Arnstein in alten Ansichten

Arnstein in alten Ansichten

Auteur
:   Günther Liepert
Gemeente
:   Arnstein
Provincie
:   Bayern
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-5182-5
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Arnstein in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

~-rl.lss aus ..fïrnsle;n

. -

gasthaus rum goldnen Eamm. j]esit:<er Egidius .7(a:nmer.

29. Mit einem Schimmelgespann wurde man seinerzeit noch vom Bahnhof zum Gasthof 'Zum goldenen Lamm' gebracht. Es war damals ein renommiertes Lokal, das bereits in den zwanziger Jahren als 'Pension mit Autogarage' für seine Fortschrittlichkeit warb.

30. Noch einmal der Gasthof 'Zum goldenen Lamm' in der Marktstraße auf einer Karte aus den Anfangsjahren des Ansichtskartenwesens. Bereits hier wird die Forschrittlichkeit betont durch das Aufeinandertreffen von Pferdedroschke und Automobil. Immerhin schreiben wir erst 18981

31. Ab dem Gasthof 'Zum goldenen Lamm' beginnt die untere Marktstraße. Auch hier haben sich die Häuser nur wenig verändert. Eine Ausnahme bildet links im Bild die 'Marienapotheke', die als älteste Apotheke Arnsteins 1801 durch den Apotheker und Bürgermeister Ernst Weenkel gegründet wurde.

.aiO""'·

32. Am Ende der Marktstraße befindet sich das Pfründnerspital, das 1547 vom Eichstätter Bischof Moritz von Hutten gestiftet wurde. Es wurde 1558 von dem Fürstbischof Johann Philipp von Greifenklau errichtet und von 1713 bis 1730 neu erbaut. Heute gehört es dem Freistaat Bayern und wird über das Stiftungsamt Asehaffenburg verwaltet.

33. Am höchsten Punkt der Innenstadt ist das ehemalige Amtsschloß der Würzburger Fürstbischöfe zu finden. Es wurde 1525 während der Bauernkriege zerstört, zwischen 1540 und 1544 wieder aufgebaut und diente den Würzburger Fürstbischöfen als Jagdschloß. Jahrzehntelang war es Bezirks- und Amtsgericht, in den letzten Jahren wurde es als Wohngebäude benutzt. Es ist geplant, daß der Freistaat Bayern, der Eigentümer des Gebäudes ist, das Schloß künftig als Seminargebäude für die Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt nutzt.

Arnsteln Ufr.

Vollendeter neuer Hochaltar der Stadtkirche

34. Dieses Bild zeigt den noch vor dem Ersten Weltkrieg vollendeten neuen barocken Hochaltar der Stadtkirche St. Nikolaus. Diese Kirche reicht in ihrer ältesten Form mindestens vor das Jahr 1400 zurück, in dem eine bestehende Nikolausvikarie erneuert wurde. 1722 wurde das Schiff, 1725-1729 der Turm renoviert und 1731 die Kirche eingeweiht.

35. In der Grabenstraße finden wir die Gärtnerei Schäflein. Wo bis vor einigen Jahren noch Blumen und Gemüse unter Frühbeetfenstern herangezüchtet wurden, steht heute ein modernes Gärtnereispezialgeschäft.

Amslein Partie am Schlegel

36. Gegenüber der Gärtnerei liegt die 'Partie am Schlegel'. Auch hier zeigt sich der städtische Charakter Arnsteins, da der Großteil der Wege bereits gepflastert ist.

AR STEIN ur-. Grabenstraße

37. Auf diesem Bild der Grabenstraße ist der Fußgängerweg betoniert. Rechts, wo früher ein weiter Graben die Stadt mit ihrer Stadtmauer vor Feinden schützen sollte, liegen hier schöne Gärten. Heute sind auch diese Gärten durch moderne Gebäude zugebaut worden.

Çruss aus ßrnsfein

Totalan leht

38. An der Ecke Schweinemarkt zur Goldgasse stand das Gasthaus 'Zum deutschen Reich'. Das Gebäude wurde Anfang der achtziger Jahre abgerissen und heute hat hier die Volksbank - Raiffeisenbank Würzburg ihr Domizil.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Algemene voorwaarden | Algemene verkoopvoorwaarden | © 2009 - 2022 Uitgeverij Europese Bibliotheek