Bad Soden am Taunus in alten Ansichten Band 3

Bad Soden am Taunus in alten Ansichten Band 3

Auteur
:   Rudolf von Nolting
Gemeente
:   Bad Soden am Taunus
Provincie
:   Hessen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-2845-2
Pagina's
:   88
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Bad Soden am Taunus in alten Ansichten Band 3'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  >  |  >>

17. Die Folgen des Ersten Weltkrieges! Soden gehörte damals zum französisch besetzten Gebiet. Der Offizierszirkel befand sich im damaligen Haus Colloseus - heute an der Stelle des Rathauses - an der Königsteiner Straße. Hier das nebenanliegende Gebäude, das während des Zweiten Weltkrieges zerstört, dann wieder aufgebaut und später abgebrochen wurde. Heute befindet sich hier ein Optikergeschäft.

Bad Soden a. r.

l<önigs/einers/raße

18. Ein Bliek über die Königsteiner Straße nach Süden 1925. An Parkplätze entlang der Platanenallee dachte noch niemand. Wieder ist die 'alte Post' an der Ecke zu sehen. Seit Beginn des 19. Jahrhunderts wurde die Post per Bote von Höchst nach hier gebracht. Seit 1. Juli 1842 erhielt Soden eine eigene Postexpedition. Der erste Posthalter Willi Himmelreich erbaute dieses Haus.

19. Villa Dinges 1899 an der Königsteiner Straße. Das Haus befand sich am Eingang zum Kurpark zur Quelle VI. Im Stadtplan von 1868 ist das Haus erstmals eingezeichnet, im Plan von 1903 wird es als Konditorei Noll geführt, 1905 ist das Haus nicht mehr verzeichnet. Zwischen 1903 und 1905 muß es also abgebrochen worden sein.

20. Villa Ludwigsburg an der oberen Königsteiner Straße. Dieses Haus ist heute noch in unveränderter Form erhalten. 1868 gab es oberhalb des Kurhauses außer dieser Villa nur ein weiteres Haus. Im Plan von 1868 wird als Besitzer der Ludwigsburg H. Ehb genannt.

21. Wann darf das ehemalige Parkhotel an der Kronberger Straße, wie es das Bild von 1922 zeigt, sich in dieser Schönheit zeigen? 1868 wird dieses Haus noch Hotel 'Schöne Aussicht' genannt. Der stattliche Hotelbau weist auf ein reges Kurleben - Soden hatte zu dieser Zeit etwa 1 400 Einwohner. Die Kurgastzahlen weisen 1863 allein 469 Gäste aus Rußland und 192 aus Holland aus. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wird dieses Hotel von Edmund Frings übernommen und damit Parkhotel.

~ -" " ..

'f ~ ~

. . / ~/~ ;>".«. -

22. Inzwischen kann auch dieses Gebäude an der Kronberger Straße als alte Post bezeichnet werden. Hier ist das Postamt am 1. Mai 1897 eingezogen, nachdem das Postwesen hier in Soden von besonderer Bedeutung geworden war. Allein nach Königstein wurde bis 1902 von hier die Post zweimal täglich mit der Postkutsche befördert. Vor 1914 wurde hier die Post täglich fünfmal ausgetragen. Seit Oktober 1971 befindet sich das Postamt in angemieteten Räumen eines achtstöckigen Gebäudes an der Königsteiner Straße.

23. Villa Valentine an der Kronberger Straße - heute 'Haus Kronberg'. Diese Straße wurde verhältnismäßig spät gebaut. Erst 1905 erscheint dieses Haus auf dem Stadtplan. Der Erbauer ist der Banmeister Jean Männche.

Bad Scden s T Cronberçer Strasse

24. So bot sich der Anblick der Kronberger Straße im Jahre 1915. Von der Kastanienallee sind nur noch einzelne Bäume im Kurpark übriggeblieben.

25. Das 1911 am Eichwald erbaute l.G. Genesungsheim im Jahre 1930. Es sollte Erholungssuchende der jetzigen Hoechst AG aufnehmen. Aber von 1914 bis 1918 war es Lazarett, anschließend benutzte es die französische Besatzung. Ein Brand 1929 vernichtete einen großen Teil des Hauses. Nach dem Zweiten Weltkrieg war es bis 1949 Krankenhaus. Inzwischen ist es abgebrochen und das Gelände anderweitig bebaut.

Sab Soben a. ll:al1nus.

S!icf Dom ll:urnplall.

26. Ein Bliek vom Eichwald im Osten nach Westen zur Wilhelmshöhe. Rechts ist das 1855 erbaute Armenbad 'Bethesda' zu sehen. Die Häuser im Vordergrund stehen in der Straße 'Am Thermalbad'. Das Bild stammt aus dem Jahre 1912.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2020 Uitgeverij Europese Bibliotheek