Bad Bergzabern in alten Ansichten

Bad Bergzabern in alten Ansichten

Auteur
:   Günther Volz
Gemeente
:   Bad Bergzabern
Provincie
:   Rheinland-Pfalz
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-5413-0
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Bad Bergzabern in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Bergzabern, Kaiser Frie~,ich· Strasse.

29. Ein Bliek durch die Marktstraße nach Osten. Dieser Teil der Markstraße wurde 1898 in 'Kaiser-Friedrich-Straße' umbenannt.

30. Diese Aufnahme von 1935 zeigt den MeßpJatz von Süden. Zwischen dem Glockenturm und der Marktkirche ist das Schulhaus zu sehen; zur Rechten befindet sich die Synagoge der Bergzaberner Juden.

31. Luftbild des Stadtkerns. Die Synagoge wurde nach der Zerstörung abgetragen. Zur Rechten befinden sich die Markthalle und das Elektrizitätswerk der Stadt. Die Aufnahme entstand nach 1938.

32. Das Gasthaus 'Zum Schwanen' in der unteren Marktstraße wurde Ende des 16. Jahrhunderts erbaut. 1945 ist das vordere Gebäude zerstört worden.

33. Dieses Haus am Plätzl war an die östliche Stadtmauer angebaut. Heute befindet sich hier die Weinstube Koch.

König!. forsthaus und König!. Amtsgericht

er1al:t EUJteD L. K.U.DU" B.rlt7.abern

34. Das Königliche Forsthaus und das Königliche Amtsgericht wurden Ende des 19. Jahrhunderts am Breiten Weg errichtet, der heutigen Weinstraße.

35. Das Postamt in der Königstraße , das 1926 in Dienst gestellt wurde.

36. Im Jahre 1870 fuhr der erste Zug auf der Bahnstrecke zwischen Winden und Bergzabern. Der Bahnhof wurde 1898 fertiggestellt.

37. Der Bahnhofsvorplatz in den dreißiger Jahren. Diese Postkarte ist eine Montage.

??

38. Die katholische Pfarrkirche St. Martin, die im Jahre 1879 nach Plänen des Architekten Franz Schöberl erbaut wurde.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2020 Uitgeverij Europese Bibliotheek