Bovenden in alten Ansichten

Bovenden in alten Ansichten

Auteur
:   Dr. Ralf Busch
Gemeente
:   Bovenden
Provincie
:   Niedersachsen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-0761-7
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2 - 3 werkdagen (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Bovenden in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

29. Am Thie befand sich auch die Gastwirtschaft Peter, eine der vielen im Ort Bovenden vorhanden gewesenen Gaststätten, die im 18. und 19. Jahrhundert vornehmlich durch den Besuch Göttinger Studenten existenzfähig waren, da es hier Theateraufführungen und Glücksspiele gab, die in Göttingen verboten waren.

30. Der Platz vor dem Rathaus in den zwanziger Jahren fotografiert. Das Bild zeigt mit dem Kopfsteinpflaster und der Wasserpumpe einen Zustand, wie er heute in Dörfern kaum mehr bekannt ist.

31. Diesem 'verlorenen Dorfbild' ist der Laienmaler Robert Wolter aus Bovenden auf der Spur, der seit vielen Jahren Ansichten aus dem Flecken malt oder zeichnet, die heute schon wieder ein Zeitdokument darstellen, da Modernisierungen viele der von ihm abgebildeten Häuser verändert haben, so hier die Kreuger-Gasse mit Durchblick zum Amtshaus.

32. Das sogenannte 'Bienenhaus' wurde 1966 abgebrochen. Es diente als Armenwohnstätte, was scheinbar ganz zu seinem verwilderten Zustand passte. Heute kann sich kaum ein Bürger mehr an diesen Ort erinnern, wo ein Neubau Platz gegriffen hat.

33. Auf dem Lohberg finden wir den Begräbnisplatz der einstmals bedeutenden jüdischen Gemeinde, heute ihr letztes sichtbares Denkmal Im 18. Jahrhundert erlebte sie ihre Hochblüte. Die Vorfahren des Hamburger Reeders Albert Ballin stammen aus dieser Gemeinde.

34. Unter den jüdischen Familien hat die der LöwenthaIs als Zigarrenfabrikanten Ansehen, aber kein Aufsehen erlangt. Ganz anders die Familie der Zauberkünstler Basch, die in Bovenden wohnte, sich aber häufig auswärts aufhielt. Am bekam testen wurde Friedrich Joseph Basch (geboren 1834), der sich 'Professur' titulierte.

35. Das Leben in der Gemeinde war in guten wie in schlechten Zeiten durch die Vereine mitbestimmt, die Zeichen des lebendigen Gemeinsinns in überschaubaren Größenordnungen darstellten. Dieses Bild zeigt den Männerturnverein 'Eintracht' Bovendens im Festumzug des Gauturnfestes 1923.

36. Festumzug des Männergesangvereins 'Eintracht' im Jahre 1899 aus Anlass des 25jährigen Stiftungsfestes. Im Festumzug wird auch die Vereinsfahne mitgeführt, die von dem Verein noch heute genutzt wird. Der Festzug bewegt sich hier gerade über die untere Eisenbahnbrücke.

37. Blick in eine Schulklasse in der Schule auf dem Thie (um 1900). Einige der Knaben tragen die in jener Zeit beliebten Matrosenanzüge.

38. Eine etwas ältere Klasse finden wir hier auf dem Foto von 1913 dargestellt, gemeinsam mit Superintendent Smid (links) und Lehrer Krug (rechts).

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek