Bad Soden am Taunus in alten Ansichten Band 2

Bad Soden am Taunus in alten Ansichten Band 2

Auteur
:   Rudolf von Nolting
Gemeente
:   Bad Soden am Taunus
Provincie
:   Hessen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-0144-8
Pagina's
:   88
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2 - 3 werkdagen (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Bad Soden am Taunus in alten Ansichten Band 2'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  >  |  >>

77. Die an der Schulstraße gelegene ehemalige katholische Konfessionsschule. Sie wurde 1749 mit zwei steinernen Stockwerken errichtet und diente bis 1820 als Schule, bis 1821 noch als Lehrerwohnung. An seiner Stelle stand vorher schon das alte Schulhaus, das 1669 angekauft, aber 1747 in einer Sturmnacht sehr schwer beschädigt wurde.

78. Das alte Schäf'er- und Hirtenhaus an der Hauptstraße, früher obere Langgasse oder Oberlanggasse. Mit der Beseitigung der schützenden Hainbuchenhecke wurde 1815 auch der Pfortenbau abgerissen, der je eine Wohnung für den Kuh- und Säuhirt enthielt. Bereits im gleichen Jahr wurde an das Schäferhaus ein neues Hirtenhaus angebaut.

79. Das Bild eines alten Stallbaues am Kirchweg spiegelt die bäuerliche Struktur des Stadtteils Neuenhain wider. Es hat sich eine Wandlung zur Arbeiterwohnsitzgemeinde vollzogen. Vor der Eingemeindung war Neuenhain schon anerkannter Erholungsort.

80. Die ehemals beliebte Gaststätte 'Drei Linden' vom Garten her 1903. 1964 begann die Besiedlung im benachbarten Schellberggebiet und an den Drei Linden. In diesem Zuge wurde 1967 auch die Gaststätte abgebrochen. Bei den Linden stand seit 1846 eine Schutzhütte für die zahlreichen Ausflügler aus Soden.

81. Die Sophienruhe um 1888. Nach ihr ist das Neubaugebiet unterhalb des Hubertus, 'Am Schnitte1berg' gelegen, benannt. Die Neuenhainerin Sophie Bodesheimer ließ dort Sitzplätze und eine kleine Anlage errichten, um die schöne Aussicht auf Neuenhain und die Mainebene mit zahlreichen Bekarmten genießen zu können.

82. Eines der drei Wegekreuze in der ehernaligen Neuenhainer Gemarkung. Es handelt sich um das Altenhainer Kreuz von 1776, das an der Weggabelung Altenhainer StraßejReitplatz steht. Es ersetzt das 1387 oder 1587 errichtete Wegkreuz. Heute lädt eine Bank den Wanderer zur Ruhe und Besinnung ein.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2020 Uitgeverij Europese Bibliotheek