Arnstein in alten Ansichten

Arnstein in alten Ansichten

Auteur
:   Günther Liepert
Gemeente
:   Arnstein
Provincie
:   Bayern
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-5182-5
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Arnstein in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Bächold bei Arnstein

Kriegsgedächtnlshaus

Pîarrhaus D. Schule

Gastbaus z. Löwen VOD Otto Mom

59. Vier Bilder aus Büchold zeigt diese Feldpostkarte aus dem Zweiten Weltkrieg. Neben der Gesamtansicht ist das Kriegsgedächtnishaus, sowie in der Mitte das Pfarrhaus und die alte Schule, die zwischenzeitlich wieder ihren Dienst tut, zu sehen. Rechts unten ist das Gasthaus 'Zum Löwen' zu sehen, eine der wenigen alten Dorfwirtschaften, um die man in diesen Zeiten so bangt.

60. Als erste 'Perle' an der Wem im Ortsgebiet Arnstein liegt Gänheim, ein typisches Haufendorf. Auch Gänheim kann auf eine 1200jährige Geschichte zurückblicken. Die untere Bildseite zeigt das ehemalige Innere der katholischen Pfarrkirche 'St. Laurentius', die in den sechziger Jahren zum Teil vollständig erneuert wurde.

61. Eine romantische Wernpartie zeigt diese Karte und beweist uns, wie wichtig der Fluß auch als Kennzeichen für unser Werntal zu betrachten ist.

62. Im Jahre 1988 feierte Halsheim sein 1218. Bestehen. Schon früh wurde es in einer Urkunde der Abtei Fulda als Winzerdorf bezeichnet. Das Dorfbild ist geprägt von alten Höfen mit hohen Toren, schmucken Neubauten und herrlichen Prozessionsbildstöcken.

63. Die Halsheimer Kirche 'St. Sebastianus' wurde ursprünglich unter Fürstbischof Julius Echter erbaut. Der jetzige klassizistische Bau datiert vom Jahre 1811.

64. Obwohl praktisch ein Vorort von Arnstein, zeigt diese wunderschöne Lithographie von Heugrumbach, daß es sein Eigenleben stets zu behaupten wußte. Zwei Gasthöfe, von denen der 'Goldene Stern' noch heute besteht, sowie eine Gemischtwarenhandlung zeugen von einem regen Dorfleben. Die Schule rechts im Bild dient noch heute der Jugend, zwar nicht mehr als Unterrichtsstätte, doch als Begegnungsmöglichkeit.

cus ~ cusrumba~.

65. Leider fiel das schöne Gasthaus 'Zum goldenen Hirschen' einem Brand zum Opfer. Viele Erwachsene aus dem Werntal und auch der weiteren Umgebung vergnügten sich hier beim Tanz und hängen sicherlich noch heute mancher schöneren Erinnerung nach.

66. Immer schon ein Ort mit besonderer Prägung war der Wernort Müdesheim. Bekannt ist Müdesheim auch durch seine Radegundiskapelle, die als Wallfahrtskapelle schon vor 1595 bestand.

Çruss aus )Yrüdesheim

67. Der Hauptplatz in Müdesheim ist 'An der Linde', an dem das alte Pfarrhaus und gegenüber die ehemalige Bäckerei Pfister stehen. Die Kirche ist St. Markus und St. Ullrich geweiht. Der heutige Bau stammt aus dem Jahre 1748, nur der Turm ist noch aus der Echterzeit (1573).

68. 'DattensolI, da ist's toll', woher dieser Spruch kommt, ist aus dieser Ansichtskarte zu erkennen. 'Sommerfrische DattensolI, Bahnstation Müdesheim' ist auf der Rückseite zu lesen. Und daß es hier toll zugeht, ist rechts unten leicht zu erkennen.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Algemene voorwaarden | Algemene verkoopvoorwaarden | © 2009 - 2022 Uitgeverij Europese Bibliotheek