserer Großeltern Paradeplatz. Entsprechend dieser Bezeichnung war auch seine Nutzung. Zu vielfältigen Anlässen diente er militärischen Aufmärschen.

36. Die militärischen Traditionen schlossen auch den am 1. Juli 1780 in Burg geborenen Carl von Clausewitz ein. Auf diesem Bild wurde ein militärisches Zeremoniell vor dem Geburtshaus des Carl von Clausewitz am 15. August 1905 festgehalten .

37. Zweifelsohne war die Garnison für die Stadt Burg ein wirtschaftlicher Vorteil. Für die industrielle Entwicklung waren jedoch andere Faktoren entscheidend. Ein wichtiger Entwicklungsimpuls ging vor allem von der Eisenbahnverbindung aus. Hier ist der Burger Bahnhofsvorplatz im Jahre 1891 festgehalten.

38. Die Eisenbahner waren damals Beamte der kaiserlichen Reichsbahn. Dieser besonderen Stellung waren sie sich, wie es das Bild auf dem Bahnsteig zeigt, durchaus bewußt.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Algemene voorwaarden | Algemene verkoopvoorwaarden | © 2009 - 2021 Uitgeverij Europese Bibliotheek