Berkheim in alten Ansichten Band 1

Berkheim in alten Ansichten Band 1

Auteur
:   Otto W. Schweizer
Gemeente
:   Berkheim
Provincie
:   Baden-Württemberg
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-2851-3
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2 - 3 werkdagen (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Berkheim in alten Ansichten Band 1'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

47. Die Erstkläßler des Jahrgangs 1910 und ein paar kleine Geschwister mit der Klassenlehrerin Fräulein Mack und Oberlehrer Sindlinger, der seine eigenwillige Kopfbedeckung auch im Unterricht trug. Während sich der Haupteingang zum damals neuen Schulhaus Schillerstraße 5 (Konsumstraße 5) offensichtlich gut für Gruppenaufnahmen eignete, blieb er für den täglichen Schulbetrieb geschlossen; Schüler und Lehrer benutzten den Hintereingang. (Foto 1917.)

48. Der Jahrgang 1910 im Jahr 1924 bei der Konfirmatien mit Pfarrer Katzmeier und Lehrer Maier.

49. Der Jahrgang 1912 mit Oberlehrer Scheufele, der zeitweise Dirigent des Kirchenchores sowie auch des Gesangvereins Aurora war.

50. Der Jahrgang 1917/18 am Hintereingang des alten Schulhauses Schillerstraße 5 (Konsumstraße 5) mit Lehrer Götz im Jahr 1926.

51. Eine lange Tradition hat das Erntedankfest; in ihm kommt die Freude über den erfolgreichen Emteabschluß zum Ausdruck, aber auch die Zufriedenheit über die vollbrachte Arbeit, Zum Erntedank gehörte die feierliche Einholung des letzten Erntewagens ebenso wie der Umzug durch die Straßen des Ortes, Spiel und Tanz, aber auch die kirchliche Feier. Im Bild sehen wir einen Teil des Festzuges in der Kronenstraße im Jahr 1929.

52. Das Schießen bei der Taufe war ein alter Brauch, der auch in Berkheim heimisch war. Im Anschluß an den Taufgottesdienst begrüßten Freunde und Bekannte der Eltern den neuen Erdenbürger mit Böller-, Gewehr- oder Pistolenschüssen. Das Bild entstand am 8. Februar 1931; die 'Begrüßungstruppe' hat nahe der Michaelskirche, hinter der Friedhofsmauer im Wengert, Aufstellung genommen.

53. In dem damals noch kleinen Dorf war eine Hochzeit ein Fest fllr die ganze Bevölkerung. 'Hochzeitsläder' waren unterwegs, um die bevorstehende Hochzeit bekanntzumachen und einzuladen. Der standesamtlichen Trauung auf dem Rathaus folgte die kirchliche in der Michaelskirche. Danach bewegte sich der Hochzeitszug durch den Ort (Bild) in Richtung Ortsmitte zum Gasthaus Rössle, wo dann mit Verwandten. Bekannten und der Dorfbevölkerung zünftig gefeiert wurde,

54. Früher war die Beerdigung eines Bürgers Angelegenheit des ganzen Dorfes. Die Trauernden versammelten sich vor dem Trauerhaus, dort wurde der Sarg auf die Bahre gestellt, der Leichenchor sang. Dann bewegte sich der Leichenzug durch die Straßen zum Friedhof. An der Spitze des Zuges ging Wachtmeister Ernst Schmid, es folgten die Leichenträger mit der Bahre, die Angehörigen und die übrige Trauergemeinde. Die Aufnahme entstand 1933 in der Kronenstraße bei der Beerdigung von Luise Starzmann, im Volksmund 'Säles-Luis' genannt.

55. Die Aufnahme zeigt einen Festzug im Jahr 1930 durch Berkheim. Die Musikkapelle bildet den Auftakt. Festlichen Glanz erhielten die Dorffeste durch Girlanden über den Straßen, den Fahnenschmuck der Hausbesitzer und Vereinsfahnen, die im Festzug mitgetragen wurden. Das Bild entstand am 'Regle', rechts das Haus Brockel-Schneider (Schweizer), links der Löwengarten, heute Standort eines Wohn- und Geschäftshauses.

56. Das heutige Ortszentrum hatte in den zwanziger Jahren ein ganz anderes Gesicht. Die Aufnahme zeigt das frühere Gasthaus 'Zum Löwen' mit Saalanbau in der Köngener Straße, im Hintergrund das einstige Berkheimer Nadelöhr zwischen den Gebäuden Adolf Müller und Albert Wayss. Der festliche Zug auf der Köngener Straße gilt dem Erntedankfest, das früher jedes Jahr nach Abschluß der Erntearbeiten als echtes Dorffest abgehalten wurde,

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Algemene voorwaarden | Algemene verkoopvoorwaarden | © 2009 - 2022 Uitgeverij Europese Bibliotheek