Celle in alten Ansichten

Celle in alten Ansichten

Auteur
:   Dr. Ralf Busch
Gemeente
:   Celle
Provincie
:   Niedersachsen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-3464-4
Pagina's
:   152
Prijs
:   EUR 19.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Celle in alten Ansichten'

<<  |  <  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  10  |  >  |  >>

C~LLe. 5TIDTl(IRCM~

49. Schloß, Stadtkirche und Rathaus bilden im Stadtgrundriß eine aufeinander abgestirnrnte Abfolge, die auch die Herrschaftsform des Mittelalters in ihrer unterschiedlichen Wertigkeit symbolisiert. Diese Aufnahme aus der Zeit um 1910 zeigt nur den südlichen jüngeren Teil des Rathauses an der Stechbahn.

Ct/Ie, Am Markt mit Rathaus

50. Von Norden gesehen betrachten wir den reich gegliederten Nordgiebel und überschauen den gesamten Marktplatz. Im Vordergrund blieken wir auf einen sogenannten Pipenposten, einen Brunnen der Flußwasserleitung, wie sie noch heute auf mehreren Plätzen erhalten sind.

Cells Markt mit Rathaus

51. Am Markt befinden sich auch eiruge der W ohn- und Handelshäuser der ehemaligen Patrizierfamilien. Hier lag der Mittelpunkt des Geschäftslebens in der Stadt.

52. Hier am Rathaus lag auch die Zentralhaltestelle der Straßenbahn. 1907 wurde diese Einrichtung geschaffen, die bis 1956 in Betrieb blieb.

Rathans

@russ aus @elle!

53. Der nördliche Teil des Rathauses entstand in mehreren Abschnitten in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts. Erker, Zwerchhäuser und die Gerichtslaube, die ursprünglich offen war, beleben die Fassade neben dem reichlich vorhanden plastischem Zierwerk.

Gr ISS aus e 'lle.

Jl r. m , ..

54. Am Markt wurden schon verhältnismäßig früh erste Eingriffe in die historische Fachwerkarchitektur vorgenommen. Bis auf einige Ausnahmen sind solche Neubauten aber so zurückhaltend gestaltet, daß sie als wenig störend empfunden werden können.

55. Zu der vorstehenden Aufnahme aus der Zeit um 1900 sind wir hier zum Vergleich ungefähr dreißig Jahre später an fast gleicher Stelle am Markt. Nur der nördliche Abschluß des Marktplatzes war durch den Neubau der Hannoverschen Bank verunziert.

(;?'uss aus Ce/Ze/

56. Die Stechbahn ist ein alter Turnierplatz für Ritterspiele, die die Herzöge veranstalteten. Prächtige Fachwerkbauten von Patrizierf'amilien stehen an der Südseite der Stechbahn. Auf dieser Aufnahme sehen wir links die Hofapotheke und rechts das Hotel 'Celler Hof' vor der Neugestaltung seiner Fassade im Rokokostil. Die Aufnahme entstand um 1910.

,=-"

~~ @iehla'(', ?nd ~h~~U?WU?l

57. Diese Ansicht führt uns die aufwendig gestalteten Fachwerkbauten an der Südseite der Stechbahn vor Augen. Der Schäferbrunnen, die einst hier stand, befindet sich heute mit einer neuen Brunnenfigur in den Triftanlagen.

Gruss

? 7

e

58. Zeitweise fand der Markt nicht vor dem Rathaus statt, sondern, wie uns diese Postkarte zeigt, auch auf der Stechbahn.

<<  |  <  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  10  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Algemene voorwaarden | Algemene verkoopvoorwaarden | © 2009 - 2022 Uitgeverij Europese Bibliotheek