Bad Langensalza in alten Ansichten

Bad Langensalza in alten Ansichten

Auteur
:   Karin Henning
Gemeente
:  
Provincie
:   Thüringen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-6590-7
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Bad Langensalza in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

39 Die Straße ist durch die Häuser aus der Barockzeit geprägt. Die wechselvolle Geschichte der Stadt hat sich auch auf das Rathaus ausgewirkt. Kriegshandlungen und Brände

vernichteten das Rathaus drei mal. In seiner heutigen Fassung wurde es zwischen 1742 und 1752 erbaut. Das Finnmännchen ist als ein Rechtsdenkmal für die Fleischer, die ihre

Ware an den Fleischbänken des Rathauses verkauft haben, errichtet worden. Neben dem Haupteingang an der Ostseite sind die preußischen Maßeinheiten von Elle und Fuß in Eisen

an der Wand angebracht. Diese Maßeinheiten dienten den Händlern, nachdem Langensalza 1820 unter preußische Herrschaft kam, als Information.

LangensaJza MarklslraBe mit Rathaus

Moltkestraße

40 Die Moltkestraße führt von der Böhmenstraße über die Thamsbrücker Straße in Richtung Mühlhäuser Landstraße. Die Straße wurde mit den Ka-

semen angelegt und hieß zuerst Kasernenstraße. Von 1907 bis 1945 hatte die Straße die Bezeichnung Moltkestraße und seit Oktober 1945 den Namen Kleinspehnstraße.

Das Gebäude Moltkestraße

20/21 wurde 1905 als offizierswohnungen gebaut. Van 1910 bis 1920 waren im Gelände das städtische Familienalmunat für evangelische Schüler des Realgymnasiums untergebracht. Nach dieser Zeit

wurde das Gelände als Wohnhaus und besonders nach 1945 zur Unterbringung von Umsiedlem genutzt.

Mühlhäuser Straße

41 Die Bezeichnung der Straße ist ein Richtungsname. Die Straße führt vom Neumarkt an dem Wil-

helmsplatz vorbei in Richtung Bismarckplatz und endet an der Mühlhäuser Landstraße. Sie war eine Ha uptverbindungss traße zwischen Erfurt und Mühl-

hausen. Der gesamte Straßenverkehr in beide Richtungen ging durch die Straße. Auf der Postkarte erkennt man den Wasserlauf der Salza. Hinter dem Was-

serlauf liegt das Hospital St. Wendelini. Im Haus Mühlhäuser Straße 14 wohnte der Ehrenbürger der Stadt Gustav Höpel (18341922).

Langensalza

Mühlhäuser-Sfrasse

Neumarkt

42 Der Neumarkt ist einer der Märkte im Zentrum der Stadt. In der Zeit von 1933 bis 1945 hatte der Neumarkt die Bezeichnung Adolf-Hitler-Platz. Er liegt

hinter dem Rathaus. Der Neumarkt ist an folgende Straßen angeschlossen:

Marktstraße, Mühlhäuser Straße, Hennengäßchen, Rathausstraße und Neue Gasse. Auf dem Neumarkt boten die Landfrauen ihre

Ware feil. In alten Zeiten war der Platz bebaut. Erst nach dem großen Stadtbrand von 1 7 11 wurde der Platz geschaffen. Unter dem Neumarkt befinden sich noch heute die Keller des alten Rathauses. Der

Name des Marktes ist von der N euanlegung nach dem Brand abgeleitet. Gegenüber dem Rathaus befindet sich eine Reihe unterschiedlichster Geschäfte.

J:angensalza

43 Am Neumarkt liegt die Mohrenapotheke, die 1740 eingerichtet und noch heute genutzt wird. Ein bekannter Apotheker war Richard Trommsdorf. Er lei te-

te den Gewerbeverein, gründete 1 872 den Tierschutzverein, war Gesellschafter des Schwefelbades Langensalza, Mitglied des Gemeindekirchenrates und

Senator in der Stadt (18391890). Neben der Mohrenapotheke befindet sich die 1535 erbaute Ratswaage. In die Ratswaage wurde 1907 der Ratskeller aus

dem Rathaus verlegt. Das Gebäude wurde alsVerwaltungsgebäude der städtischen Verwaltung, als Gaststätte oder auch als Schule genutzt.

Langeusalza

Neumarkt

Neustädter Straße

44 Die Neustädter Straße ist die Verbindung zwisehen der Kepfe und der Niederhöfer Straße. Die Neustädter Straße wird

durch die Salza geteilt. Brücken verbinden die Neustädter Straße mit der Hüngelsgasse, der Burggasse und dem Grabenweg. In die andere Richtung führt die Löbersgasse. Die Brücke

in der Burggasse wurde 1923 hergestellt. In der Neustädter Straße wohnte der Stadtarchivar und Heimatforseher Hermann Gutbier. Die Stadt ehrte ihn mit den Ehrenbürgerrech-

ten. Die Firma Beltz, ein Druck- und Verlagshaus, hat seit 1854 den Firmensitz in dieser Straße.

-..;. .. -

eanllensafsa, fJlecJ5fädfer cf'!rajJe

Rudolf- Weiß-Straße

45 Die Rudolf-Weiß-Straße führt am Umflutgraben entlang. Sie verbindet den IllebenerWeg mit der Poststraße. Die Straße hat ihren

Namen nach dem Stifter des Krankenhauses Rudolf Weiß 1907 bekommen. Das Krankenhaus wurde 1883 eingeweiht. Der erste Erweiterungsbau wurde 1931 durchgeführt. Es

wurde eine neue Operations- und Röntgenabteilung angebaut. In den Kriegsjahren wurde es auch als Reservelazarett genutzt. Die Anzahl der Patientenbetten stieg auf acht-

hundert an. Eine Brücke führt von der Straße in Richtung Alleestraße zur Innenstadt.

Salzstraße

46 Die Salzstraße hat ihren Namen von dem Fluß Salza. Früher führte der Fluß durch die Salzstraße. Die Straße führt von dem Lindenbühl und der

Herrenstraße zum Steinweg. In der Straße befinden sich das Haus des Amtsphysikus und Stadtkämmerer Dr. med.Johann Michael Heintze, das Elternhaus des Zahnarztes AdolfWitzel und das Klopstockhaus

( siehe Postkarte). Friedrich Gottlob Klopstock lebte in diesem Haus von 1 748 bis 1 750 als Hauslehrer bei dem Bürgermeister Weiß. 1924 wurde zum 200. Geburtstag des Dichters die Gedenktafel an dem Ge-

bäude angebracht. In den Iahren 1947 bis 1949 war im Klopstockhaus der Sitz der Stadtwerke Langensalza.

Eançensalea Sa/zs/rapt

Schulplatz

zeichnung war Klostergasse, wegen dem dort vorhandenen Weißfrauenkloster. Im]ahr 1855ließ der Magistrat der Stadt die Stadtmauer beim Haus

47 Der Schulplatz hat seinen Namen nach der Erbauung des Schulgebäudes 1866 erhalten. Die alte Be-

Nummer 5 durchbrechen, um einen Durchgang für die Promenade entlang der Stadtmauer zu erhalten. Dieser Durchbruch hatte im Volksmund die Bezeich-

nung Schalloch, nach dem Besitzer des ehemaligen Grundstücks. Der Schulplatz verbindet die Straßen Bei der Marktkirche, ]üdengasse und dem Teich.

48 Das dominierende Gebäude des Schulplatzes ist das 1866 erbaute Schulgebäude. Das Schulgebäude wurde durch den Magistrat der Stadt als höhere Lehranstalt gebaut. Die Bauauf-

sicht hatte August Schröder. Die Langensalzaer Ziegeleien Hartwig und Tetzner lieferten das Baumaterial. Das Dach war das Meisterstück des Dachdeckers August Kinsky. In der Schu-

ie fand ab 1867 der Unterricht statt. Das Schulgebäude hat den unterschiedlichsten Schultypen in seiner Geschichte gedient. 1945 war hier vorübergehend ein amerikanisches

Lazarett eingerichtet. Heute noch legen die Schüler in der Schule ihr Abitur ab.

Eançensalza

Realgymnasium

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Algemene voorwaarden | Algemene verkoopvoorwaarden | © 2009 - 2021 Uitgeverij Europese Bibliotheek