Bad Langensalza in alten Ansichten

Bad Langensalza in alten Ansichten

Auteur
:   Karin Henning
Gemeente
:  
Provincie
:   Thüringen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-6590-7
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Bad Langensalza in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

9 Die Kirche wurde Anfang des 13. Jahrhunderts in seinen ältesten Teilen erbaut. Der Beginn oder die Wiederaufnahme des Turmbaus im Iahre 1470 wird durch die Steinschrift an der südwestlichen Ecke des Turmes belegt. Der Turm hat eine Höhe von

81 m und war 1590 fertiggestellt. Die Turmspitze trägt einen vergoldeten fliegenden Engel. Das Langhaus der Kirche besteht aus drei Schiffen, die durch Trennungsfeiler aus der Frühgotik getragen werden. ImAltarraum fallen besonders die gemalten Glasfenster auf. 1897 wurden von Viktor Weiß zwei Glasbilder und 1910 von Karl Weiß zwei weitere Glasbilder der Kirche gestiftet. Das Nordportal der Marktkirche führt zur Straße Bei der Marktkirche hin

und stammt aus dem 14. Jahrhundert. In seinem Relief stellt es die Kreuzigung Christi dar.

Langensalza i. Th. - Markt, Klrche

10 Der Gasthof'Prinz von Preußen' wurde im Iahre 1849 eröffnet. Er ist auf den Umfassungsmauern des alten Weißfrauenklosters erbaut worden. In

dem Haus wohnte der spätere Dichter Clemens Brentano eine Zeitlang als Lehrling bei dem Kaufmann Christoph Ernst Polex. Am Gebäude des Hotels 'Prinz

von Preußen' befinden sich zwei Gedenktafeln, die an Friedrich Gottlieb Klopstocks Jugendliebe 'Panny' und an den Dichter Clemens Brentano bei seinem

Aufenthalt im Iahre 1795 als Handlungsgehilfe in diesem Haus erinnern. Die Gedenktafeln wurden 193 1 angebracht.

Langensalza

Hotel zum Prinz von P.reussen

Beim Barfüßer

11 Die Straße hat seinen Namen nach dem Barfüßerkloster, das 1457 durch Franziskaner Mönche gegründet wurde und heute noch in Teilen vorhanden ist. Die Straße verbindet den Steinweg mit der Langen Straße. Neben der Klosteranlage fällt der Blick auf das Seigerhaus oder auch Fronfeste genannt. Im Seigerhaus war einmal das Gefängnis der Stadt untergebracht. Die Stadt kaufte das Gebäude 1884 vom Justizfiskus zurück. Es wird jedoch heute zu Wohnzwecken genutzt. Auf dem Seigerhaus befindet sich eine Glocke, die die Uhr-

zeit angab. Diese Glocke wurde 1 91 7 ein Opfer des Ersten Weltkrieges. Durch Spenden aus der Bevölkerung wurde diese Glocke am 23. Dezember 1928 wieder eingeweiht.

12 Auf der Postkarte erblieken wir in derVerlängerung des Seigerhauses noch drei weitere Wohnhäuser, die für gewerbliche Zwecke genutzt wurden.

Der Flußlauf der Salza befindet sich auf der rechten Seite. Über den Flußlauf führt ein Fußgängersteg in Richtung Salzstraße. An dieser Stelle trat die Salza

.?...

im Frühjahr und Herbst aus ihrem Plußbett heraus und überschwemmte den Platz, deshalb wurden die Umfassungsmauer mitTravertin urn die Jahrhundert-

wende angelegt. Vor der Einführung der neuen Straßenbezeichnung im Iahr 1878 hieß die Straße' Auf dem Plan'.

Bergstraße

Namen erhalten weil sie ansteigend zur Bergkirche führt. In der Straße wohnten überwiegend Handwerker, vor allem Gerber. Auf der Postkarte erkennt

man auch die 1817 erbaute Spittelbrücke, die das Hospital St. Wendelini mit der Mühlhäuser Straße verbindet. Darunter fließt die Salza ins Rosental. Das Ro-

13 Die Bergstraße führt von der Mühlhäuser Straße in Richtung Bergkirche. Die Straße hat ihren

sental hat seinen Namen nach einem nicht mehr vorhandenen Vorwerk erhalten. Die Verbindung der Bergstraße zum Rosental wird als Axt bezeichnet.

Bergstr. mit Bergkirche und Spittelbrücke

Bismarckplatz

14 Der Bismarckplatz hat seinen Namen 1907 erhalten. Vorher wurde die Straße Vor dem MühlhäuserTor genannt. Der Name des Platzes änderte sich 1945 in Karl-Marx-Platz und hat heute die Bezeichnung' An der Alten Post' . An diesem Platz liegen drei größere Gebäude, die das Ansehen des Platzes bestimmen.

Das Schützenhaus hat eine bewegte Geschichte. Es brannte insgesamt dreimal ab und war das Vereinshaus der Schützengilde von Langensalza. Der letzte große Brand war am 24. Dezember 1 906 zur Weihnachtsfeier des Gardevereins. Das

Haus wurde 1907 nach dem Plan des Stadtbaumeisters Kummer neu errichtet. Nach 1945 wurde es zum Volkshaus umbenannt.

Langensalza Schützenhaus

15 Neben dem Schützenhaus befindet sich das Gasthaus 'Zum Rautenkranz'. Der Gasthofhat seinen Namen nach dem im Wappen des Churhauses

Sachsen befindenden Rautenkranz. Die Gaststätte wurde durch den Weißgerber Friedrich Friese 1668 erbaut. Im Zweiten Weltkrieg waren in dem Ge-

bäude Unterkünfte für Fremdarbeiter, bevor sie auf die einzelnen landwirtschaftlichen Betriebe aufgeteilt wurden. In der Nachkriegszeit 1948 fin-

den wir eine Nähstube im Gasthof Die Gaststätte 'Zum Rautenkranz' wurde 1 961 geschlossen.

16 Gegenüber dem Schützenhaus liegt das große Backsteingebäude mit den beiden Türmen. Es wurde durch den Maurermeister Ette 1848 erbaut.

Die Backsteine wurden von dem Maurermeister selbst produziert. Von 1856 bis 1879 war in dem Gebäude das Postamt untergebracht. Der Generalleutnant von

Langensalsa

Fries wohnte danach in dem Haus. Dieses Gebäude wurde nach 1945 durch das Land Thüringen treuhänderisch verwaltet. Im Gebäude fand die Fach-

schule für die Ausbildung van Geschichtslehrern ihren Platz. Nach 1952 wurde es als Verwaltungsgebäude der Kreisverwaltung genutzt.

Bismarckplatz

17 An der Straßengablung zwischen derThamsbrücker Straße und der Mühlhäuser Landstraße wurde am 1. Oktober

1 922 das Jägerdenkmal eingeweiht. Die Weihrede hielt Oberst von Müller. Das Denkmal wurde im Auftrag des Vereins ehemaliger Jäger zu pferde Nummer 2 dem Schutz und der Pflege der Stadt Langensalza übergeben. Der Entwurffür das Denkmal fertigte Herr Dammann. Die Ausführung erledigte der Bildhauer Nietsche. Das Denkmal ist 4 bis 5 m breit und ebenso hoch. Es besteht aus Muschelkalk. Auf mehreren Stufen liegt ein rechteckig behauener Block, der vorn auf drei gleich großen Flächen die N amen der Gefallenen trägt. Die mittlere Fläche ist etwas höher als die Sei-

tenflächen. Darauf ist die Denkmalinschrift angebracht. Gekrönt wird das Denkmal mit einem gleichschenkligen Dreieck, auf dem auf der Mittelfläche rechts und links je eine

Kugel ruht. Auf dem Dreieck ist ein Standartenträger zu pferde in Jägeruniform zu sehen. Nach 1945 wurde es entfernt und zerstört.

Eançensalza, 'J)enkmal des.l?egts. Jäger zu J'jerde ](0.,2

Böhmenstraße

stieg. Die Straße führt hinter den Kasernen, der öffentlichen Badeanstalt und dem Friedhof vorbei. Die Badeanstalt wurde zwischen 1912 und 1913 mit

18 Die Böhmenstraße beginnt an der Kreuzung Kleinspehnstraße, Feldstraße, in Richtung Katzen-

einem Kostenaufwand von 135500 Mark erbaut. Im Frühjahr 1937 erfolgte der Bau von zwei neuen Häusern für die in Langensalza stationierten Wehrmachts-

angehörigen. Hinter den Kasernen liegt der 1896 errichtete neue Friedhof mit dem im Iahr 1928 errichteten Krematorium.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Algemene voorwaarden | Algemene verkoopvoorwaarden | © 2009 - 2021 Uitgeverij Europese Bibliotheek