Bückeburg zu Großvaters Zeiten

Bückeburg zu Großvaters Zeiten

Auteur
:   Manfred Niesters
Gemeente
:   Bückeburg
Provincie
:   Niedersachsen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-5288-4
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Bückeburg zu Großvaters Zeiten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

39. Die alte katholische Pfarrkirche stand zwischen der Herderstraße und dem Oberwallweg. Heute befindet sich dort das neuerbaute katholische Pfarrheim. Die neue katholische Kirche steht gegenüber am Oberwallweg.

BÜCKEBURG

40. Die Bahnhofstraße mit Bliek auf den alten Marktplatz vor dem Schloßtor. Im Gebäude vorn rechts befand sich die Thurn- und Taxis'sche Poststation. Dort steht heute das Gebäude der Sparkasse Bückeburg.

~r.USS ous &3ücl:ebuFg.

41. Der Bahnhof Bückeburg zur Zeit des Ersten Weltkrieges. Die Bahnlinie MindenHannover soUte ursprünglich nördlich an Bückeburg vorbeiführen. Auf Betreiben des Fürsten Georg-Wilhelm von Schaumburg-Lippe wurde die Streckenführung geändert und Bückeburg erhielt 1847 einen Bahnanschluß. Die Kosten übernahm das Fürstenhaus. Als Gegenleistung erhielt das Bahnhofsgebäude einen eigenen Fürstenausgang (links).

42. 'Minchen' wurde die fürstliche Kleinbahn von Bückeburg nach Bad Eilsen genannt. Sie war von 1918 bis 1966 in Betrieb.

Bückeburg

Bahnhofs·Hotel.

43. Das Bahnhofshotel wurde 1897 erbaut. Heute befinden sich in dem Gebäude das Kataster- und das Staatshochbauamt.

!sOCl<eourg Bahnhofsplatz und

,. - Kriegerdenkma

44. Das Denkmal auf dem Bahnhofsvorplatz erinnert an die Gefallenen des Bückeburger Jägerbataillons im Krieg 1870171. Ende der zwanziger Jahre entwendeten einige Schüler des Gymnasiums den Kranz der Siegesgöttin; sie wurden daraufhin von der Schule verwiesen.

:a.&2.

45. Das alte Postamt in der Bahnhofstraße ist im Kern noch erhalten, nur die Bäume fehlen. Im Gebäude vorn links befindet sich heute die Firma Heuke.

"Le tzte Post" Bü'*eburg-Obernkirchen > 2&z 1900.

46. Die kaiserliche Postlinie Bückeburg-Obernkirchen wurde im Jahre 1900 eingestellt, nachdem die Eisenbahnverbindung Stadthagen-Rinteln gebaut worden war. Bei der letzten Fahrt versammelte sich das Personal zum Gruppenfoto.

8ückéburg Hermineni..Strj~~e

47. Bliek in die Herminenstraße von der Georgstraße. Vorn rechts befindet sich heute das Landgericht, hinten links das Krankenhaus Bethel.

~r:US.5 aus d}üclebul'g.

Für,tl. .Ministerium.

48. Das ehemalige Fürstliche Ministerium in der Herminenstraße beherbergt heute das Landgericht.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2020 Uitgeverij Europese Bibliotheek