Buxtehude in alten Ansichten

Buxtehude in alten Ansichten

Auteur
:   Dr. Margarete Schindler
Gemeente
:   Buxtehude
Provincie
:   Niedersachsen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-3095-0
Pagina's
:   120
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Buxtehude in alten Ansichten'

<<  |  <  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  10  |  >  |  >>

49. Dieses Fachwerkhaus an der Westseite der Langen Straße ist heute nur noch auf dem obigen Foto überkommen. Von den reich geschnitzten Konsolen erkennt man über dem Zwischengeschoß bloß eine, während sie an den darüber liegenden Vorkragungen vollständig sichtbar sind.

({olonia( ~Jrff

I I,

50. Das stattliche 'Buxtehuder Bürgerhaus' stammt wohl von 1548 und hat ein massiv aufgemauertes Erdgeschoß. Sein spitzbogiges Portal erinnert an Lüneburg. Die ausgebauten Keller stellen wegen des moorigen Untergrundes am Orte eine Ausnahme dar.

51. Hier geht der Bliek nach Osten in die alte Diele des Hauses Enderstein an der Langen Straße. Die Treppe, die Tür zum Mittelhof und manche Einzelheiten sind noch erhalten. Im übrigen aber hat der Eigentümer den Raum durch moderne Ladeneinbauten umgestalten müssen.

52. Auf diesem Bilde sieht man von der Viverseite auf die Hinterhäuser der Langen Straße und des Petriplatzes. Solche Gebäude waren oft recht stattlich und dienten nicht bloß Wirtschaftszwecken wie hier.

53. Dies ansehnliche Fachwerkhaus des Senators Uhlhorn an der Nordseite der Breiten Straße ist nur als Fotografie auf uns gekommen. In dem großen Stadtbrande von 1911 wurde es ein Opfer der Flammen.

54. Mit weißer Tünche, im 19. Jahrhundert aufgetragen, sind Fachwerkfassaden vielfach beinahe unkenntlich gemacht worden. Auch hier vermag man die kräftig geschnitzten, großen Masken und Fruchtgehänge an den Konsolen nur noch mit Mühe zu entdecken. Sie weisen auf eine Entstehungszeit um 1600.

55. Erst auf diesern Bilde sieht man deutlich, daß es sich hier wie dort um das jetzige Lederwaren-Fachgeschäft Lange handelt. Das schmale, dreigeschossige Giebelhaus mit Vorkragungen ist heute ein Schmuckstück der Buxtehuder Innenstadt.

ll(t~s patrijler~QUS, ~~bQut im 3abre ~6~6.

6russ

aus Buxtebude

56. Hier wendet sich der Bliek noch einmal auf die Nordseite der Breiten Straße. Die Gastwirtschaft Diercks stand etwa an der Stelle des heutigen Hauses Betten-Stackmann. Die abgebildete Reihe giebelständiger Fachwerkbauten ist ohne Ausnahme 1911 niedergebrannt.

57. Dies halbverfallene Ackerbürgerhaus an der Ecke von Petriplatz und Stavenort hatte in der Mitte zwei Türen und neben jedem der Eingänge einen Wohnraum. Die Diele diente hier als Küche und war gleichzeitig Stall für das Großvieh.

58. Im Jahre 1913 hat der Senator Käh1er das Haus in Anlehnung an den Vorgänger mit veränderter Stockwerkshöhe wieder aufbauen lassen. Gleichzeitig stellte er es als Heimatmuseum der Allgemeinheit zur Verfügung.

<<  |  <  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  10  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Algemene voorwaarden | Algemene verkoopvoorwaarden | © 2009 - 2021 Uitgeverij Europese Bibliotheek