Blankenese in alten Ansichten Band 1

Blankenese in alten Ansichten Band 1

Auteur
:   Fritz Lachmund
Gemeente
:   Blankenese
Provincie
:   Hamburg
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-3005-9
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Blankenese in alten Ansichten Band 1'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

49. Verdeckt durch eine längst verschwundene Baumreihe zeigt sich hier im Jahre 1914 das bekannte von Appen'sche Tivoli mit dem Blankeneser Hof. Hier, an der Ecke Hoher Weg, war vornehmlich im vergangenen Jahrhundert so einiges los. Der große Ballsaal loekte besonders die Jugend an, und auch der weiträumige Garten, zur Elbseite hin, war zumeist vollbesetzt. 1975 wurde das Haus durch die Initiative von Eduard Brinkama von allen störenden Anbauten befreit, und die schöne Front aus der Zeit vor der Jahrhundertwende wieder sichtbar gemacht.

AL T-BLANf<ENE5E. Haus am Rutsch

50. Am Rutsch, Ecke Sechslingstreppe, hat sich noch ein typisohes Alt-Blankeneser Haus erhalten. Vom Strand führen mal eben über 200 Stufen zu dieser verwunschenen Pracht aus Vorvätertagen. Büsche und Bäurne schirmen es gut gegen neugierige Blicke ab, Vor einigen Jahren noch beherbergte es die erfolgreiche Filmschauspielerin Hannelore Schroth und nur ein Paar Häuser weiter hatte der vor kurzem verstorbene bekannte Maler Eduard Bargheer sein Domizil. Diese Aufnahme wurde in den zwanziger Jahren durch den Verlag Kumm Gebr. vertrieben.

51. Vom gleichen Verlag, Kumm Gebr., erschien zur selben Zeit eine Ansicht des Hauses Elbterrasse 8. Im Vordergrund rechts, in lässiger Haltung, der Klempnermeister Fritz Hollander; links neben ihm der Hochseefischer Heinrich Dohrmann, der einst den Kutter s.a 78 fuhr.

;ßlon kenese. ~ ockenh uden b, ~ambul'g

Elbkurhaus

52. Eine der Attraktionen des Strandweges war das Elbkurhaus: hier in einer Aufnahme von 1909. Das große Restaurant hatte später eine eigene Landungsbrücke und ging durch Um- und Erweiterungsbauten aus der Villa des 'Tapetenkönigs' Wilhelm Iven hervor. Heute steht hier eine Reihe von Neubauten. Nur die Straße 'Beim Elbkurhaus' erinnert noch an vergangene Zeiten.

Blankenese

/

}

;

53. Vom Strandweg aus geht der Bliek in den vor uns liegenden Mühlenberg. Das kleine Mädchen, das am Anfang der Panzerstraße steht, könnte wohl als rüstige Mittsiebzigerin noch am Leben sein, denn die Aufnahme wurde um 1912 gemacht. Das hinter ihr liegende Reetdachhaus, das noch an gleicher Stelle steht, dürfte das wohl älteste der Straße sein, das sich bis in unsere hektische Gegenwart hinüberrettete.

54. Vor uns haben wir das in reinem Jugendstil erbaute Strandhotel von C. Behrmann, das uns in einer Ansicht aus dem Jahre 1910 überliefert wurde. Es war Nachfolger eines wesentlich bescheideneren Hauses mit weiträumigem Biergarten, das 1902 dem hier gezeigten großen Restaurant Platz machte, das noch an gleicher Stelle - wenn auch in etwas veränderter Umgebung - anzutreffen ist.

Verlag u. Ltcbtdruck v, Knackatedt &. Näther, Hamburg. 33'2

55. Wir bleiben noch eine Weile im Osterteil von Blankenese und werfen so gegen 1901 einen Bliek auf den Strandweg. Im Vordergrund fällt besonders der lange hölzerne Steg auf, der vordem zu der bis 1901 betriebenen Elbbadeanstalt führte. Dahinter der zweitürmige Strandpavillon des 'Schifferhauses'. Der Uferstreifen, der sich nach rechts hinzieht, erscheint zu dieser Zeit noch völlig unbebaut.

Schifferhaus

56. Die Aufnahme aus dem Jahre 1906 zeigt - neben dem Strandpavillon des Schifferhauses mit den für diese Gegend völlig untypischen Zwiebeltürmen - rechts daneben bereits das neue 'Strandhotel' von Behrmann. Bezeichnend für Alt-Blankeneser Verhältnisse die am Strand zum Trocknen aufgehängte Wäsche.

Blankenesè Scblfferhaus, H. Petersen. Telefon 385

57. Eine Paradeaufnahme der großen Glasveranda des Schifferhauses aus dem Jahr 1926, deren letzte Reste erst bei der großen Sturmflut des Jahres 1962 verschwanden. Dahinter befand sich in einem wesentlich älteren Haus, das noch heute vorhanden ist, das eigentliche Schifferhaus, das derzeit von Heinrich Petersen geführt wurde.

"Schiffe"hausu, B.ankenese

58. Eine der selteneren Innenaufnahmen des schon vorerwähnten Schifferhauses vom Jahre 1908. Von der prachtvollen Einrichtung vermittelt dieses Bild einen überzeugenden Eindruck. Neben den Schiffsmodellen und Seestücken, die dem Restaurant den Namen gaben, prangt links ein Porträt des letzten Deutschen Kaisers Wilhelm Il. sowie rechts ein Bild seines Bruders, des Prinzen Heinrich, in Admiralsuniform.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2020 Uitgeverij Europese Bibliotheek