Bad Soden am Taunus in alten Ansichten Band 3

Bad Soden am Taunus in alten Ansichten Band 3

Auteur
:   Rudolf von Nolting
Gemeente
:   Bad Soden am Taunus
Provincie
:   Hessen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-2845-2
Pagina's
:   88
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Bad Soden am Taunus in alten Ansichten Band 3'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  >  |  >>

250 7ak:e l<.W:.tad Sode><lh

37. Das 1926 umgebaute Kurhaus von der Königsteiner Straße aus. Nachdem dieses Gebäude 1971 abgebrochen wurde, bestanden zahlreiche Neubebauungsp1äne. 1982 konnte endlich ein neues Gebäude an der gleichen Stelle als Kur- und Kongreßzentrum eingeweiht werden.

38. Bliek über den durch die Nassauische Regierung 1857/58 erbohrten Therrnal Solesprudel auf das 1849 erbaute Kurhaus. Es handelt sich hier noch um das ganz alte Brunnenbecken, das sein Gesicht mehrmals verändert hat. Bis nach dem Zweiten Weltkrieg führte noch ein Weg um diesen Brunnen, die Besucher konnten die Soledämpfe atmen, was sich als sehr wirkungsvoll erwiesen hatte.

Bad Soden a. Taunus ,-: ' .

Kurhaus mit Sprudel

39. Partie im Kurpark mit Wilhelmstempel und altem Kurhaus im Jahre 1914. Bei der Erbohrung des neuen Sprudels im Jahre 1937/38 mußte der Schutztempel leider abgebrochen werden.

40. Bliek von der Kurhaus-Terrasse über den Solesprudel in den unteren Teil des Kurparks im Jahre 1930. Die alten Platanen auf der Terrasse mußten gefällt werden, sind aber durch neue Bäume ersetzt worden.

41. Partie im Kurpark mit Solesprudel. Im Vordergrund zwei zusammengewachsene Sequoiabäume, die leider dem strengen Winter 1941 zum Opfer fielen. Noch ein Baum dieser Art steht heute in der Nähe des Paulinensch1ößchens, dessen Alter aber auch schon über 100 Jahre zählt. Sie können mehrere tausend Jahre alt werden.

42. Partie im unteren Teil des alten Kurparks mit Musikpavillon um 1930. In den Sommermonaten finden hier noch bei gutem Wetter die Kurkonzerte statt, die Kapellen sind allerdings kleiner geworden, was nicht eine Qualitätsminderung bedeuten soll. In unmittelbarer Nähe befinden sich die Kurmittelhäuser.

43. Bliek über Wilhelms- und Schwefelbrunnen, den Quellen VI a und b zum Badehaus mit dem Denkmal für den ersten, von der Nassauischen Regierung 1841 ernannten Badearzt, Obermedizina1rat Dr. O. Thilenius. Besonders die Brunnenanlage hat ihr Aussehen oftmals geändert.

Bad Soden a T.

44. Das Badehaus im Jahre 1913. Auf das 1870 errichtete Gebäude wurde 1912/13 ein Stockwerk aufgesetzt. Der Bau eines Badehauses war notwendig geworden, nachdem bereits 1863 in einer provisorischen Bretterhütte im Kurpark 5300 Bäder verabreicht wurden. 1896 sollen es nach Angaben von Oppermann 7387 Bäder gewesen sein.

45. Den Eingang zum Badehaus schmückte bis nach dem Zweiten Weltkrieg ein hübsches Eisengitter. Durch notwendige bauliche Veränderungen wurde auch der Eingang verändert. Auch der Baumbestand im Kurpark mußte teilweise erneuert werden.

46. Die im Jahre 1839 auf Veranlassung der Nassauischen Regierung von Oberbergrat Schapper gefaßten Quellen VI alb. Im gleichen Jahr erschien die erste Kurliste mit 360 Badegästen, ebenso spielte in diesem Jahr die erste Kurmusik. Es waren unbezahlte Musiker aus Böhmen, die bei den Kurgästen freiwillige Spenden kassierten.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2020 Uitgeverij Europese Bibliotheek