Biebertal in alten Ansichten

Biebertal in alten Ansichten

Auteur
:   Ekkehardt Löw
Gemeente
:   Biebertal
Provincie
:   Hessen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-5567-0
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Biebertal in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

48. Die neue Schule wurde am 1. Oktober 1910 eingeweiht. Davor hat sich die Kinderschar der Jahrgänge 1897-1904 versammelt. Einige besonders dreiste Buben sind auf die Geländerpfosten geklettert. Über der Eingangstür steht der beziehungsreiche Spruch: 'Den Alten zur Ehr, den Jungen zur Lehr.' Diese Schule haben unsere Vorfahren mit großer Weitsicht gebaut. In Ernst Schmidts Schulzeit 1924-1932 reichte die linke Seite noch als Schulsäle aus. Die rechte Seite war als Lehrerwohnungen eingerichtet, konnte aber jederzeit zu Schulräumen umgewandelt werden. Das ganze Gebäude war mit Dampfheizung ausgestattet. Außerdem waren im Keller Brausebäder für etwa zwanzig Personen eingebaut, die wir Schüler an Samstagen kostenlos benutzen durften. Es gab auch Wannenbäder, die 50 Pfg Gebühr kosteten. Rechts der damals noch stehende Nußbaum. Die beiden Linden sind noch nicht gepflanzt. Die Einwohnerzahl betrug um diese Zeit rund 2000 Personen.

49. Der 1863 gegründete Gesangverein Eintracht, anläßlich eines Sängerfestes aufgenommen vor seinem Vereinslokal, der Gastwirtschaft Bechthold, im Jahre 1901. Damals noch vor dem Giebel des Hofhauses, des ehemals adeligen Schwarzen Hofes. An dieser Stelle erbaute später Jakob Bechthold einen Metzgerladen. Zu der Zeit hatte der Verein 55 aktive Sänger, die hier alle namentlich genannt sind, von denen zwar keiner mehr lebt, aber teilweise Enkel und Urenkel aktive Sänger sind.

50. Zum 65jährigen Bestehen des Gesangvereins Eintracht hatte man einen Motivwagen 'Loreley' gebaut, Die Loreley hoch oben auf dem Felsen stellte Wilhelmine Weil dar, den Schiffer in schwankendem Kahne unten im Matrosenanzug August Kümmel. Begutachtet wird der Wagen rechts von Heinrich Becker mit Schleife (Vorsitzender), Wilhelm Strackbein (sen.), Kar! Schaub mit Zigarre. Hinten von links: Ernst Schlierbach, Heinrich Peppier , Ludwig Schmidt, Wilhelm Schmidt, Karl Gerlach und Georg Gerlach.

51. Ein ebenfalls im 1 ahre 1901 anläßlich des Sängerfestes aufgenommenes Bild des 1888 gegründeten Turnvereins. Aufgenommen in der Burgwiese vor der Schmitte. In der Mitte der Vorstand mit Baron Georg van der Hoop. Hinter ihm in Weiß der damalige Übungsleiter der aktiven Turner. Sie hatten zwischen der Baumgruppe am oberen Ende der Straße am Turnerplatz einen fest verankerten Barren und ein Reek stehen. Die dort stehenden Bäume sind nach Expertenschätzung um 1850 gepflanzt worden. Auf dem damaligen Wiesengelände gegenüber, zwischen Georg-Philipp-Gail-Straße und Haus Nr. 20 bis hin zur Paulinenstraße fand 1912 ein Gauturnfest statt. Dieses Gelände wurde um 1920 in eine Gärtnerei umgewandelt.

Crumbach

Total

üRTSTEIL KRUMBACH

52. Gesamtansicht vom Dorf Krumbach, östlich des Dünsberges gelegen.

53. Vier Generationen auf einem Bild. Von links nach rechts: Berta Herrmann und Tochter Inge, Maria Herrmann und Großmutter von AJtbürgermeister Willi Herrmann.

54. Geschmücktes Kuhgespann. Von links nach rechts: Willi Herrnann, zwei Verwandte von Köln, Willis Schwiegermutter und Frau Hermann.

55, Hausschlachtung - Metzger Wilhelm Schmidt von Frankenbach auf dem Hof von Willi Hermann.

56. Musterung der Jahrgänge 1913-1916. Hintere Reihe, von links nach rechts: Willi Herrrnann. Willi Kinzenbach, Rudolf Herrmann, Gustav Herrmann und Heinrich OehIer. Vordere Reihe, von links nach rechts: Richard Groh, Fritz Krauskopf (Bürgermeister), OHo Klös und Willi Schneider.

57. Bliek in die Gartenstraße. einige Jahrzehnte zurück.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek