Birkenwerder in alten Ansichten

Birkenwerder in alten Ansichten

Auteur
:   Frank Gerald Quint
Gemeente
:   Birkenwerder
Provincie
:   Brandenburg
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-6738-3
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Birkenwerder in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

59. Das LokalHavelbaude' ist nach jahrzehntelangem Dornröschenschlafnun wieder für die Einheimischen und seine Gäste geöffnet. Auch schon 1931 sah man den Freizeitkapitänen gerne bei ihrer Ankunft im Bootshafen zu.

Birkenwerder bei Berlin f'ensiona "K1Jrgarlen", Rudolf Schüler

60. Einst gab es mehr als vierzig Vergnügungslokale in unserem Ausflugsort. Zu ihnen gehörte auch der 'Kurgarten' in der heutigen Summter Straße, damals Balmhofsallee. Man bot Sommerwohnungen an und es konnte gekegelt werden. Die Aufnahme stamrnt aus dem Iahr 1925.

61. Im [ahre 192 6 führte August Kupke die 'Bahnhofswirtschaft' . Es ist eines der wenigen Lokale, die bis in unsere Zeit Bestand haben. Es steht in der Straße An der Bahn.

.r ~;,.~

GiUSS aus dem ~eslauranl J3eddensee - J3irkenwerder Cj ordbahn) Inhaber August Ackermann

Vorderansicht

62. Ebenfalls in der StraßeAn der Bahn befand sich das Restaurant 'Boddensee' . Man warb mit den Festsälen und mit dem großen Naturgarten mitTanzfläche und Bühne.

Gruss aus dem Restaurant :Boddensee :Birkenwerder .() . rdbahn)

Inhaber August Ackermann Direkt am Bahnhof gelegen

Gartenansicht

63. Nun sind wir im Garten des Restaurants 'Boddensee' , das sich 1906, zur Zeit der Aufnahme, vis-à-vis dem Bahnhofhefand. Nach einem Brand ist die Ruine in einem traurigen Zustand.

GRUSS AUS DEM RESTAURANT NIEDERWALD Birkenweroer. Besitzer: Gustav Koch.

64. Das Café 'Niederwald' befand sich am Stolper Weg. Es war das Vereinslokal des gleichnamigen Grundbesitzervereins 'Niederwald' , aus dem der am 10. Februar 1924 gegründete Kolonistenverein 'Niederwald' hervorgegangen war. Vereinsziel war die Förderung und Wahrung der Interessen von Haus- und Grundbesitz in der zukunftsreichen Niederheide. Oben auf dem Bild rechts sehen wir einen Flügel von einem Propeller. Er gehörte zu einer so genannten 'Rumplertaube' . Charles Boutard, der damalige Pilot, musste bei einem der ersten deutschen Flüge 'Rund um Berlin' am 31.August 1912 in der Nähe der Untermühle notlanden. Das Flugzeug wurde dabei so stark beschädigt, dass es demontiert werden musste. In Erinnerung an diesen spektakulären Vorfall wurde der zerbrochene Propeller im Café 'Niederwald' ausgestellt. Das Haus wurde später zu Wohnzwecken umgebaut.

Restenrans Radlersrnh, Bes. Otto Rodewald, Birkenwerder, Hanptstr. 43, Tel. 26

65. Dem Restaurant 'Radlersruh' hatte der Besitzer Otto Rodewald eine 'Radfáhr-Handlung' angeschlossen. So konnte den damals so zahlreichen Radfahrervereinen in jeder Hinsicht weitergeholfen werden. Auch bei der Freiwilligen Feuerwehr arbeitete Rodewald mit, so wurde er 1933 vom Spritzenführer zum kommissarischen Wehrführer ernannt. Besondere Verdienste erwarb er sich fünf [ahre zuvor, als er für unsere Wehr einen Benzwagen zur Verfügung stellte, mit dem eine 1 000 Liter Motorspritze gezogen werden konnte.

Restaurant "lum deutschen 1<aus", Besitzer Wilhelm Lubach

, ~

Gruss aus j3irkenwerder a. d. Nerdbahn ~ r-

c/, /' /ft' <9', É ,/

/ v / ./' / ~T ??? ~~~~I

~~.~

66. An der Hauptstraße / Ecke Brieseallee befand sich dieses Restaurant im [ahre 1901. Ging man durch das Lokal in den hinteren Garten, so wurde man auch dort sehr gut bewirtet. Später zog eine über [ahrzehnte hinweg geführte Drogerie dort ein. Und auch heute wird das Haus noch gewerblich, durch einen Quelle-Shop, genutzt.

67. Albert Podschatka hieß der Inhaber des Gesellschaftshauses im [ahre 1929, das in der Hauptstraße, damals Nr. 99, lag. Verkehrsmäßig günstig an der Provinzial-Chaussee nach Oranienburg gelegen, war es Stammlokal vieler Vereine. Auch zu diesem Lokal gehörten ein großer Ballsaal und ein Sommergarten. 1915 wurde die Dorfaue grundlegend neu gestaltet, so wurde der Fahrdamm und auch der Bürgersteig mit Kopfsteinen gepflastert. Rasenflächen und ein Promenadenweg folgten. Die inmitten der Dorfaue stehenden großen Telegrafenstangen wurden dicht an die Wohnhäuser gerückt, wo sie als kaum noch störend empfunden wurden, Heute ist in den Räumen des ehemaligen Gesellschaftshauses ein mittelständiges Elektrounternehmen untergebracht.

68. Am 16. März 1897 wurde durch das Bankhaus 'Heine & Pieker' in Berlin eineAktiengesellschaft mit Namen 'Terraingesellschaft und Sanatorium Bad Birkenwerder bei Berlin' gegründet. Ziel war der Erwerb und die Parzellierung, der noch im Eigentum des Gärtnereibesitzers Hildmann befindlichen Liegenschaften, um ein Sanatorium zu erbauen. Im selben [ahr, am 22. Mai 1897 konnte der Bauantrag eingereicht werden. Der Grundstein wurde am 27. August 1897 gelegt und am 1. Juni 1898 schließlich war die feierliche Eröffnung des Sanatoriums. Der Bau der beiden Logierhäuser geht auf den ortsansässigen Maurermeister Carl Iden zurück. Als erster ärztlicher Leiter konnte Dr. med. Peter Simon Ziegelroth gewonnen werden, er war zuvor im Sanatorium 'Weißer Hirsch' in Dresden tätig.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2020 Uitgeverij Europese Bibliotheek