Bornhöved in alten Ansichten

Bornhöved in alten Ansichten

Auteur
:   Harald Timmermann
Gemeente
:   Bornhöved
Provincie
:   Schleswig-Holstein
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-4515-2
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Bornhöved in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

21. Das geräumige Wohnhaus von Dr. Hilcker vor dem Ersten Weltkrieg. Die Bornhöveder Ärzte Dr. Kruse und Dr. Hilcker wurden mit Pferdekutschen abgeholt, wenn sie außerhalb des Dorfes Besuche machten. Später gehörte das Haus im Kieier Tor Herrn Belitz, danach Samenhandlung Willi Starke. Den Platz nimmt heute der Spar-Laden ein.

22. Das Altenteilshaus des Bauern Steenbock wurde etwa 1909 abgerissen.Es geht über dieses Gebäude eine Anekdote im Dorf urn: Eines Tages gingen der Landrat und der Pastor an diesem Haus vorbei. In seinem baufälligen Zustand war es dem Landrat ein Dorn im Auge, und er reichte dem Pastor eine Schachtel Streichhölzer mit den Worten: 'Stecken Sie den alten Kasten doch an; Ihnen traut das ja keiner zu!'

23. Zwei der Häuser im Kieler Tor, die 1971 beim Bau der Plöner Straße abgerissen wurden: MohrdieckZunker, gebaut 1909, mit Frau Mohrdieck, Ella und Willi.

Joh. Willi Scheels Haus, von 1901, mit DetlefKaack, Sophie Saggau, Alfred und Minna Schulz mit Mutter.

24. Die Ansichtskarte aus dem Jahre 1919 zeigt im oberen Teil das Kaufhaus am Mühlenteich von Heuck, später Hans Möller, heute geschmackvoll restauriert von Hans Tödt.

Das Pastorat aus dem Jahre 1842 hat äußerlich wenig Veränderungen erfahren,

Das Schulhaus Kirchstraße 13 wurde an der Stelle eines abgebrochenen 1836 von der Kirchengemeinde gebaut, da der Lehrer gleichzeitig Organist war. 1861 wurde das einzige Klassenzimmer unterteilt. 1873 entstand für die dritte Klasse ein neues Schulhaus in der Lindenstraße (Tischlerei Daniels). 1939 wurden vier Klassen der jetzigen Grund- und Hauptschule eingeweiht.

Das Gebäude in der Kirchstraße diente von 1899 bis 1938 nachmittags als 'Ländliche Fortbildungsschule' .

25. Die Bäckerei von Willi Marquart um 1929. Herr Marquart brachte noch mit seinem treuen 'Leo' im Dorf Brot aus.

Die Bäckerei von Willi Marquart wurde 1907 auf dem Platz der Halbhufe Nr. 13 am Markt eingerichtet. 1866 hatte Zimmermeister J.C. Blunk dort das Wohnhaus errichtet; die Ländereien wurden verkauft und parzelliert.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek