Blankenese in alten Ansichten Band 1

Blankenese in alten Ansichten Band 1

Auteur
:   Fritz Lachmund
Gemeente
:   Blankenese
Provincie
:   Hamburg
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-3005-9
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Blankenese in alten Ansichten Band 1'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Gruß aus Htauècucse

Eselreiten nach dem Süllberg

29. Eine Attraktion ersten Ranges war in den Jahren vor dem Ersten Weltkrieg das Eselreiten nach dem Süllberg. Initiator war der Bruder des Nienstedtener Pastors Thun. Dieser Esel-Service zwischen Elbstrand und Süllberg begann am Strandweg 33 vor dem Lokal von Piper, wo immer einige der Langohrigen abrufbereit warteten.

30. Andenkenläden sind noch in unserer Zeit überall anzutreffen und auch der Blankeneser Handel stellte sich um 1900 voll darauf ein, wie unser zeitgeschichtliches Bilddokument unter Beweis stellt. Flankiert vom Süllberg-Portier blieken wir in den Laden von Nicolaus Ostermann der hier, und an der Hauptstraße, seine Souveniers zwischen Kunst und Kitsch an kauflustige Interessenten veräußerte.

Blankenese

Bliek vom Süubere urm.

31. Steigen wir ein wenig höher zum Süllberg-Restaurant empor, und erklimmen wir auch noch ein Paar weitere Stufen im Süllbergturm, so werden wir für unsere Mühe reich belohnt. Ein herrliches Panorama breitet sich vor unseren Blieken aus. In jenen Tagen, als man das Jahr 1906 schrieb, herrschte noch das Grün der Büsche und Bäume vor. Genau in der Bildmitte die fast unbebaute Richard-Dehmel-Straße, die zur Blankeneser Landstraße hin verläuft.

3'..:5 ,t:5.ankeneSe

32. Um das Jahr 1905 eröffnet sich uns hier der Bliek in die Süllbergsterrasse, gesehen von der Ecke Krumda1sweg. Links das Café Hammonia von J. Colmeyer in der Nr. 40 (heute 3). Noch bis 1965 fand hier eine Bewirtung statt. Das Haus befindet sich noch heute, fast unverändert, am gleichen Platz, was man nicht von dem kleinen Haus vorn rechts sagen kann, das schon lange nicht mehr zum Erscheinungsbild unserer Tage gehört, wie auch die 'fliegende Ansichtskartenhändlerin' im Vordergrund, die Postkarten und bunte PanoramaAnsichten feilbietet.

ßlan~enese

Westerwesr

33. Einen erweiterten Bliek zur Elbterrasse und dem Süllberg vermittelt die vorliegende Kartenansicht des Westerweges, der seit dem Jahr 1928 den Namen des Dichters Richard Dehmel trägt. Oben im Bild die bekannte Silhouette des Süllberg-Restaurants von Rohr; weiter unten noch einmal der kleine Erfrischungspavillon von John, wo derzeit Familien koehendes Wasser bekommen konnten, um sich selbst ihren Kaffee aufzubrühen. Zeit der Aufnahme 1905.

34. Aus Richtung Rissen haben wir den letzten Abschnitt der Wedeier Chaussee, kurz vor dem Blankeneser Bahnhofsplatz, vor uns. Von der Chaussee, die heute als Blankeneser Landstraße bekannt ist, zweigen in der Bildmitte links die Gossler- und rechts die Sibbertstraße ab. Gesehen in etwa von der Höhe der Wilhelms Allee um das Jahr 1910.

35. Ging man die damalige Wedeier Chaussee noch ein Stückchen weiter in Richtung Bahnhofsplatz hinauf, so kam bald an der Ecke der heutigen Kirschtenstraße der ländliche Gasthof von R.D. Vogt in Sicht, der sich - besonders an den Wochenenden - eines regen Zuspruchs erfreute. Er ist noch heute in seiner Grundsubstanz erhalten, wie ihn diese Ansicht vom Ende der neunziger Jahre zeigt. In unseren Tagen befinden sich in den Parterreräumen eine Apotheke, ein Papier- und Kaffeegeschäft.

36. Um das Jahr 1910 präsentiert sich hier eine Klasse der 'Höheren Mädchenschule' in der Lindenstraße 2, die seit 1928 in Kirschtenstraße umbenannt wurde. Ein Bild von geschlossener Harmonie; vom Lichtbildner hübsch arrangiert, In der Mitte die noch junge und beliebte Lehrerin Fräulein Wanda Stange.

37. Eine in der gleichen Straße beheimatete Gruppe von Schülern der Realschule mag den Reigen ergänzen, Die Aufnahme, die Ende des vergangenen Jahrhunderts gemacht wurde, zeigt die Tertia vom Jahrgang 1890. Das Foto, das nicht so locker konzipiert ist wie die Mädchengruppe, läßt im Hintergrund noch den Leiter der Klasse, Professor DI. Müller, erkennen.

Blankenese

WedeIer Cbau see

--

38. Die hier gezeigte Aufnahme bringt den Anfang der heutigen Blankeneser Landstraße ins Bild, gesehen anno 1911 in Richtung Wedel. Im Vordergrund das Café und Restaurant 'Union'. In den Parterreräumen ist heute das 'Ostindische Teehaus' zu finden und rechts anschließend, noch in der Blankeneser Landstraße, das Wäschegeschäft von Jaeger & Mirow. Links der Anfang der Bahnhofstraße.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2020 Uitgeverij Europese Bibliotheek