Böhlitz - Ehrenberg in alten Ansichten

Böhlitz - Ehrenberg in alten Ansichten

Auteur
:   Wolfgang Germanus
Gemeente
:   Böhlitz-Ehrenberg
Provincie
:   Sachsen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-5857-2
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Böhlitz - Ehrenberg in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

SOHLlTZ-EHRENF'ERG Lelpzlge~ ~tra66

49. Noch bis 1927 ist die Straßenbahn mit dem weißen Dreieck gefahren. An dieser Haltestelle befinden sich unter anderem zwei der ältesten Geschäfte unseres Ortes, die Druckerei und Buchbinderei Gebrüder Kühn und die Drogerie Wagner. Die Drogerie, als Kräutergewölbe bekannt, wurde von Hans Seifert 1897 gegründet und später von dem Drogisten Julius Dotzier übernommen. Seit 1933 hat die Familie Wagner dieses Geschäft weitergeführt. An der Ecke Bielastraße/Leipziger Straße war einmal das Café Sport.

50. Seit 1898 wurde unter dem Inhaber Gustav Kühn das Buchbinderhandwerk ausgeübt und ab 1920 ist dem Betrieb eine Druckerei angegliedert worden. Mit der Vergrößerung der Druckerei durch den Sohn Walter erfolgte im Jahr 1961 die Geschäftsumbenennung in den Namen Gebrüder Kühn.

51. Um 1790, als noch die beiden Gemeinden Böhlitz und Ehrenberg selbständig waren, hielten sie sich gemeinsam einen Hirten, der das Vieh auf die Weide zu treiben hatte. Derselbe wohnte im Hirtenhaus, das den beiden Gemeinden zusammen gehörte. Das 1874 erbaute Hirtenhaus ist bis 1968 noch bewohnt gewesen, danach wurde es abgebrochen.

52. Gegenüber dem Gasthaus 'Großen Eiche' hatte sich 1881 Hermann Bornsehein mit seinem Krämerladen niedergelassen und seine Handlung auf sämtliche Kolonialwaren ausgedehnt. 1903 setzte er sich zur Ruhe.

53. Im Jahre 1909 baute der Schwiegersohn von Hermann Bornschein, Albert Kemnitz, das neue Wohnhaus so, wie es auf dieser Abbildung zu sehen ist. Im Jahre 1913 übernahm Otto Nöl!ner das Geschäft. Als Mitglied und Schatzmeister der Edeka (Einkaufsgenossenschaft deutscher Kolonialwaren- und Lebensmitteleinzelhändler) war es ihm schon 1926 möglich, Qualitätsware zu günstigen Preisen anzubieten.

54. Das Gasthaus 'Zur Post', heute Wohnhaus, erinnerte an das Postwesen, das sich bis 1923 in diesem Haus befand. Verwaltet wurde es zunächst von dem Postassistenten Eulitz. Ein Verkehrsraum für Postsachen ist in dem Haus des Glasermeisters Endert in der August-Bebel-Straße (früher Bismarckstraße), wo er selbst den Postdienst versah, eingerichtet worden.

Böhlitz-Ehrenberg Leipziger Strasse

55. Durch eine Verfügung der Kaiserlichen Oberpostdirektion in Leipzig wurde am 10. Oktober 1879 in Böhlitz-Ehrenberg eine Postagentur eingerichtet. Die Umwandlung der Postagentur in ein Postamt fand im Jahr 1897 statt. Erst im Jahre 1923 konnte die Post in ihreigenes Haus an der Leipziger Straße umziehen.

56. Ab 1900 erfuhr der Postverkehr eine gewaltige Steigerung. Sind es noch um diese Zeit ein Beamter und drei Unterbeamten gewesen, so ist auf diesem Gruppenfoto zu sehen, daß 1916 schon sechs Beamte und dreizehn Unterbeamte notwendig waren, um die Post in unserem Ort zu bewältigen.

57. Zentraler Treffpunkt der Einwohner von Böhlitz-Ehrenberg war in den letzten Jahren das kulturelle Zentrum 'Große Eiche'. In dem im Jahre 1844 erbaute Wohnhaus erhielt der Schneidermeister Johann Andreas Apitzsch 1864 das Schankrecht. Traugott Hermann Bittig erbaute 1880 einen Tanzsaal, der bis zu seinem Abriß 1991 über hundert Jahre gestanden hat. Eine Kegelbahn mit Gartenkolonade ist zu der gleichen Zeit gestaltet worden.

Gasv'cf zur "GrOUtn Eichett

-

Böhlitz- Ehrenberg

58. Das um 1900 errichtete Eckhaus ist 1928 in den Besitz einer Aktiengesellschaft in Leipzig übergegangen. Der Gastraum war mehrmals umgestaltet worden, was zu Folge hatte, daß der Eingang zunächst an die Ecke und später an die Mühlenstraße verlegt wurde. Eine vollkommene Umgestaltung mit dem Neubau einer modernen Begegnungsstätte als 'Sozio-kulturelles Zentrum Große Eiche' soll den Bürgern von Böhlitz-Ehrenberg als Treffpunkt für gesellige Zusammenkünfte dienen. Weiterhin befindet sich in diesem Gebäude die Gemeindebibliothek, die als Volksbücherei 1902 mit einem Bestand von 136 Büchern gegründet wurde.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek