Bad Soden am Taunus in alten Ansichten Band 2

Bad Soden am Taunus in alten Ansichten Band 2

Auteur
:   Rudolf von Nolting
Gemeente
:   Bad Soden am Taunus
Provincie
:   Hessen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-0144-8
Pagina's
:   88
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2 - 3 werkdagen (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Bad Soden am Taunus in alten Ansichten Band 2'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  >  |  >>

47. Die im Jahre 1887 errichtete Trinkhalle wie sie 1906 das Kurleben wiederspiegelt. Sie wurde auf Initiative des Sanitätsrates DL H. Köhler gebaut, dem im Quellenpark ein Denkmal errichtet wurde.

48. Die alte hölzerne Trinkhalle, ehemals als Sommerhalle gebaut, mit den beiden Figuren Hygiea und Sodenia. Am Kopfende wurden die Quellen I und III zu den Brunnenstunden ausgegeben. Der Brunnen sollte wandelnd getrunken werden.

49. Erholungsheim 'Villa Aspira' in der Ta1straße. In einer Anzeige des Jahres 1927 wird auf die streng rituelle Führung des Hauses hingewiesen.

50. Die ehemalige israelitische Kuranstalt in der Talstraße 1905. Sie war eine wohltätige Anstalt für unbemittelte Israeliten. Reiche Glaubensgenossen aus Frankfurt unterhielten diese Anstalt. Sie wurde 1938 ein Opfer der Kristallnacht.

51. Partie im reizvollen Altenhainer Tal, das vom Sulz bach durchflossen wird. Einst waren die Hänge mit Weinreben bepflanzt. Hier wird deutlich, daß 1903 damit geworben werden konnte, daß die Sodener Gemarkung eine große Gartenanlage sei. Durch dieses Tal führt ein herrlicher Spazierweg zum Stadtteil Altenhain.

52. Sodener Reitese! zu Beginn unseres Jahrhunderts. Ausgangspunkt für solche Ritte war am Bahnhof und oberhalb des Kurhauses. Dem amtlichen Tarif von 1878 entnehmen wir, daß solche Ausritte bis nach Eppstein und auf den Rossert beziehungsweise Staufen durchgeführt wurden.

53. Die 'Rote Mühle' um 1820 im Beidenauer Grund gelegen. 1618 wird den Gebrüdern Kaspar und Hans Geiß der Bau einer Mühle genehmigt. Nachdem die Mühle im Dreißigjährigen Krieg geplündert wurde und abbrannte, baute man sie nach dem Kriege wieder auf. Heute ist es ein Hof mit Restaurationsbetrieb.

54. Altes Rathaus in Altenhain stammt, zumindest in den Fundamenten, aus dem 17. Jahrhundert. Der einstöckige Anbau wurde in der Zeit von 1827 bis 1828 errichtet. Von 1775 bis 1896 war hier die Schule untergebracht.

55. Die alte Kapelle Altenhains, erbaut von 1704 bis 1710, wurde 1931 abgebrochen. Der angrenzende Kirchhof war der erste in Altenhain. Bis zum November 1710 wurden die Toten in Schneidhain bestattet.

56/57. Panorama von Neuenhain um 1912. Links die evangelische Kirche, weiter rechts die am 28. Juli 1912 geweihte katholische Kirche. Die Königsteiner Straße ist gut zu

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2020 Uitgeverij Europese Bibliotheek