Berchtesgaden in alten Ansichten

Berchtesgaden in alten Ansichten

Auteur
:   Uwe Bremse
Gemeente
:   Berchtesgaden
Provincie
:   Bayern
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-5982-1
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Berchtesgaden in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

19. Diese Aufnahme von 0. Beer ist im Verlag des Fotografen in Berchtesgaden erschienen. Das Foto zeigt 'Berchtesgaden mit dem Untcrsberg'. Neben der Einzelhausbebauung des Ortes fällt sehr dominant die ehemalige Residenz - das Schloß - auf. Dahinter erhebt sich reehts die Stiftskirche, Links und rechts zieht sich die Bebauung Berehtesgadens allmählich die Hänge hinauf. Im Hintergrund sind die bewaldeten Hügel und Berge von Matten unterbrochen. Mit Schnee bedeekt ist nur die Felsregion im Hintergrund. Oberhalb des Hochchores ist das Gasthaus auf dem 687 m hohen Loekstein auszumachen. Links unten ist die Sonnenpromenadc, hinter der sich der Kurgarten befindet. Links oben die Häuser stehen beiderseits der Straßen Doktorberg. Weinfeldweg und Lacknergäßchen.

20. Diese alte Ansicht zeigt Berchtesgaden und Umgebung irn Jahre 1927. Links hinten überragt der Watzmann den Markt. Rechts hinten ist der Hochkalter zu erkennen. Links unten fließt die Berchtesgadener Ache, die, von Südwesten kommend, nach Nordosten (links) fließt. Das Fabrikgebäude mit Schornstein hinter der freien Fläche im Vordergrund ist das seit 1645 arbeitende Hofbräuhaus Berchtesgaden in der Bräuhausstraße. Dahinter erheben sich von links nach rechts die Franziskaner-, Stifts- und Pfarrkirche St. Andreas. Rechts der Turmspitze der St.-Andreas-Kirche ist das Gebäude Kalvaricnberg, ein schöner Aussichtspunkt, zu erkennen.

21. Überragt vom Watzmann, liegt das Zentrum von Berchtesgaden uns zu Füßen. Rechts ist die Straße Normtal zu sehen. Die Bebauung ist nicht nur sehr eng in dieser Aufnahme von ca. 1936, sondern man erkennt auch die Stattlichkeit der Gebäude. Im Vordergrund links ist die ehemalige Villa Rössler (Burmester) mit dem Fachwerkturm zu sehen. Links neben der Turmspitze weist das Wort Garage auf die ehemalige 'Nonntal Garage' hin. Alle Kirchen sind auf der Abbildung zu sehen, und zwar von links die Franziskanerkirche, die Stiftskirche und die Pfarrkirche. Der kleine Zwiebelturm rechts der Pfarrkirche zeigt den Standort des Rathauses an. Rechts hinten steht die Christuskirche im Y.-Linde-Weg.

22. Diese im Verlag von M. Lochner, einem heimisehen Kunstmaler, erschienene Ansichtskarte zeigt Berchtesgaden mit dem 1973 m hohen Untersberg im Hintergrund. Von den Sehenswürdigkeitcn des Ortes ist in der Mitte des Bildes die zweitürmige Stiftskirche, vom Dach des gotischen Hochchores überragt, zu sehen. Dahinter schaut noch die Turmspitze der Pfarrkirche St. Andreas etwas hervor. Die langen hellen Gebäude davor bzw. links von den Türmen der Stiftskirche gehören zur ehemaligen Residenz, dem Schloß. Das große helle Gebäude ist das ehemalige Kanzleigebäude. Das Schloß diente den Wittelsbachern nach Auflösung der Fürstpropstei im Jahre 1803 als Sommerresidenz. Die Bahnhofstraße führt links im Bild auf das Schloß zu. Am linken Bildrand steigt der Hang zum Kurgarten an.

23. Berchtesgaden liegt ca. 572 m hoch, wenn auch die Berge ringsherum viel höher sind. Der außerhalb der Gemeindegrenze liegende und hier abgebildete Watzmann erreicht sogar 2 713 m. Die Aufnahme wurde vom Lockstein aus ca. 682 m Höhe aufgenommen. Die kleine Kirche ist die evangelische Christuskirche. Sie läßt ihren schlanken Turm in die Höhe ragen. Rechts von ihn ist der Kalvarienberg auszumachen. Die Straße Doktorberg führt um das helle Gebäude. das ehemalige Landratsamt und die heutige Nationalparkverwaltung, in der Straße Weinfeldweg, zu der auch die rechts vorne nur erahnbare Treppe führt. Die Häuser links unterhalb der Christuskirche stehen überwiegend in der Ludwig-Ganghofer-Straße.

24. Diese alte Ansicht zcigt das Zentrum des Marktes Berchtesgaden von Südosten. Man blickt auf den Hochchor der zweitürmigen Stiftskirche. Rechts daneben ist die Pfarrkirche St. Andreas zu erkennen. Im Hintergrund überragt der Hochkalter mit 2 607 m Höhe den Ort. Im Vordergrund der ca. 1935 entstandenen Aufnahme sind moderne Wohnhäuser zu sehen, Das Haus ganz vorn hat noch ein mit Steinen beschwertes Dach. Links im Bild ist die Bierbrauerei, das Hofbrauhaus Berchtcsgaden, in der Bräuhausstraße zu sehen. Der Schornstein steht heute noch.

von der Sooleleitung

11229. B. Lehrbnrger, Nfunberg.

25. Der Markt Berchtesgaden liegt auf dieser Aufnahme in 572 m Höhe wie in einern Talkessel. umschlossen von wesentlich höheren Gebirgspartien. Die Aufnahme ist von der Soleleitung - auf der Ansichtskarte steht 'Soolelcitung' - oberhalb der evangelischen Christuskirche entstanden. Von hier hat man von Südwesten einen Bliek über den Ort, besonders über die Ludwig-Ganghofer-Straße - damals noch Berghofstraße genannt. Deshalb sind auch die Westseiten der Kirchen mit den meistens in dieser Himmelsrichtung stehenden Türmen zu sehen. Rechts neben der Stiftskirche befindet sich die ehemalige Sommerresidenz der Wittelsbacher. Neben der mehrstöckigen Bauweise der Häuser im Vordergrund ist auch noch hier und da ein landestypisches Berchtesgadener Holzhaus zu sehen, z.B.links unten. Unterhalb des linken Turms der Stiftskirche ist der Gasthof Neuhaus am Markt zu erkennen. Das auffällig große, helle Haus rechts der Mitte ist das Hotel Post.

26. Einen Blick auf den wintertichen Markt Berchtesgaden von der Soleleitung zeigt diese Aufnahme. Im Hintergrund ist der Obersalzberg zu erkennen. Sehr deutlich sind die beiden in den Jahren 1864-1866 im neuromanischen Stil gebauten Türrne der Stiftskirche zu sehen. Weiter links steht die Pfarrkirche St. Andreas. Davor erkennt man das Gebäude des Finanzamtes in der Straße Doktorberg. Das große Gebäude rechts vor der Stiftskirche ist ein Teil der ehemaligen Sommerresidenz, Schloß genannt. Die Gebäude im Vordergrund befinden sich in der Ludwig-Ganghofer-Straße, der damaligen Berghofstraße. Die Aufnahme ist ca. 1936 entstanden.

Berchtesc ad en.

oJ

Bi;ck nach cem Bahnhof.

27. Diese historische Ansicht zeigt den Bahnhofvon Berchtesgaden. Es ist ein Sackbahnhof, der an der Ache liegt. Ein Schienenstrang verzweigt sich hier und bildet den Bahnhof, der an der nach ihm benarmten Bahnhofsstraße liegt. Von hinten kommt die Ramsauer Ache, die von der Schwabenwirtsbrücke nach rechts als Berchtesgadener Ache weiterfließt. Der Gasthof Schwabenwirt in der Königsseer Straße 1 ist in der Bildmitte zu erkennen. Der Zaun mit dem Strommast links zeigt den Hauserer Weg an, hinter dem das Tal der Königsseer Ache beginnt. Beide Achen vereinigen sich an der Schwalbenwirtsbrücke und fließen als Berchtesgadener Ache weiter. Das stattliche helle Gebäude links hinten vor dem Wald ist das ehemalige Lustschloß Lustheim. das schon zur Nachbargemeinde Schönau gehörte. Der Poststempel ist vom 3. August 1911.

28. Der Marktplatz von Berchtesgaden ist das Thema dieser am 9. August 1939 abgestempelten Ansicht. Auffällig sind die am Markt angrenzenden Gebäude Nr. 3-13 und der auf dem freien Platz stehende Marktbrunnen. Das Kulturdenkmal Marktzentrum wird überragt vom Naturdenkmal Watzmann. Auffällig sind die mehrstöckigen Satteldachhäuser, die zum Teil alte Malereien - Lüftelmalereien - auf der Außenwand erkennen lassen. Machtig steht seit 1804 der Rundturm des Hirschenhauses, die Häuser überragend, dem zierlichen Marktbrurmen gegenüber. Seit 1558 steht an dieser Stelle nachweislich ein Brunnen. Seit 1978 ist dieser Teil Berchtesgadens als Fußgängerzone und Flaniermeile eingerichtet.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Algemene voorwaarden | Algemene verkoopvoorwaarden | © 2009 - 2021 Uitgeverij Europese Bibliotheek