Bredeney in alten Ansichten

Bredeney in alten Ansichten

Auteur
:   Herbert Schmitz
Gemeente
:   Bredeney
Provincie
:   Nordrhein-Westfalen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-6538-9
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Bredeney in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

19 Eine frühe Aufnahrne des Ehepaares Friedrich Mansius, langjährige Bewohner des 1976 abgerissenen Kottens in der Baldeney Nr. 21. Mit diesem Kotten begann 1 756 die Erschließung des waldreichen Baldeneyer Berges in ungünstiger Steillage oberhalb des Hauses Baldeney. Dazu mußten zurTerrassierung des Geländes mühevoll viele Körbe Erdreich aus dem Ruhrtal heraufgeschafft werden. Foto um 1900.

20 Das im Iahre 1337 erstmalig genannte Haus Baldeney auf einer bislang unbekannten kolorierten Bleistiftzeichnung um 1800 aus privatern Besitz. Hinter der Urnfassungsmauer liegen die Wirtschaftsgebäude; rechts daneben die alte Mühle, deren Gründung (an anderer Stelle) auf das [ahr 1269 zurückgeht. Links außen ist die noch heute bestehende Kapelle sichtbar. Der mittlere Wohnturm ragt mit seiner fahnengekrönten Spitze ins Bild. Unbekannt war auch bislang, daß die alte Anlage einst so aussah.

21 Der Rittersitz Haus Baldeney in einer frühen Aufnahme aus der 187 Oer Iahren - noch ohne die heutigen mächtigen Wirtschaftsgebäude. Vor dem vorderen Seitenflügel sind noch die Gartenanlagen erkermbar - die ehemaligen Wassergräben wurden aufgefüllt. Hinter dem kleinen Wirtschaftsgebäude liegt dicht am Schienenstrang die Kapelle 'Vicarie Beatae Mariae Magdalenae', die erstmalig 1337 beurkundet - und in den Iahren 1992-1994 vom LIONS-Club E-Baldeney aufwendig restauriert wurde. Seit dem 1. Februar 1872 fährt

die Ruhnalbahn durch das Ruhrtal. Auf dem hochgelegten Schienenstrang stand der Fotograf.

22 Mit dieser Aufnahme von 1909 des Essener Hof-Fotografen Kessler wurde Haus Baldeney mit dem mächtigen Wirtschaftsf1ügel, der alten Kapelle, dem Fachwerkhaus des ehemaligen Müllers und

ScWeusenbetreibers und dem davor gebauten - damals noch einstöckigen - Wohnhaus des Schloßpersonals wieder zu einer wasserumspülten Anlage. Das verrneintlich inmitten des Flusses lie-

gende bäuerliche Gehöft liegt tatsächlich am Leinpfad auf der anderen Flußseite.

23 Etwa 1893 entstand diese Aufnahme des Hauses Baldeney mit seinen Bewohnern, der Familie des Barons Franz Alexander von dem Bottienberg gen. von Schirp und ihrer Bediensteten. Der rechte Wirtschaftstrakt diente zur Aufnahme von Kutschen und Pferden, war mit einer Wohnung für Familienangehörige ausgestattet und entstand nach 1 875. Etwa zu diesem Zeitpunkt wurde an einen Seitenflügel des mittleren Wohnteils ein Vorbau angesetzt, der einen Balkon und Wintergarten enthielt. Nach 1920 erfolgte der Abriß des Vorbaus.

24 Auch dieseAufnhame entstand um 1893 mit den Bewohnern des Hauses Baldeney, der adeligen Familie des Barons von dem Bottlenberg gen. von Schirp zu Baldeney. Inmitten vonAmme, Hausprediger, Gesellschafterin/ Hausangestellte und Kindern steht der Hausherr. Auf der Bank sitzt die Gattin, Frau Baronin Anna Bernhardina geborene van Ackeren.

25 Vor der Errichtung des Baldeneysees (1931-1933) hieß es 'Hol uber', wenn beim Haus Baldeney die Ruhrseite gewechselt werden mußte. Sichtbar ist das hinter Bäumen versteekt liegende Haus Baldeney und links daneben das ehemalige Müllerhaus, zuletzt Fährhaus und Gaststätte 'Baldeneyer Pähre', Der volkstümliche Fährpächter Herrnarui Kleinheydt aus Kupferdreh richtere erwa 1895 nur für die übersetzenden Bergleute einen kleinen Wirtschaftsbetrieb ein, der spater für die Ausflügler stark vergrößert wurde,

Das Ruhrtal bei Baldeney

26 Hermann Kleinheydt vor der Gaststätte 'Baldeneyer Fähre'. Der Gaststättenbesuch konnte bei starkem Ruhrhochwasser nur mit dem Kahn erfolgen! Aufnahme aus den 192 Oer Jahren.

27 Die luftaufnahme vor

] 930 zeigt das Ruhrtal vor der Aufstauung. Im Vordergrund der Neubau der Gaststätte 'Baldeneyer Fähre', dahinter noch das alte Mûllerund Fährhaus mit dem Fähranleger; links daneben das aufgestockte Wohnhaus des Barons v.d. Bottlenberg gen. von Schirp und dahinter, versteckt hinter Bäumen, Haus Baldeney. Die auf der gegenüberliegenden Ruhrseite sichtbaren bäuerlichen Wohngebäude im Ortsteil Fischlaken versanken nach 1 933 im Baldeneysee.

28 Der Baldeneysee entsteht. Es ist das Iahr 1932, ein Iahr vor der Aufstauung des idyllischen Ruhrlaufs. Der Damm wird aufgeschüttet. Das vordere neue Gebäude enthält die verlegte Gaststatte 'Baldeneyer Fähre'. während das alte eigentliche Fahr- und Müllerhaus bereits zerfállt.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek