Bückeburg zu Großvaters Zeiten

Bückeburg zu Großvaters Zeiten

Auteur
:   Manfred Niesters
Gemeente
:   Bückeburg
Provincie
:   Niedersachsen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-5288-4
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Bückeburg zu Großvaters Zeiten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

BUCKEBURG.

Lülingsiraße.

49. Die Lülingstraße von der oberen Herminenstraße aus gesehen. Geheimrat Lüling hat die Bückeburger Stadtwerke gegründet und sich um die Einführung von Gas für Beleuchtung und Heizung verdient gemacht.

50. Die frühere Feldstraße heißt heute Fürst-Ernst-Straße. Dargestellt ist die Einmündung in die Ulmenallee.

/.

51. Die Jägerkaserne in der Ulmenallee war der Standort des 7. westfälischen Jägerbataillons, genannt 'Bückeburger Jäger'. Sie wurde 1872 erbaut und ist heute noch Bundeswehrkaserne. Sie ist damit die älteste noch genutzte Kaserne Deutschlands.

52. Die Jäger haben in Bückeburg eine lange Tradition. Das Bataillon führt seine Geschichte auf die Freiheitskriege 1814/15 zurück. Seit 1867 hatte das Bataillon seine Garnison in Bückeburg.

53. Bis zum Jahre 1916 trugen die Jäger den Tschako, im Unterschied zu allen anderen Waffengattungen.

54. Die meisten Einrichtungsgegenstände im Kasino des Jägerbataillons waren Geschenke des Fürstenhauses. Die Prinzen des Fürstenhauses gehörten dem Bataillon fast alle als Offiziere 'à la suite' an.

55. Eine Gruppe 'Jäger' des Rekrutenjahrganges 1913 auf ihrer Stube in der Jägerkaserne.

b. Bückebu~.

56. Die Jäger wurden auf dem Schießstand Sandfurt zu Scharfschützen ausgebildet. Der Schießstand wurde 1971 aufgegeben, heute verläuft dort die Autobahn MindenBückeburg.

57. Die jährliche Hubertusjagd im November (hier Einzug der Jagdgesellschaft durch die Georgstraße im Jahre 1908) war ein Höhepunkt im gesellschaftlichen Leben Bückeburgs. Der deutsche Kaiser Wilhelm II. war häufig Jagdgast beim Fürsten zu Schaumburg-Lippe.

ückeburg

Jetenburger Kirche.

58. Die Jetenburger Kirche ist die älteste Kirche Bückeburgs. Sie wurde 1570-1573 von J. Kölling erbaut und steht auf den Fundamenten einer romanischen Kirche aus dem 11. Jahrhundert.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2020 Uitgeverij Europese Bibliotheek