Böhlitz - Ehrenberg in alten Ansichten

Böhlitz - Ehrenberg in alten Ansichten

Auteur
:   Wolfgang Germanus
Gemeente
:   Böhlitz-Ehrenberg
Provincie
:   Sachsen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-5857-2
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Böhlitz - Ehrenberg in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

69. Dem Schloß in Gundorf geht eine lange Geschichte voraus, die in ihrem gesamten Umfang hier nicht vollständig wiedergegeben werden kann. Aber dazu einige wichtige Ereignisse: Im Jahre 1590 ging das Rittergut in Privatbesitz über. Nachdem es sehr oft den Besitzer gewechselt hatte, wurde das Schloß 1824 an Dr. Karl Heine, den bekarmten Gründer von Plagwitz, verkauft. Dieser verkaufte es im Jahre 1850 an Henri Platzmann. Das Herrenhaus wurde Anfang des 18. Jahrhunderts erbaut und im Jahre 1881 renoviert. In den Jahren 1919 und 1920 erfolgte der Umbau im klassizistischen Barockstil.

70. Der Gesangsverein von Böhlitz-Ehrenberg unternahm 1921 einen Ausflug auf den Bienitz. Bei dieser Gelegenheit entstand dieses Foto. Zur Pflege gleicher Interessen und der gemeinsamen Geselligkeit gründete sich 1879 unter der Leitung von Anton Beck der erste Männergesangsverein in Böhlitz-Ehrenberg. Im Laufe der Jahre wollten auch die Frauen dem Gesang nicht nachstehen und so bildete sich auch ein Frauenchor, der dem Männergesangsverein angegliedert wurde. Alljährliche Konzerte waren für die Einwohner immer genußreiche Stunden.

71. Der Radfahrklub 'Schwalbe' von 1899, hier bei einer Siegerehrung, ist nicht der einzige Verein in Böhlitz-Ehrenberg gewesen. Im Handbuch für die Amtshauptmannschaft Leipzig ist festgehalten, daß es 1926 insgesamt dreißig Vereine gegeben hat. Darunter waren unter anderem der Arbeiterradfahrverein 'Wanderlust', der Fußballklub 'Saxonia', die Turnvereine 'Frisch auf' und D.T. Der Vorgänger des heutigen Schützenvereins war der 'Zimmerstutzenverein'. Vereine, bei denen die Musik im Mittelpunkt stand, waren der Mundharmonikaklub 'Frühlingsklänge' , der 'Orchesterverein' und der Zitherverein 'Edelweis' . Als Gesangsvereine sind zwei gemischte Chöre und der Männergesangsverein aus dieser Zeit bekannt.

72. Ein Geschäft von besonderer Art war der von Frau Anna Becher geführte Laden für Herrenartikel in der Südstraße 31. Seit dem 11. November 1911 bis 1960 wurden Herrenhüte, Kravatten, Strümpfe und alle Modeartikel für den Herrn verkauft. Auch Regenschirme waren hier irn Angebot, und sollte einmal der Bezug zerrissen und das Gestänge verbogen sein, so hat der Besitzer der Reparaturwerkstatt, Herr Hermann Becher, diesen Schaden behoben.

73. Mit der Eingemeindung von Gundorf im Jahre 1934 wurden die Beamten und Angestellten dieser Gemeinde in den Dienst der Gemeinde Böhlitz-Ehrenberg übernommen. Im Gemeindeamt Gundorf wurde nur noch eine Nebenstelle belassen. Nach deren Schließung ist das Gemeindeamt als Wohnhaus genutzt worden.

74. Die Leipziger Rodelbahngesellschaft errichtete am westlichem Hang des Bienitzberges im Jahre 1911 eine Rodelbahn. Zu allen Zeiten des Jahres war der Bienitz mit seinem Gelände ein stark besuchtes und beliebtes Wanderziel für Jung und Alt.

75. Bei der Anlage der Militärschießstände wurden irn Jahre 1912 vor- und frühgeschichtliche Funde gemacht. So sind um diese Zeit zwei Hügelgräber freigelegt worden, eins lag gleich am Eingang vom Gelände der Rodelbahn. Gefunden wurden außerdem Herdgruben, Tongefäße, Steinbeile, ein Mahlstein rnit Reibstein, Feuersteinmesser, Lanzenspitzen und andere Dinge aus der jüngeren Steinzeit.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek