Braunschweig in alten Ansichten Band 1

Braunschweig in alten Ansichten Band 1

Auteur
:   Dr. Ralf Busch
Gemeente
:   Braunschweig
Provincie
:   Niedersachsen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-3147-6
Pagina's
:   160
Prijs
:   EUR 19.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Braunschweig in alten Ansichten Band 1'

<<  |  <  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  10  |  >  |  >>

49. Manchem Wandel war der Burgplatz unterworfen. Unverändert als ein Zeichen der Beständigkeit beherrscht das Löwenstandbild den Platz. Diese Aufnahme von 1894 zeigt noch die Baulücke an der Nordseite des Platzes, die kurz nach 1900 mit dem Wiederaufbau des Gildehauses geschlossen wurde.

50. Bald nach 1900 änderte sich die Nordseite des Burgplatzes auch noch durch weitere Neubauten. Die Einbeziehung des an anderer Stelle abgebrochenen Gildehauses ist ein Beispiel für die früh erkannte Notwendigkeit der Denkmalpflege und Stadtbildgestaltung.

Braunschsueig-

Das Veltheimsche und Gildehaus am Burgplaiz:

51. Das Gildehaus ist reich geschmückt mit grotesken und ornamentalen Schnitzereien. Das Haus entstand vermutlich 1526. Typisch für gotische Bauten ist das Zwischengeschoß (zwischen Erdgeschoß und den beiden vorkragenden Obergeschossen).

BRAUNSCHWEIG

52. Ein weiteres bedeutendes Bauwerk arn Burgplatz ist das Haus des Vieweg-Verlages. Es gehört zu den Hauptwerken klassizistischer Zweckbauten in Deutschland, das 1802/05 nach Entwürfen von David Gilly errichtet wurde.

53. Unter Einfluß preußischer Politik erhielt das Herzogtum Braunschweig nach dem Aussterben des Neuen Hauses Braunschweig eine Regentschaft, die 1884 eingeführt wurde. Diese Aufnahme zeigt den Regenten Prinz Albrecht von Preußen im Kaisermanöver 1898.

54. Hoffeste wurden gelegentlich in der restaurierten Burg als 'romanische Kostümfeste' gefeiert. Man fühlte sich der jahrhundertealten Tradition verbunden, suchte seine Identität auch in der Vergangenheit.

55. Die Angehörigen der Herzogsfamilie und ihre Gäste erschienen auf diesen Kostümfesten in prunkvollen, historischen Gewändern. Hier sehen wir Johann Albrecht, Herzog zu Mecklenburg (links), Regent in Braunschweig (1907-1913) mit seiner Gemahlin und dem großherzoglichen Paar von Hessen.

56. Ein Ereignis von landespolitischer Bedeutung war die Vermählung von Prinz Ernst August, Sohn des Herzogs von Cumberland, mit der Kaisertochter Viktoria Luise, wodurch eine Aussöhnung des Welfenhauses mit Preußen sichtbaren Ausdruck fand. 1913 konnte Ernst August als Herzog von Braunschweig mit seiner Gemahlin in die Residenzstadt Braunschweig einziehen. Die Stadt bereitete dem Paar einen prunkvollen Einzug, Straßen und Plätze waren festlich geschmückt, wie hier am Friedrich-Wilhelm-Platz,

57. Der prunkvolle Einzug des Herzogpaares am 3. November 1913 führte in eine Stadt und in ein Land, in dem insbesondere durch die politische Unzufriedenheit der Arbeiterschaft die Sozialdemokratie erstarkt war und radikale Züge annahm. Am 8. November 1918 wurde der Herzog zur Abdankung gezwungen. Dem hoffnungsvollen Beginn seiner Regierung folgte ein rasches und jähes Ende, bedingt durch die allgemeine politische Entwicklung.

58. Der Herzog von Braunschweig und seine Gemahlin erfreuten sich aber auch breiter Zustimmung in der Bevölkerung. Zahlreiche Postkarten der Zeit zeigen das Bild des Herzogspaares, hier mit einer Gesamtansicht der Stadt.

<<  |  <  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  10  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek