Bad Langensalza in alten Ansichten

Bad Langensalza in alten Ansichten

Auteur
:   Karin Henning
Gemeente
:  
Provincie
:   Thüringen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-6590-7
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Bad Langensalza in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Eisenacher Straße

1 9 Die Eisenacher Straße ist die Verbindungsstraße zwischen der Gothaer Landstraße und dem Weg nach Ufhoven. 1950

wurde diese Straße in Poststraße umbenannt. In dieser Straße fallen besonders die Gebäude der Mittelschule und das Postamt dem Besucher ins Auge. Die Mittelschule wurde

19 1 0 auf der ehemaligen Reitbahn der Ulanen errichtet. Im Ersten und Zweiten Weltkrieg wurde das Gebäude als Lazarett genutzt, danach war es Sitz der russischen Komman-

dantur. Der erste Unterricht nach dem Krieg begann in der Schule im September 1949.

Langensalza

20 Das Postgebäude wurde aus privaten Mitteln durch die Baufirma Romeis 1889 erbaut und an die Postverwaltung vermietet. Die Postverwaltung kaufte

das Haus 1925 und führte 1931 Erweiterungsbauten durch. 1932 zog eine automatische Vermittlungsanlage für Fernanschlüsse in das Gebäude ein. Die Stra-

ße führt entlang der Stadtmauer und dem Turm an der Postbrücke, bis zum JahrmarkterTor. Die Postbrücke wurde nach dem Abriß des Krankenhauses

St. Georgi 1908 angelegt, um einen kurzen Weg zwischen Innenstadt zur Post für die Bevölkerung zu haben.

Langensalza Kaiserliches Postamt

Erfurter Straße

fermarkt und endet an der Brücke des Riedsgrabens in Richtung Erfurt. Das Erfurter Tor war eines der Stadttore. Es wurde 1835 abgerissen um den Eingang zur

2 1 Die alte Bezeichnung der Straße war' Am Erfurter Tor' oder Erfurter Vorstadt. Die Straße beginnt am Töp-

Langensalza Erlurte r Tor

Stadt zu verbreitern. 1939 erbaute der Büchsenmacher Lorenz ein Haus. Das Haus wurde durch den Steuerfiskus übernommen. 1876 erfolgte die Verle-

gung der Hauptwache vor das ErfurterTor. Nach 1945 war das Thüringer Katasteramt Langensalza im Gebäude untergebracht.

22 Die Ansicht der Postkarte entspricht nicht mehr den heutigen Verhältnissen. Das Gebäude bei der Brücke über den Umflutgraben wurde 1 908 abge-

rissen, um eine breitere Durchfahrt herzustellen. Neben der Durchfahrt erfolgte 1938 der Bau einer Groß- Tankstelle der Geschwister Greiner. Bei dem

Café 'Reichshof" entstand ein neues Kino, die Filmbühne. In der Nähe der Filmbühne in Richtung Alleestraße befindet sich die Gaststätte 'Zur Linde'. In

der Gasstätte 'Zur Linde' befand sich vor der Erbauung der katholischen Kirche der Beetsaai für die Gemeinde.

23 Das Waisenhaus in der Erfurter Straße brannte 1916 ab. Auf der Brandstätte wurde das neue Schwefelbad errichtet und am 1. Oktober 192 8 eingeweiht. Durch die Auswirkung des

Zweiten Weltkrieges wurde das Schwefelbad am

3 1. Mai 1940 geschlossen und im Juli 1944 durch die Stadt an den Privatmann Elscher verkauft. Die Wiedereröffnung und die Auf-

nahme des Kurbetriebes erfolgten am 20. August 1947. In der Kureinrichtung finden Patienten mit Abnutzungserscheinungen der Gelenke und der Wirbelsäule, rheumatischen

Erkrankungen des Bewegungsapparates und speziellen Hauterkrankungen Linderung und Heilung ihrer Leiden.

Gothaer Straße

24 Die Gothaer Straße führt von der Erfurter Straße in Richtung Umflutgraben und endet an der Kreuzung Eisenacher Stra-

ße, Gothaer Landstraße und Rudolf- Weiß-Straße. Die Straße hat eine Bebauung auf der linken Seite, die andere Seite besteht aus einer Grünanlage entlang der Reste der Stadtmauer.

Am Ende der Straße befindet sich der Gasthof''Zum Adler' . Der Gasthof ist 1837 eingerichtet worden und diente als Ausspann für die Holzfuhrleute von Ohrdruf, Georgenthal und

Tambach. Nach 1945 war im Gasthof ein Internierungslager der sowjetischen Besatzungstruppen untergebracht.

Eançensaira Go/liner S/rajJe

25 Das 'Hotel zum Mohren' gibt es als Herberge seit 1578. In dem Hotel nahm 1854 während einer Parade des Thüringer Ulanenregiments Nummer 6 der König Friedrich Wilhelm IV Logis. Das Hauptquartier des hannoverschen Generalleutnants von Arentscheidt war 1 866 im Hotel untergebracht.

N ach dem Brand des Gebäudes 1906 wurde es wieder neu aufgebaut. Nach 192 0 diente das Hotel als Landbundhaus. Es befindet sich darin das Geschäftszimmer der Kreisbauernschaft, die Buchstelie des Reichsbauernbundes und die Steuerberatungsabteilung Langensalza. Die Kreisschule der SED fand ihren Platz in dem Gebäude nach dem Zweiten Weltkrieg.

26 Die Gothaer Landstraße führte zwischen 1 876 und 1905 die Bezeichnung Gothaische Chaussee und vor dieser Zeit den Namen Gothaisches Gatter. Die

I ???

,.

Straße ist die Fortführung der Gothaischen Straße in Richtung Henningsleben-Gotha. Auf der linken Straßenseite liegt das im Iahre 1907 errichtete Ge-

Langensalza Imls~uld11

bäude des preußischen Amtsgerichtes. In Langensalza ist seit 1468 ein Gerichtssitz des Landesherrn. Das Gerichtsgebäude wurde im Zweiten Welt-

krieg auch als Lazarett genutzt. Die Straße endet am Bahnübergang der Bahnstrecke in Richtung Erfurt und Gotha.

-,

Herrenstraße

27 Die Herrenstraße beginnt an der Ecke des Entenlaichs und führt bis zum Lindenbühl. Die Straße hatte früher die Bezeichnung Herrengasse und soll ihren Namen nach dem Reinhardsbrunner Hof erhalten haben. In dieser Straße steht eine Anzahl von Häusern mit gut erhaltenen Torbögen. Hier wohnten die wohlhabenden Patrizierfamilien der Stadt. Das Gebäude Herrenstraße 1 war um die Jahrhundertwende Eigentum der Familie Graeser. In der Herrenstraße Nummer 4 war um 1904 eine Bauund Möbeltischlerei unter-

gebracht. Die Häuser Herrenstraße 7 und 8 stehen innerhalb der ersten Stadtmauer, die Häuser 8 und 11 außerhalb der Stadtbefestigung.

LANGENSALZA

Herlcnltruse

Der Hindenburgplatz

28 Der Hindenburgplatz bekam seinen Namen zu Ehren des 8 Oj ährigen Geburtstages des Reichspräsidenten van Hindenburg und der gleichzeitigen Einweihung des neuen Kurmittelhauses 1928. Er liegt zwischen Stadtmauer, Erfurter Straße und Teich. Die heutige Bezeichnung ist Karl- Liebknecht-Platz. Die Gestaltung des Platzes ist durch das Kriegerdenkmal und einen Brunnen geprägt. Das Kriegerdenkmal wurde 1882 eingeweiht und soll an die Gefallenen der Kriege von 1864, 1866,1870 und 1871 erinnern. Der Brunnen

wurde im Laufe der Iahre mehrfach verändert. Die Gestaltung der Parkanlagen erfolgte nach dem Geschmack der Zeit. Bänke laden noch heute zum verweilen ein.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Algemene voorwaarden | Algemene verkoopvoorwaarden | © 2009 - 2021 Uitgeverij Europese Bibliotheek