Berkheim in alten Ansichten Band 1

Berkheim in alten Ansichten Band 1

Auteur
:   Otto W. Schweizer
Gemeente
:   Berkheim
Provincie
:   Baden-Württemberg
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-2851-3
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2 - 3 werkdagen (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Berkheim in alten Ansichten Band 1'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

17. Der 'Darre-Weg' im Jahr 1930, die heutige Kronenstraße ab der Köngener Straße in südlicher Richtung. Auf dem Bild mit Kuhgespann Wilhelm Schweizer, genannt 'dr. Wägner', ein bekannter Berkheimer Bürger, der nicht nur Landwirtschaft, sondern auch eine Wagnerwerkstatt betrieb und sich um das Berkheimer Genossenschaftswesen verdient gemacht hat.

18. Auch bei der Heuernte war Muskelarbeit gefragt: Erforderte das Mähen Ausdauer und Geschick, so war das spätere Einholen des Heus ebenfalls eine schwere Arbeit. Mehr noch als bei der Getreideernte galt es, den Heuwagen richtig zu beladen, um sowohl die Ladekapazität auszunutzen als auch einen sicheren Heimweg zu garantieren. Die Bauernfamilie auf dem Bild ist sichtlich mit ihrer Arbeit zufrieden, offensichtlich ist auch kein Gewitter im Anzug, das wohl zum hektischen Arbeiten angetrieben hätte. Die Aufnahme entstand 1926 in den 'Krautgärten'.

19. Vielen Berkheimern bekannt: Schäfer Georg Scheufele, Die Aufnahme zeigt ihn im Jahr 1935 im Osterfeld. Dort entspringt der zwischenzeitlich verdolte Erbach; das Gelande ist überbaut mit Wohnund Geschäftshäusern, mit Schule, Sporthalle und Festhalle, Georg Scheufele stammt aus Weilheim. Er war Schäfer alter Prägung: ein Fachmann in der Schafzucht, in seiner Art 'gerade heraus', stets zu einem Scherz aufgelegt, Kenner der Natur, beliebt in der Bevölkerung als Berkheimer Original.

20. Ein Bild aus dem Jahre 1935, das den Wandel der Zeit verdeutlicht: Ein Kuhfuhrwerk in der Kronenstraße an der heutigen stark befahrenen Kreuzung Kronenstraße/Köngener Straße. Hinter dem Fuhrwerk verläuft die Köngener Straße; die eimnündenden Feldwege sind die heutige verlängerte Kronenstraße, früher 'Darre-Weg', und die Zufahrt zum Rain (rechts). Das Gebäude im Hintergrund ist eine Transformatorenstation, heutiger Standort der Rain-Apotheke. Als Fuhrwerkslenker zeigen sich Lina Brockel und Wemer Schweizer.

21. Berkheim hat seit Jahrzehnten ein ausgeprägtes Vereinsleben. Zahlreiche Vereine mit musikalischen, sportlichen, heimatkundlichen und ideellen Zielsetzungen haben viel für das kulturelle Leben und für die Zusammengehörigkeit in der Dorfgemeinschaft beigetragen. Der älteste Verein ist der im Jahr 1854 gegründete Gesangverein Aurora Berkheim. In seiner über 125jährigen Geschichte konnte der Verein große Erfolge verbuchen, auch wenn sich der Verein 1913 in zwei eigenständige Vereine spaltete, die sich schließlich 1919 wieder zusammenfanden. Der Verein besteht übrigens bis heute als reiner Männerchor, lediglich in der Zeit der 'Trennung' bestanden zwei gemischte Chöre. Das Bild zeigt die Aurora im Jahr 1929, als vom 15. bis 17. Juni das 75jährige Bestehen gefeiert wurde.

22. Im Jahr 1895 wurde in Berkheim der erste Turnverein gegründet, der 'Turnerbund Berkheim', Vorläufer des heutigen TSV Berkheim. Der Turnerbund präsentiert sich hier bei seiner Fahnenweihe am 10. Mai 1903 zwischen dem alten Schulhans Schulstraße 2 und dem alten Rathaus, Beachtenswert ist die exakte Bildaufteilung von der Aufstellung bis hin zu der Kleidung und den Schärpen und Blumensträußen der Ehrendamen. Die Hauptaktivität des Vereins lag in den ersten 20 Jahren beim Turnen, 1919 wurde die Fußballabteilung gegründet, 1925 eine Handballabteilung und 1927 eine Frauenabteilung.

23. Die 1919 gegründete Fußballmannschaft des TSV Berkheim war schon in den ersten Jahren erfolgreich. 1923 wurde die Mannschaft Kreismeister (Bild) und WÜfttembergischer Meister; sie unterlag aber der Meistermannschaft aus München in Untertürkheim beim Spiel um die Süd-Deutsche Meisterschaft mit 0 : 2 Toren. Auf dem Bild sehen wir von links nach rechts: Vorstand Albert Wayss, Karl Krinn, Hermann Schmid, Gottlob Heilemann, Eugen Deuschle, Wilhelm Müller, Emil Frank, Hermann Deuschle, Karl Starzmann, Erwin Schweizer, Erost Füssenhäuser, Emil Euchner und Ersatztorwart Albert Eberspächer.

'.

.~.

24. In Berkheim war der Fußball schon immer eine beliebte Sportart. Auf dem Bild sehen wir die erste Mannschaft des Turn- und Sportvereins Berkheim im Jahre 1924 mit (von links nach rechts): Alfred Blessing, Emil Euchner, Hermann Schmid, Ernst Füssenhäuser, Gottlob Heilemann, Albert Eisele, Wilhelm Müller, Willi Bluthardt, Julius Eberspächer, Hermann Deuschle und Otto Blessing.

25. Der Touristenverein 'Die Naturfreunde' (Ortsgruppe Berkheim) am 4. Mai 1914 am Rothenackerwald bei Markgröningen, wo die Hausweihe des Kornwestheimer Naturfreundehauses stattfand.

26. Die Theatergruppe des Touristenvereins 'Die Naturfreunde' (Ortsgruppe Berkheim) im Jahr 1928 in der alten Vereinshalle an der Jakobstraße. Die Laienspieler sind von Friseur Artur Reinhold geschminkt für das Theaterstück 'Die Waffen nieder'.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Algemene voorwaarden | Algemene verkoopvoorwaarden | © 2009 - 2022 Uitgeverij Europese Bibliotheek