Calau in alten Ansichten Band 2

Calau in alten Ansichten Band 2

Auteur
:   Lothar Täubner
Gemeente
:   Calau
Provincie
:   Brandenburg
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-6221-0
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Calau in alten Ansichten Band 2'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

29 CarlAnwandter (18011889) spielte in der bürgerlichen Revolution von 1848 eine wichtige Rolle. In Calau hatte er 1829 die Markt-Apotheke erworben und bekleidete bald einige Ehrenämter. Er war Mitbegründer eines demokratischen Volksvereins, der die Forderungen des liberal denkenden Bürgertums vertrat, 1847 wurde er Abgeordneter der Demokratischen Reformpartei des Vereinigten Landtags von Preußen. Nach der Märzrevolution war er Abgeordneter der Niederlausitz in der Nationalversammlung. Als die bürgerliche Revolution scheiterte, wanderte er mit der Familie nach Chile aus. Dort schätzte man ihn als Nestor der deutschen Kolonie

in Valdivia und ehrte ihn für den großen Einsatz zur wirtschafthchen und kulturellen Entwicklung.

30 Die Dampfziegelei Ottilienhütte von Herbert und Paul Broeßke in der KarlMarx-Straße wurde 1903 errichtet und lieferte viele Klinker für die Neubauten der ganzen Umgegend ebenso wie die Klinkerwerke in Cabel und Buchwäldchen. In der DDR-Zeit wurde der Betrieb in Volkseigentum ûberfûhrt und schließlich dem Ziegelkombinat Großräschen eingegliedert.

Nach jahrelanger Stillegung wurde schließlich 1992 die gesamte Fabrik abgerissen und auf ihrem Platz ein großes Einkaufszentrum errichtet.

3 1 Das erste Verwaltungsgebäude der Niederlausitzer Überlandzentrale Calau (NUe) in der damaligen Bahnhofstraße, im Hintergrund die erste Schaltstation. Es wurde am 1. April 1920 bezogen, nachdem sich am 8. März 191 5 im Kreishaus Calau die bevollmächtigten Vertreter der Kreise Calau, Luckau und Lübben sowie der Ilse-Bergbau-AG zur Gründungsversammlung und Unterzeichnung des Gesellschaftsvertrages zusammengefunden hatten.

1930 wurde ein zweites Haus dazugebaut, das mit dem anderen 1936 durch einen Mitteltrakt verbunden wurde. 1949 wurde die NUC unter dieTreuhandschaft des Ener-

giebezirks Nord gestellt, 1952 zum VEB Energieversorgung Calau umgestaltet, 1980 als Betriebsteil Energieversorgung Calau im VEB Energiekombinat Cottbus weitergeführt. Jetzt ist dieser Betrieb

ein Teil der ESSAG/Energieversorgung Spree-Schwarze Elster - Aktiengesellschaft.

32 Der alte Wasserturm am Bahnhof Er mußte gebaut werden, weil die Dampflokomotiven auf dem Calauer Bahnhof, dem wichtigen Knotenpunkt der Linien Halle-Cottbus-Sorau und Senftenberg-Lübbenau, hier oft neues Wasser aufnehmen mußten. Nach der Urnstellung aufDieselloks und der späteren Elektrifizierung der Linien ist er überflüssig geworden und wurde von der Bahn an einen Privatmann verkauft.

33 Die Stegschällke mit Biergarten um 1900. Sie entstand um 1850 aus einer Bauernwirtschaft und war immer ein beliebtes Ausflugslokal der Calauer Bürger. Hier beging 1912 der Arbeiter- Turnverein 'Vater Iahn' ungestört sein zweites Stiftungsfest und die erste öffentliche Maifeier. Seit 1968 als Konsumgaststätte ausgebaut, ist sie über die Kreisgrenzen hinaus bekannt geworden. Nach der Wende wieder in Privathand ist sie restauriert, saniert und zur Pension erweitert worden. Sie erlebt jetzt als Eingangstor zur Calauer Schweiz einen neuen Aufschwung. Beim Landeswettbewerb 'Branden burger Gastlichkeit' belegte im Kreisausscheid des Großkreises die

Stegschällke Werchow den zweiten Platz und war im Altkreis Calau die Beste. Den jetzigen Wirtsleuten ist zu danken, daß diese Gaststätte wieder ein beliebtes Ausflugsziel wurde.

34 Am Fuße der Stegschänken-Anhöhe sprudelt der Goldbarn, die wasserreichste Quelle am Rande der Calauer Schweiz. Viele Sagen und Legenden gibt es über ihn, der 1927 aufVeranlassung van Ernst Ay, dem Gründer der 'Goldborngemeinde' , mit einer Steinmauer eingefaßt wurde. Der Vater Oswald Ay aus Cabel war zu der Zeit Besitzer der Stegschänke und eines der ersten Mitglieder des 1907 in Calau gegründeten SPD- Wahlvereins. Wegen der Maifeier 1912 gab es für ihn noch ein Nachspiel. Diese Versammlung, bei der die SPDReichstagsabgeordnete Anna Matschke sprach, war polizeilich nicht genehmigt, und der Gastwirt mußte dreißig

Reichsmark Strafe zahlen wegen der unterlassenen Anmeldung.

35 Das Naturtheater am Goldborn wurde einst als das 'Schönste seiner Art in Deutschland' bezeichnet. Die dafür verantwortliche 'Goldborngemeinde' war 1925 von Ernst Ay ins Leben gernfen worden. Sie initiierte auf der Freilichtbühne Unterhaltungsstücke und Kabarettaufführnngen und bemühte sich sehr um Naturschutz und Fremdenverkehr. Die ersten Wanderwege durch die CabeIer Berge wurden erschlossen und beschildert.

36 Die Kreissparkasse im östlichenAnbau des Kreishauses. Nach dem Ersten Weltkrieg wurde es erforderlich, das Verwaltungsgebäude zu erweitern. Die bisherige räumliche Gestaltung genügte den vergrößertenAnsprüehen, auch den zahlreicher geworden en Abteilungen nicht mehr. So mußte für die vergrößerte Kreissparkasse schließlich neben dem bereits vollendeten Anbau nochmals eine Erweiterung vorgenommen werden. Beachtenswert ist die schöne Mittelgiebelgestaltung, die als Schmuckelement den anderen Bauteilen an der Nord- und Westseite angeglichen war.

37 Die Beamtenhäuser in der Parkstraße wurden noch vor dem Ersten Weltkrieg erbaut, um den Beamten und Angestellten der Kreisverwaltung günstige Wohnverhältnisse in der Nähe ihrer Arbeitsstelle zu verschaffen. Das dreigeschossige Haus wurde 1945 zerstört. Am rechten Bildrand geht der Bliek bis zur Stadtschule in der Lindenstraße. Diese Wohnungen waren und sind auch heute noch in Verwaltung einer gemeinnützigen Wohnungsgesellschaft, ebenso wie die in der Poststraße nach 1 933 und nach 1945 errichteten Mehrfamilienhäuser.

Calau

Beamlenhäuslr

38 Das Finanzamt in der Gabel zwischen Altnauer Straße und Karl-Marx-Straße wurde als prächtiger Klinkerbau im Iahre 192 5 errichtet. 1949 wurde es als erstes Jugendfmanzamt der DDR gestaltet, und nach der Bezirksund Kreisneugliederung

1952 zogen dasVolkspolizeikreisamt und die SED-Kreisleitung dort ein. Die Finanzangelegenheiten übernahm eine der Kreisverwaltung unterstellte Abteilung Finanzen im Kreishaus. Gegenwärtig hat in diesem Haus die Polizeiwache des Schutzbereichs Calau ihren Sitz.

~ë!tI:R.-~'1&,.rrI11"".~

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2020 Uitgeverij Europese Bibliotheek