Bornhöved in alten Ansichten

Bornhöved in alten Ansichten

Auteur
:   Harald Timmermann
Gemeente
:   Bornhöved
Provincie
:   Schleswig-Holstein
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-4515-2
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Bornhöved in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

36. Beim Umzug zu Ehren des schwedischen Husarenregiments Kronprinz am 7. Dezember 1913 fuhr auch eine stolze Germania mit Ehrenjungfrauen auf einem Festwagen mit. Die Germania wurde dargestellt von Emma Dunker.

Die Begleiterinnen waren (hintere Reihe): Elli Lensch (Dau), Grete Rix (Klopp), Erna Dau (Jürgensen), Erna Rix (Witterich) und Annemarie (Mische) Wulf (Kähler).

Vordere Reihe: Helene Bock, Magda Kaack (Bitter), Gertrud Wulf (Ramm), Manni Bracker (Brand) und Elli Küchenmeister (Harms).

37. Die Schlacht von Bornhöved am Maria-Magdalenen-Tag (22. Juli) 1227 hatte nach der Darstellung in Geschichtsbüchern, Reden und Aufsätzen eine herausragende Bedeutung im Verhältnis zwischen den norddeutschen Fürsten und dem dänischen Königtum. Die Vorherrschaft Dänemarks im Ostseeraum wurde gebrochen.

Historische gesichterte Überlieferung sind nur zwei Sätze in der Sächsischen Weltchronik von 1270 neben der Erwähnung der Teilnehmer aufbeiden Seiten, Ort und Zeit: 'Da entstand ein großer Kampf. Der König blieb sieglos. '

Im Umzug bei der großartigen 7oo-Jahrfeier stellte Hans Hauschildt den Grafen Adolf IV. im Umzug dar.

Rechts oben: Als am 23. und 24. Juli 1927 die Gemeinde Bornhöved mit vielen Abordnungen aus dem ganzen Land die 7oo-Jahrfeier beging, umfaßte der Festumzug unter vielen historischen Gruppen neben Sachsen und Wenden (zur Erinnerung an die Schlacht bei Sventana 798), deutschen und dänischen Rittern, schwedischen Husaren (zum Gedenken an 1813), Dithmarschern, der Germania und 'Up ewig ungedeelt' auch eine Gruppe Bornhöved als Stadt. Bürgermeister Först und einige Gemeinderatsmitglieder in mittelalterlichen Gewändern erinnerten daran, daß Bornhöved von etwa 1300 bis 1480 eine Stadt mit lübschem Recht war. Ein Siegelabdruck wurde im Reichsmuseum in Kopenhagen 1909 gefunden.

Bild unten: Die Sage hat das weltbewegende Ereignis von 1227 reichlich ausgeschmückt mit Mutmaßungen über den genauen Ort (der König soll auf dem Hünengrab 'Könsbarg' gestanden haben), das Schicksal König Waldemars II. (verwundet von Adolf IV. zu Pferde nach Kiel gebracht), die Wende des Schlachtglücks (durch die Heilige Maria Magdalena wurden die blendenden Sonnenstrahlen auf die Dänen gelenkt), die Rolle der Dithmarscher und die Messe Adolfs als Franziskaner auf der Clus,

Im historischen Festzug führten Vicelin (dargestellt von Lehrer Willi Stüben) und seine Mönche ein Modell der Kirche mit.

38. Der niederdeutsche Dichter Iven Kruse gehört zu Bornhöved. Geboren wurde er am 11. April 1856 in Ruhwinkel im Kirchspiel Bornhöved. Seine letzte Ruhestätte fand er in Bornhöved, nachdem er am 10. September 1926 zu Rendsburg gestorben war.

Dazwischen liegt ein bewegtes, rastloses Leben als Journalist, Lyriker, Balladendichter und Gestalter der Natur und Menschen seiner Heimat in feinsinnigen Geschichten. Reisen führten ihn nach Schottland, Island und Holland. Seinen Beruf übte er aus in Hamburg, Kiel, Cuxhaven, Rendsbürg, Flensburg und München. Seine Werke sollen demnächst gesammelt herausgegeben werden.

Iven Kruse

Sen e swiç-Ho.s tein scne- He irna tdicb ter Ir' Bornhöved

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek