Bergneustadt in alten Ansichten

Bergneustadt in alten Ansichten

Auteur
:   Karl Eberhard Stock
Gemeente
:   Bergneustadt
Provincie
:   Nordrhein-Westfalen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-4748-4
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Bergneustadt in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

jJergneustaot

49. Besonders deutlich ist hier der hochgebaute Eisenbahndamm zu sehen. Die Gleisanlage mußte auf die Höhe der Ohtestraße gebracht werden. An dieser Stelle fließt der Othebach unter der Bahnstrecke her und mündet in die Dörspe. Im Hintergrund das Büro- und die Fabrikationsgebäude der Fa. Christian Müller und Sohn.

Bergneustadt

50. Das Rathaus von der Rückseite. Hier sieht man genau, wie hoch die Othestraße über die Sumpfwiesen gebaut wurde. Straße, Gleise und Bahnhof hatten nun ein Niveau. Vorher war es oft schwierig, den Ortsteil Ohl trockenen Fußes zu erreichen, besonders dann, wenn die Dörspe bei der Schneeschmelze Hochwasser führte.

Bergneustadt

.~ J.

51. Hier nun der Bachverlauf hinter den Häusern Rossbach, Meisenburg, die Färberei ist gut zu erkennen, Senn, Schlösser, Schneider, Wippermarm und andere. Die stets feuchten Wiesen ließen es nicht zu, auf übliche Weise Heu zu machen. Es wurden Holzgestelle gebaut, die mit Drähten verbunden wurden. Darauftrocknete man das Gras.

Bergneustadt.

52. Mit vielen Windungen verlief die Dörspe früher durch das Tal. Im Laufe der Zeit ist sie weitgehend begradigt worden. Berühmt war sie auch wegen ihres Fischreichtums. Wer hat als Junge dort nicht Forellen mit der bloßen Hand gefischt? Dieses Bild ist etwas unterhalb des jetztigen Stadions fotografiert worden.

Bergneustadt :

53. Wenn man am unteren Rand Friedhofs steht, hat man diese schöne Aussicht auf Bergneustadt. .. Die Häuser an der Kölner Straße im Zentrum, dahinter die Altstadt, die Eisenbahn fuhr durch die Wiesen ... Im Vordergrund der Fußweg durch den 'Lingesden' .

54. Im Vereinsleben unserer Stadt nimmt die Freiwillige Feuerwehr einen wichtigen Platz ein. Sie wurde schon 1876 gegründet. In vielen Notfällen hat sie tatkräftige Hilfe geleistet. Auf diesem Bild von 1910 hat sich die Wehr und deren Kapelle vor der Mauer an der Kölner Straße versammelt. In der Mitte der Wehrführer Ernst Christian Müller, links von ihm der Zugführer Christian Brinkmann , rechts von ihm der Zugführer Carl Stolle.

(feuerwehr - cJ{ape!!e c73ergneusfadf

55. Die Kapelle der Freiwilligen Feuerwehr besteht seit etwa 1890. Ihr erster Leiter war Ernst Röser. Es fällt auf, daß nicht nur Blech, sondern auch Holzbäser und Streicher dabei sind. Natürlich gehörte auch das Schlagzeug dazu. Der Leiter auf diesem Bild ist Emil Münker.

56. In der Mitte das Krankenhaus. 1887 wurde es als Lazarettbaracke gebaut. Sehr zum Segen der Bevölkerung unserer Stadt, und weit darüber hinaus, haben Ärzte und Pflegepersonal gewirkt. Im letzten Krieg war ein rotes Kreuz auf dem Dach und es wurde wieder Lazarett. Am 20. März 1945 haben Bomben es völlig zerstört. 34 Todesopfer waren zu beklagen. Sehr schnell nach dem Krieg wurde durch eine einmalige Bürgerleistung das Haus neu errichtet. Zum Teil wurde es durch den Erlös eines Preisausschreibens finanziert. Am 1. April 1950 wurde es wieder in Betrieb genommen. Leider mußte es dann am 1. Juni 1985 für immer schließen. Es fiel wilkürlicher Planung zum Opfer.

B

57. Am 1. August 1896 fuhr die erste Eisenbahn, von Siegburg über Ründeroth und Dieringhausen nach Bergneustadt. Eine lange Planung ging damit zu Ende. Viele oberbergische Fabrikanten, unter ihnen Hermann Krawinkel aus Bergneustadt, hatten sich sehr für das Zustandekommen der Strecke eingesetzt. Bis zum 31. August 1903 war hier Endbahnhof. Am nächsten Tag fuhr der Zug weiter bis Olpe.

1, j:!ggenal= Knmpffpi~le

. -m ~~d1lq .....

58. Bergneustädter Sportler beteiligten sich immer mit guten Erfolgen an vielen Wettkämpfen. Hier ein sehr gutes Beispiel. Diese Siegerurkunde, in Form einer Postkarte, ist eine kleine Rarität. Nach Informationen sollen diese ersten Aggertal-Kampfspiele , im benachbarten Derschlag, am 7. Juni 1921 stattgefunden haben. Wer kann mir Einzelheiten darüber berichten?

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2020 Uitgeverij Europese Bibliotheek