Badenweiler in alten Ansichten

Badenweiler in alten Ansichten

Auteur
:   Johannes Helm
Gemeente
:   Badenweiler
Provincie
:   Baden-Württemberg
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-2931-2
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2 - 3 werkdagen (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Badenweiler in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

15. Neben den Einwohnern Badenweilers nahmen auch die Spitzen der Verwaltung aktiv an diesem Festspiel teil. Unser Bild zeigt den seinerzeitigen Kurkommissär, Regierungsassessor Dr. Keller, in der Rolle eines römischen Legaten. Der Posten des Kurkommissärs (wir würden heute Kurdirektor sagen), wurde 1906 geschaffen. Er löste das Gremium der Badkommission, auch Badkomitee genannt, ab, das seit 1844 in wechselnder Zusammensetzung die Geschicke des Kurortes geleitet hatte. Erster Kurkommissär war der Publizist Dr. Hermann Stegemann.

16. Am 25. Juli 1908 machte Badenweiler ein zweites Mal von sich reden: für den hier am 15. Juli 1904 verstorbenen russischen Dichter Anton Pawlowitsch Tschechow wurde ein Denkmal enthüllt. Initiator war der russische Gesandte am badischen Hof, Exzellenz von Eichler. Auf nur wenig behauenen Granitsteinen am Rundweg im Kurpark (sie stehen heute noch dort) erhob sich die Bronzebüste des Geehrten, der zu den Großen der Weltliteratur zählt. Nach einem russisch-orthodoxen Gottesdienst vor dem verhüllten Denkmal hielt Exzellenz von Eichler die Festansprache (unser Bild). Ein russisches Nationa1konzert sowie ein Theaterabend rundeten die Feierlichkeiten ab. 'Badenweiler schien an diesem Tage sein deutsches Gewand abgelegt zu haben,' schrieb die Kurzeitung.

17. Südlich des Kurortes, mitten im Hochwald gelegen, richtete man 1909 eine Tennisanlage ein. Vom 9. bis 13. August 1909 wurde dort das erste Turnier ausgetragen. Es muß eine besondere Geschicklichkeit dazugehört haben, das Spiel in den langen Röcken temporeich zu meistern. Neben den Spielern loekte diese gesundheitsfördernde Betätigung auch stets eine Reihe von Zuschauern an. Die bescheidene Schutzhütte wich später einem kleinen Clubhaus. Heute fmden die sechs offenen Plätze eine wertvolle Ergänzung durch eine Tennishalle mit drei Spielfeldern.

18. Das gelungene Festspiel 'Bäderweihe' anläßlich der Eröffnung des erweiterten Markgrafenbades im Sommer 1908 hatte wohl den Einwohnern Mut gemacht. Schon 1909 wagten sie sich an eine Aufführung von 'Wallensteins Lager', des ersten Teiles von Schillers Trilogie 'Wallenstein'. Da steht er inmitten der Jäger und Dragoner, der Ulanen und Kürassiere, jener stimm- und wortgewaltige Kapuziner, und wir hören ihn donnern:

Aber wie soli man die Knechte loben, Kömmt doch das Ärgemis von oben!

Wie die Glieder, so auch das Haupt!

Weiß doch niemand, an wen der glaubt!

Rathaus u. Postamt Badenweiier

19. Aus einem Umbau des alten, 1835 erbauten Gasthauses Engel (später auch Badischer Hof genannt) ging 1910 das Verwaltungsgebäude an der Luisenstraße hervor, das zunächst Rathaus (mit Kurverwaltung) und Kaiserliches Postamt unter einem Dach beherbergte, 1841 war eine tägliche Botenverbinding mit Mü1lheim aufgenommen, 1855 eine ständige Postexpedition in Badenweiler eingerichtet worden. Von 1910 an konnten alle Dienstleistungen einschließlich Telefon- und Telegrafenverkehr angeboten werden. In den sechziger Jahren unseres Jahrhunderts zog das Postamt in ein eigenes Gebäude an der Bismarckstraße um.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek