Berkheim in alten Ansichten Band 2

Berkheim in alten Ansichten Band 2

Auteur
:   Gerd Moßler
Gemeente
:   Berkheim
Provincie
:   Baden-Württemberg
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-6441-2
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2 - 3 werkdagen (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Berkheim in alten Ansichten Band 2'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

46 Im Iahre 1884 - vor über hundert [ahren - wurde auch in Berkheim eine Kinderschule notwendig. Gruppenstärke siebzig Kinder, heute

kaum mehr vorstellbar. Kein Wunder, daß man der damaligen Schwester Berta 'durchgreifende Erziehungsmethoden' nachsagte. Hier ein Bild

von der damaligen Kindergartengruppe 192 7 in der Erbachstraße. Unter Pfarrer Ortlieb wurde diese Einrichtung 1901 gebaut.

47 Im [ahre 1919 wird die Fußballabteilung des TSV Berkheim gegründet. Ein Bild der stolzen 'Ballkûnstcr' des damaligen 'Turnerbundes Berkheim' , jetztTSV; Mitte der zwanziger [ahre. Von links nach rechts: Ernst Bärensteeher, unbekannt, Hermann Schmid, Karl Schmid, Gottlob Starzmann, Hans Lohrmann, Erwin Mauz, Ernst Füssenhäuser, Wilhelm Müller, Hermann Herdtle, Karl HenzIer und Otto Schmid.

48 Erste Fußballmannschaft des Turnerbundes Berkheim 1929. Unvergessene Namen, van links: Karl Rayer, Seppl Kleinknecht, ]ulius Wayss, Ernst Fröschle, Hermann Deuschle, Richard Schmid, Otto Specht, Otto Guilliard, Gottlieb Deuschle, Karl Hall und Eugen Schumacher.

49 Im [ahre 1922 erwirbt der Arbeiterturnerbund Berkheim eine abbruchreife Turnhalle in der Jakobstraße. Es wird der Verein' Arbeitervereinshalle' gegründet und eine Festhalle für die örtlichen Vereine gebaut. Hier eine Gruppe 'Fcstdamcn' anläßlich einer Vereinsfeieretwa 1925.

SODas Radfahrerfest 192 5 in Berkheim. Der Festumzug in der Dürrbeundstraße.

SI Am 2ü.AprilI927 wird von der Gemeinde eine Steinschlagmaschine, ein sogenannter Steinbrecher, beschafft. Der Gemeindesteinbruch befand sich in der Dürrbeundstraße. Die damaligen Kelleruntergeschosse wurden mit diesem Material gebaut, das auch zum Straßenbau, Hausbau und zur Erstellung von Gewölbekeller begehrt war. Nach harter Arbeit wurden Pausen eingelegt. Von rechts nach links:

Reinhold Müller, Konrad Seibold, Eugen Füßenhäuser, Gottlob Wayß und Hermann Rebstock.

52 Ein Verein mit großer Geschichte. Als Turnerbund Berkheim durch Ernst Deuschle, die Gebrüder Henke, Hermann Herdtle, Ernst Müller und Ernst Schmid 1895 gegründet. Vereinslokal war das Gasthaus 'Róssle.'.

Am 21/22.]uni 1930 fand das Bezirksturnfest auf dem Waldheimgelände statt. Ein Unwetter zerstörte durch Sturm das Festzelt. Hier ein Bild der fleißigen Helfer.

S3 Das ursprüngliche Wohnhaus der Familie Berkemer in der Kronenstraße, gebaut 1846 van [ohann Friedrich Berkemer, geboren 1808. Er war von Beruf Maurer und erstellte in Eigenleistung dieses Anwesen. Später der seitliehe Einbau eines 'TanteEmma-Ladens' und der jetzigen Apotheke. Daneben das Gebäude der Bäckerei Deuschle. Heute gibt es hier durch verschiedene Um- und Ausbauten ein total verändertes Straßenbild.

S4 Haus Berkemer, Ecke Kronenstraße und Dürrbeundstraße, jetzt Apotheke. Aufnahme 192 S, Berkheimer 'Kolonialwarengeschäft' . Am Fenster Rosine Berkemer, Treppenaufgang Helene und Lore Berkemer, Anneliese Ingelfinger.

SS Dorfidylle im [ahre

1928: das Anwesen Reutter beim alten pfarrhaus mit dem unvergeßlichen blühenden Kastanienbaum, der leider gefällt wurde. Das Gebäude steht heute noch an der Ecke Dürrbeundstraße und Hausweingärten.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Algemene voorwaarden | Algemene verkoopvoorwaarden | © 2009 - 2021 Uitgeverij Europese Bibliotheek