Blankenfelde in alten Ansichten Band 2

Blankenfelde in alten Ansichten Band 2

Auteur
:   Norbert Diering
Gemeente
:   Blankenfelde
Provincie
:   Berlin
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-5827-5
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Blankenfelde in alten Ansichten Band 2'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

59. Der erste Bauabschnitt der Gagfah-Siedlung konnte zum 1. Oktober 1935 bezogen werden. Wie auf dem Straßenschild zu erkennen ist, waren die Straßen zu diesem Zeitpunkt immer noch durch Nummern gekennzeichnet. Das hier abgebildete Haus steht in der Straße 78/Ecke Straße 10 (heute: Am Stechberg/Ecke südlicher Teil der Erich-Klausener-Straße). Das Foto wurde im Oktober 1935 aufgenommen.

60. Diese Ansicht zeigt die Inneneinrichtung eines Wohnzimmers im Jahre 1935. Abgebildet ist ein zur Gartenseite hin gelegones Zimmer eines Gagfah-Doppelhauses des ersten Bauabschnittes.

61. In einem zweiten Bauabschnitt errichtete die Gagfah in den Jahren 1935 und 1936 im Birkenweg und Im Gehölz 56 Doppelhäuser. Dieser Komplex war zum 1. April 1936 bezugsfertig. In der Standardausführung erhielten sämtliche Wohnräume im Erdgeschoß Doppelfenster und im Dachgeschoß einfache Fenster. Der Fotograf stand im Kreuzungsbereich der Straße Im Gehölz mit der Märkischen Promenade und blickte in Richtung Drosseisteig.

62. Die Siedlungshäuser wurden durch die Gagfah teilweise auf mit Kiefern bestandenen Waldparzellen errichtet. Hier die Baustelle für das Doppelhaus Birkenweg 26/28, aufgenommen am 29. September 1935. Die Umfassungsmauern der Doppelhäuser wurden aus Hohlziegelsteinen in einer Stärke von 25 cm ausgeführt. Vor der Baustelle steht Frau Agnes Werner.

63. Abweichend vom Grundtyp der Heimstätten erhielten nur ganz wenige Häuser auf Wunsch ihrer Bauherren einen Anbau mit Tiefgarage und Balkon. Der Bliek geht von der heutigen Karl-Liebknecht-Straße zum BirkenwegiEcke Drosseisteig.

64. Der dritte Bauabschnitt der Gagfah-Siedlung umfaßte den Bau von insgesamt 30 Doppelhäusern im südlichen Teil der heutigen Karl-Liebknecht-Straße , im Drosselsteig und An den vier Ruten. Das links abgebildete Haus gehört zu diesern Bauabschnitt; es steht im Drosseisteig.

65. Ein Teilstück der heutigen Karl-Liebknecht-Straße, gezeichnet von Kar! Menzel. Deutlich zu sehen sind die auf beiden Straßenseiten angelegten Radfahrwege. Bereits Ende der dreißiger Jahre standen hier Birken.

66. Einzelhäuser des Bautyps III wurden ab 1936 im vierten und sechsten Bauabschnitt der GagfahSiedlung gebaut. Im Gegensatz zu den Doppelhäusern des Typs I verfügt dieser Haustyp über fünf Wohnräume. Särntliche Fenster der Haupträume erhielten Fensterläden.

/

67. Heimstätten des Typs III entstanden unter anderem in der heutigen August-Bebel-Straße.

68. An der südlichen Seite des Dietrich-Eckart-Platzes (heute: Brandenburger Platz) errichtete die Gagfah im Jahre 1936 einen Wohnblock mit insgesamt 24 Heimstätten. Dieser zweigeschossige Reihenhaustyp verfügte infolge der geringeren Anliegerkosten für Straßenbauten, Wasserleitungen und dergleichen über eine gegenüber den Einzel- und Doppelhäusern verbesserte Wirtschaftlichkeit. Abgebildet ist der westliche Teil der Reihenhäuser.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek