Berkheim in alten Ansichten Band 1

Berkheim in alten Ansichten Band 1

Auteur
:   Otto W. Schweizer
Gemeente
:   Berkheim
Provincie
:   Baden-Württemberg
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-2851-3
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2 - 3 werkdagen (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Berkheim in alten Ansichten Band 1'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

27. Der Obst- und Gartenbauverein betreibt seit Jahrzehnten mit Energie und Tatkraft fachmännische Baumpflege. Das gleiche gilt für die Schaffung von Intensiv-Obstanlagen, die im Kreis Esslingen und darüberhinaus beispielhaft waren. Nachdem schon 1903 im Gewand Alter See und 1904 die 5,6 Hektar große Gemeinde-Egart mit 450 Hochstämmen bepflanzt wurde, galt es für den Verein, das Vorhandene zu pflegen und neue Edelsorten einzuführen. Für seine Arbeit hat der Verein immer die modernsten Baumpflegegeräte beschafft und eingesetzt. Die Aufnahme zeigt eines dieser Geräte; die erste Motorspritze aus dem Jahr 1930.

28. Im Jahr 1923 wurde der Obst- und Gartenbauverein Berkheim gegründet. Die Aufnahme zeigt den Verein bei einer seiner zahlreichen Lehrfahrten, hier in der Versuehs- und Lehranstalt Bavendorf. Vorne links sehen wir den heutigen Ehrenvorsitzenden Friedrich Reutter.

29. Der frühere Radfahrerverein Berkheim ist im Musikverein Berkheim aufgegangen. Der Verein zeigte sich mit Radball-Mannschaften und einer aktiven Kunstfahrertruppe oder - wie hier auf dem Bild mit einem Festzug beim Radfahrerfest im Jahre 1927. Der Radfahrerverein gehört zu den fünf Berkheimer Vereinen, die sich 1924 zum Verein 'Arbeitervereinshalle Berkheim e.V.' zusammengeschlossen haben.

30. Der Mandolinenklub Berkheim hatte seine Blütezeit um 1927. Eine gute Resonanz hatten zwei Konzerte im 'Löwensaal' unter der Leitung von Dirigent Maier. Wandern mit Musik fand breiten Zuspruch. Es war die Wandervogelzeit.

31. Die im Jahr 1926 gegründete Feuerwehrkapelle, aus der später der selbständige Musikverein Berkheim hervorging. Initiator für die Gründung der Feuerwehrkapelle war Feuerwehrkommandant Johannes Schneller, Bei der Generalversammlung am 12. März 1927 im Gasthaus 'Zum Löwen' trat die Feuerwehrkapelle zum ersten Mal öffentlich auf und erntete spontan Beifall, Das Bild stammt aus dem Jahre 1928.

32. Ein ausreichender Feuerschutz war schon immer ein besonderes Bedürfnis der ganzen Bevölkerung. Bis es 1887 in Berkheirn zur Gründung einer Pflichtfeuerwehr kam, galt für jeden Bürger die Pflicht, bei der Löschung von Bränden mitzuhelfen. Aus der Pflichtfeuerwehr griindete sich 1911 die Freiwillige Feuerwehr, die ab 1926 auch eine Feuerwehrkapelle hatte. Im Bild sehen wir die Wehr mit vier Kommandanten: Karl Trost sen. (Bildmitte), von 1931 bis 1945, Herrnann Schmid (Mitte links), von 1936 bis 1945, Eugen Brodbeek (Mitte rechts), von 1945 bis 1953 und Helmut Specht (vordere Reihe ganz links), seit 1953.

33. Die Freiwillige Feuerwehr Berkheim mit Musikzug bei einem Ausflug in die Nachbargemeinde Denkendorf im Jahr 1929; rechts im Bild Kommandant Johannes Schneller.

34. Die Freiwillige Feuerwehr Berkheim mit Hornisten und Trommlern beim Ausrücken im Jahr 1932. Das Bild ist in der Jakobstraße entstanden, nahe der Kreuzung Jakobstraße/Moltkestraße. Früher hatten die Hornisten die Aufgabe der Alarrnierung der Feuerwehr. Bei einern Brand läuteten die Kirchenglocken.

35. Eine Selbsthilfeeinrichtung besonderer Art war der Verein 'Arbeitervereinshalle Berkheim e.V.'. Zu diesem Verein hatten sich der Gesangverein Berkheim, der Turn- und Sportverein, die Naturfreunde, der Kaninchen- und Geflügelzuchtverein und der Radfahrerverein zusammengeschlossen zu dem Zweck, eine Festhalle zu erstellen und zu betreiben. Diese Vereinshalle, 1925 an der Jakobstraße von den Mitgliedern mit viel Engagement erbaut, wurde im Dritten Reich enteignet, auf die Gemeinde übertragen und nach dem Zweiten Weltkrieg an die Vereine zurückgegeben. Schließlich ging die Vereinshalle 1974 wieder auf die Gemeinde über, Als Gegenleistung erhielten die im Verein 'Arbeitervereinshalle Berkheim e.V.' zusammengeschlossenen Vereine ein dingliches Nutzungsrecht an der neuen Osterfeldhalle. Unser Bild zeigt den Radfahrerverein, der in den zwanziger Jahren besonders aktiv war, sich jedoch 1974 im Musikverein Berkheim auflöste mit der Folge, daß dieser Verein das 'Erbe' eines dinglichen Nutzungsrechts an der Osterfeldhalle antreten konnte.

36. Der CVJM Berkheim 1928 vor seinem früheren Domizil 'im Wengert' nahe der Michaelskirche. Ein kleiner Spielplatz ergänzte die Anlage. Im Zuge notwendiger Friedhofserweiterungen mußte das Häuschen weichen. Erst 1982 konnte nach langen gerichtlichen Auseinandersetzungen im Gewand Steinriegel eine neue Unterkunft eingeweiht werden.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Algemene voorwaarden | Algemene verkoopvoorwaarden | © 2009 - 2022 Uitgeverij Europese Bibliotheek