Bad Dürrenberg in alten Ansichten

Bad Dürrenberg in alten Ansichten

Auteur
:   Gerhard Weissmann
Gemeente
:   Bad Dürrenberg
Provincie
:   Sachsen-Anhalt
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-5501-4
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2 - 3 werkdagen (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Bad Dürrenberg in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

59. Bad Dürrenberg um die Jahrhundertwende. Oben links: I. Gradierwerk, Promenade und Villenviertel in Keuschberg. Oben rechts: das im Jahre 1893 erbaute Kurhaus wird heute als Kindergarten genutzt. Unten links: Saale mit Flößen, Witzleben- und Borlachturm, die Radhäuser und das Salzamt. Unten rechts: Hauptstraße mit I. und Il. Gradierwerk und Durchfahrt, heute 'Meiler Tor' .

60. Die Hauptstraße um 1920. Vorn rechts in der Ecke ist das Gradiererhäuschen zu sehen. Es dient heute der Körper- und Schönheitspflege. Die Gradierer liefen täglich mehrfach auf den Gradierwerken entlang und regelten über Tröpfelhähne und TröpfeIrinnen das Herablaufen der Sole an den Schwarzdornwänden. Sie sorgten auch für Sauberkeit auf den Gradierwerken und führten kleinere Reparaturen aus.

61. Einige Jahre später hat sich dieser Platz bedeutend verändert. Er sah schon mehr nach einem gepflegten Kurort aus. Im Kiosk des Kaufhauses Bauer konnte man Ansichtskarten, Kinderspielzeug und andere Kleinartikel kaufen.

62. Ansichten von Dürrenberg um die lahrhundertwende. Bliek von Fährendorf:

Links Anlegestelle der Fähre, Fischernetze und Boote, Witzleben- und Borlachturm, Radhäuser, Salzamt und Wehr. Das untere Bild zeigt das Villenviertel in Keuschberg.

63. Bild oben links: Keuschberg, ein Ortsteil von Bad Dürrenberg, mit der evangelischen Kirche. Sie wurde 1830 erbaut, nachdem die zweitürmige, aus dem 10. Jahrhundert stammende kleinere und baufällig geword ene Kirche abgerissen werden mußte. Bild oben rechts: Saaielandschaft. Unten links: Spaziergänger am I. Gradierwerk entlang der Promenade. Bild unten rechts: das Hotel 'Rheinischer Hof am Parkeingang wurde später in 'Park Hotel' umbenannt.

64. Das 'Park Hotel' von der Promenade aus gesehen um 1912.

65. Einige Jahre später wird das 'Park Hotel' umgebaut und zeigt sich nun im neuen Gewand. Es war einst eine recht renommierte Gaststätte. Nach dem Zweiten Weltkrieg diente das 'Park Hotel' bis 1965 als Kurheim für die monatlich dreihundert Kurpatienten in Bad Dürrenberg. Leider ist es nun schon einige Zeit geschlossen.

66. Am Borlachturm, rechtes Bild in der Mitte, ist unten links deutlich das Kunst- oder Feldgestänge zu erkennen. Es übertrug die Energie der Wasserräder auf die Pumpen im Turm. Links ist das Haus der ehemaligen Bäckerei Knaubel zu sehen. Heute befindet sich darin ein Eiskaffee.

ß'i:r.d Dûrrenberq a. Saale.

Leipziger - u. Promenadenstrasse

67. Bliek vom Gradierwerk auf die Leipziger Straße (links) und die Promenade (rechts). Im Hintergrund rechts ist die Turmspitze der evangelischen Kirche erkennbar.

68. Einige der Keuschberger Villen. Rechts ein Stück des 1934 abgerissenen IV. Gradierwerkes, das etwa einhundert Jahre in Betrieb war. Im Vordergrund sind einige Wege des Parkes erkennbar, im Hintergrund sieht man das V. Gradierwerk.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek