Berliner Denkmäler in alten Ansichten

Berliner Denkmäler in alten Ansichten

Auteur
:   Dr. Gustav Sichelschmidt
Gemeente
:   Berlin
Provincie
:   Berlin
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-1551-3
Pagina's
:   96
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2 - 3 werkdagen (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Berliner Denkmäler in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  >  |  >>

19. Für Schinkels Bau der Neuen Wache schuf Christian Daniel Rauch die Standbilder der Generäle Scharnhorst und Bülow, die das Gebäude flankierten. Das Scharnhorst-Denkmal wurde 1822 enthüllt. Das Standbild steht heute gegenüber der Neuen Wache auf der anderen Seite der Straße Unter den Linden.

20. Auf der anderen Seite der Neuen Wache stand die Statue des Generals Friedrich Wilhelm von Bülow, des Siegers von Großbeeren und Dennewitz. Die Reliefs zeigten die Siegesgöttin Viktoria in verschiedenen symbolischen Darstellungen. 1950 wurde das Denkmal von seinem alten Standort entfernt.

BERLI N. Unter den linden. Graf York v. Warienburg, Pûrs: BtüctJer, Graf v. Gneiseneu.

21. Das Blücherdenkmal in den Anlagen des Opernhauses stammt aus dem Jahre 1828. Es stellt den Feldherrn dar, der in der Rechten den Säbel schwingt und den linken Fuß auf ein Haubitzenrohr stellt. Flankiert wird dieses Denkmal von kleineren Standbildern des Generals Yorck von Wartenburg und des Generalfeldmarschalls von Gneisenau. Alle drei Denkmäler stammen von Christian Daniel Rauch.

Gruss aus Berlin

:Den~maI friedrichs des Grossen

22. Das imposante Denkmal Friedrichs des Großen Unter den Linden wurde von Christian Daniel Rauch geschaffen und 1851 enthüllt. Es zeigt den König hoch zu Roß, wie er durch die Straßen zu reiten pflegte. Das Denkmal überstand den Krieg in starker Ummauerung und wurde 1963 im Park von Sanssouci neu aufgestellt.

23. Schon Friedrich der Große hatte begonnen, seinen Feldherrn auf dem Wilhelmplatz Marmorstatuen errichten zu lassen, die später durch entsprechende Bronzen ersetzt wurden. Das Standbild des Generalfeldmarschalls von Schwerin wurde bereits 1769 aufgestellt, aber durch eine freie Nachschöpfung von August Kiß ersetzt. Sie zeigt den Feldherrn, wie er mit der Fahne seinen Truppen voranstürmt.

BWf~~' General-Feldmarschall Graf voo Schwerin a. d. WilhèlmPJati

BERLI N. Generallieutmant von Winterfe/dt a. d. Wi/he/mp/atz 1779.

24. Für den Generalleutnant von Winterfeldt wurde 1777 an der Südwestecke des Wilhelmplatzes ein Denkmal, eine Arbeit der Brüder Ränz, aufgestellt, das wegen Witterungsschäden 1860 einer freien Bronzenachschöpfung von August Kiß weichen mußte.

25. In Feldherrnpose erscheint General von Seydlitz, der Sieger von Roßbach, inmitten der Feldherrn auf dem Wilhelmplatz. Sein Denkmal war zunächst von Tassaert in Marmor ausgeführt worden, wurde aber 1861 von Kiß in Bronze nachgebildet.

BERUN. 1775.

." lrl

BERUN. Generalfeldmarschall von Keith ad. Wilhe/mplatz

1780. .

26. Wie das Seydlitz-Denkmal wurde auch das Standbild des Feldmarschalls von Keith zunächst von Tassaert in Marmor ausgeführt, aber 1857 von August Kiß der Vorlage entsprechend in Bronze nachgebildet.

27. Das Standbild des populären Reitergenerals von Ziet en stammt von Gottfried Schadow. Es zeigt den General in einer charakteristischen Haltung. Das Denkmal war zuerst für den Dönhoffplatz bestirnmt, erhielt aber 1794 an der Ostseite des Wilhelmplatzes seine Aufstellung.

BERLIN. 1778.

28. Ebenfalls der Meisterhand Schadow entstammt das Standbild des 'alten Dessauers', des Fürsten Leopold von Anhalt-Dessau und Siegers von Kesselsdorf. Im Jahre 1800 vollendet, wurde es zunächst an der Südwesteckedes Lustgartens aufgestellt, kam aber 1828 auf dem Wilhelmplatz. 1859 schuf August Kiß eine Bronzenachbildung des Originals.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Algemene voorwaarden | Algemene verkoopvoorwaarden | © 2009 - 2021 Uitgeverij Europese Bibliotheek