Burghausen in alten Ansichten

Burghausen in alten Ansichten

Auteur
:   Dr. R. Gerlich
Gemeente
:   Burghausen
Provincie
:   Bayern
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-5245-7
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Burghausen in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

39. Anläßlich des 60. Gründungsfestes der Freiwilligen Feuerwehr am 9./10. August 1924 entstand diese Gruppenaufnahme. Im Vordergrund, zweiter von links, sitzt Bürgermeister Baumgärtner, daneben Hans Eder, stellvertretender Kommandant, in der Bildmitte Kaminkehrermeister Eber!, der damals die Feuerwehr führte.

40. Zur Erinnerung an die Gründung der Freiwilligen Sanitätskolonne des Roten Kreuzes in Burghausen am 6. November 1910 erfolgte diese Aufnahme. In der Mitte der vorderen Reihe erkennt man den Kolonnenarzt Dr. Wanner.

41. In beiden Kriegen bestanden in der Stadt Kriegslazarette. Unser Foto von 1917 zeigt die Rekonvaleszenten des Zimmers 3 vom Lazarett bei einer Beschäftigungstätigkeit in der Kapuziner Vorstadt. Rechts im Hintergrund das Kloster mit dem Seminargebäude.

42. Die jährliche Fronleichnahmsprozession führte immer über den Stadtplatz. Vor dem Rathaus standen die Zöglinge des königlichen Studienseminars Spalier. Die Fenster waren alle festlich geschmückt. Auf dem Foto von 1905-1910 sind die Englischen Fräulein zu sehen und die Oberin (mit weißer Haube) der Barmherzigen Schwestern vom Altersheim.

43. Am 18. August 1928 erfolgte am Bichl die Einweihung des Kriegerdenkrnals, die mit dem 70jährigen Gründungsfest des Veteranen- und Kriegervereins, sowie der Wiedersehensfeier der ehemaligen Angehörigen der Burghauser Garnison verbunden war. Ein grandioser Festzug mit einem Fahnenwald zog sich durch die Altstadt.

44. Die Stadt veranstaltete am 26. Januar 1919 eine 'Kriegerheimkehrerfeier'. Ein langer Zug heimkehrender Soldaten bewegte sich schweigend über den verschneiten Stadtplatz. Sie trugen alle noch die feldgraue Uniform. Dieses Bilddokument schuf der Burghauser Lichtbildner Heinrich Lennard.

45. Die Reichsbanner Ortsgruppe Burghausen unter dem Vorsitz von Georg Schenk, dem späteren 1. Bürgermeister der Stadt, führte am 31. August 1929 eine Kundgebung mit Bannerenthüllung auf dem Stadtplatz durch. Im Festzug wird das neue Banner über den Stadtplatz in die Neustadt vorangetragen .

46. Das erste Burgfest feierte man am 20. Juli 1913. Hunderte von Bürgern spielten begeistert mit. 1914 mußte das geplante zweite Burgfest wegen Ausbruch des Ersten Weltkrieges ausfallen.

47. In der Zeit von 1904 bis 1956 fanden auf dem Wöhrsee Seefeste statt. Sie gehörten zum Höhepunkt der Burghauser Veranstaltungen. 1928 zeigte man unter anderem die vier Jahreszeiten. In Booten fuhren die Gruppen langsam an den Zuschauern, die am Seeufer standen, vorbei. Unser Bild zeigt das Bild 'Der Sommer'. Darsteller waren Burghauser Bürger, für die es eine Ehre bedeutete, mitmachen zu dürfen.

48. Eine kostümierte Theateraufführung zu Gunsten gemeinnütziger Zwecke fand am 21. März 1914 im Saale der Lohner-Brauerei statt. Die Gesamtleitung unterstand Frau Hilpert, der Gattin eines Oberst. Einstudiert wurde das Stück 'Menuett de la Cour' von Frau Dora Grötzner. Die selbst angefertigten Kostüme fanden damals großen Beifall.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek